BVB-Probleme im Sturm

Olivier Giroud heiß begehrt - wechselt er jetzt zum BVB?

Der BVB muss im Sturm nachrüsten. Vor allem nach der Verletzung von Paco Alcacer. Ein Wunschkandidat wäre Olivier Giroud - doch der ist heiß begehrt.

  • Dem BVB mangelt es momentan an Stürmern.
  • Zudem verletzte sich Topstürmer Paco Alcacer im Spiel am Freitag (22. November) gegen Paderborn.
  • Ein Kandidat für einen möglichen Stürmer-Transfer steht fest - doch der ist heiß begehrt.

BVB nicht alleine mit Interesse an Olivier Giroud

Der BVB braucht Tore. Die Offensive der Dortmunder ist in der laufenden Saison erschreckend ineffektiv. Ein Kandidat, der das Dortmunder Team unterstützen könnte und bereits länger im Gespräch ist, ist Olivier Giroud (33) vom FC Chelsea.

Der Weltmeister von 2018 ist bei seinem aktuellen Arbeitgeber nicht mehr zufrieden, möchte am liebsten wechseln. Zunächst waren nur Inter Mailand und der BVB als mögliche neue Vereine von Olivier Giroud im Gespräch. Doch wie die englische ZeitungDaily Mirror berichtet, sollen nun noch weitere Vereine an dem Franzosen interessiert sein. Neben dem 33-Jährigen soll der BVB zudem an Krzysztof Piatek vom AC Mailand interessiert sein.

BVB, Italien, England oder Frankreich: Olivier Giroud hat die Wahl

Chelsea-Ligakonkurrent Crystal Palace soll ein weiterer Interessent sein. Auch aus der französischen Heimat von Olivier Giroud scheinen einige Klubs Interesse zu zeigen. Neben Olympique Marseille soll auch HSC Montpellier angeklopft haben. Dort schaffte der 33-Jährige den Sprung auf die große Bühne.

Wie konkret das Interesse ist, bleibt offen. Doch die Mailänder sollen weiterhin zögern, da der Franzose wohl ein Monster-Gehalt verlangt, wie der Daily Express berichtet. Kann der BVB da mithalten?

Olivier Giroud zum BVB? Jetzt nötiger denn je

Die Torgefahr von Olivier Giroud würde dem BVB sicherlich helfen. Zudem muss Borussia Dortmund regelmäßig verletzungsbedingt auf Paco Alcácer verzichten. Denn der schafft es weiterhin nicht, die Durchschlagskraft zu erhöhen. Zwar konnten die Dortmunder nach einer blamablen ersten Halbzeit gegen Paderborn noch zum 3:3-Unentschieden kommen. Doch es fühlt sich trotz Punktgewinn wie eine Niederlage an.

Ein weiterer Schock: Topstürmer und Rückkehrer Paco Alcac er verletzte sich bei der Partie am Knie und musste unter Tränen ausgewechselt werden. Mehr denn je werden nun Stürmer gebraucht. Topscorer beim BVB ist zur Zeit MittelfeldspielerMarco Reus (30) mit sechs Toren. Zu wenig für einen Verein mit großen Ambitionen.

BVB: Neben Olivier Giroud noch weitere Ziele

Deshalb liegt es nahe, dass der BVB auf dem Transfermarkt zuschlägt. Neben Olivier Giroud sollen die Dortmunder noch an Karim Adeyemi (17) von RB Salzburg interessiert sein. 

Auch neue Spieler für das zentrale Mittelfeld sind bei den Schwarzgelben im Gespräch. Zuletzt verdichteten sich die Anzeichen bezüglich eines Wechsels von Emre Can (25). Der Nationalspieler ist bei Juventus Turin ebenfalls nicht mehr zufrieden mit seinen Einsatzzeiten. Den gleichen Verein möchte ein weiterer Stürmer verlassen. Kommt Mario Mandzukic (33) zum BVB?

Steht Lucien Favre vor dem Aus? Viele geeignete Kandidaten gibt es aktuell nicht. Doch der eine oder andere Name kursiert als Nachfolger beim BVB von Lucien Favre schon in den Medien und bei Fans. Heute (24. November) gegen 12 Uhr wird auf der Jahreshauptversammlung beim BVB die Rede von Hans-Joachim Watzke erwartet - mit Sicherheit geht es auch um die blamable Vorstellung gegen den SC Paderborn. 

Rubriklistenbild: © Foto: Peter Byrne/PA Wire/dpa