Schwarzgelber Transfer-Ticker

BVB nimmt Dries Mertens ins Visier: Vertrag in Neapel läuft aus 

Mit Dries Mertens könnte der BVB den dritten Belgier ins Team holen.
+
Mit Dries Mertens könnte der BVB den dritten Belgier ins Team holen.

Der BVB sucht nach einem potenziellen Ersatz für Mario Götze. Jetzt sollen Dries Mertens vom SSC Neapel das Interesse der Dortmunder geweckt haben.

  • Das Transfer-Fenster für die Bundesliga für den kommenden Sommer ist vom 1. Juli bis 31. August 2020 geöffnet.
  • Bis dahin klopft Borussia Dortmund seine Möglichkeiten auf dem Transfermarkt ab.
  • Aktuell beobachtet der BVB offenbar Dries Mertens.

Update, Mittwoch (6. Mai), 12.40 Uhr: Dortmund/Neapel: Immer wieder tauchen Gerüchte um ein mögliches Interesse des BVB an Dries Mertens (33) vom SSC Neapel auf. Italienische Medien heizen die Spekulationen nun weiter an. 

Transfer-Ticker: BVB nimmt offenbar Dries Mertens unter die Lupe

Transfermarkt-Experte Gianluca Di Marzio bestätigte nun das Interesse der Dortmunder. Der BVB beobachte die Situation um Dries Mertens sehr genau heißt es. 

Der Vertrag des belgischen Nationalspielers läuft zum Saisonende in Neapel aus. Bislang gibt es noch keine Einigung über eine Verlängerung des Kontrakts. Neben dem BVB sollen aber auch Inter Mailand, PSG und der FC Chelsea interessiert sein.

Update, Dienstag (5. Mai), 21.54 Uhr: Dass Mario Götze (27) den BVB im Sommer wohl verlassen wird, scheint beschlossene Sache. Auf der Suche nach Ersatz schaut sich der BVB jetzt wohl auch in Südamerika um. Offenbar soll der BVB Interesse an zwei Südamerikanern haben. 

Transfer-Ticker: BVB hat offenbar Interesse an zwei Südamerikanern

Einer von ihnen ist Nicolás de la Cruz (22) von River Plate. "Radio Continental" brachte bei dem uruguayischen Zehner eine Ablöse von rund 20 Millionen Euro ins Spiel. In dieser Saison gelangen ihm vier Tore und sechs Vorlagen in 17 Ligaspielen. Sein Vertrag beim argentinischen Spitzenklub gilt noch bis 2021.

Der zweite Spieler, an dem der BVB Interesse haben soll, ist Gerson (22). Der Brasilianer spielte schon für die AS Rom und den AC Florenz, wechselte aber im vergangenen Sommer zurück nach Brasilien zu Flamengo Rio de Janeiro.

BVB soll Interesse an 

Dort gewann er auch prompt die Copa Libertadores. Wie ‚Fichajes.net‘ berichtet, soll er nun das Interesse von Borussia Dortmund geweckt haben. Sein Marktwert liegt bei etwa elf Millionen Euro.

Ob das Interesse des BVB an den beiden Südamerikanern noch konkreter wird, bleibt abzuwarten. Sicher gilt nur, dass man sich in Dortmund nach einem Ersatz für Mario Götze umschaut.

Update, Dienstag (5. Mai), 09.20 Uhr: Dortmund/Madrid - Borussia Dortmund hat offenbar den Kampf um Ferran Torres (20) vom FC Valencia verloren. Das Top-Talent, dass unter anderem als adäquater Ersatz von Jadon Sancho galt, möchte lieber in La-Liga bleiben. 

Transfer-Ticker: BVB blitz wohl bei Ferran Torres ab

Wie die spanische Zeitung "Diario Sport" berichtet steht Ferran Torres vor einem Engagement bei Real Madrid. Bei den Königlichen soll der 20-Jährige zum Topstar reifen. 

Update, Sonntag (3. Mai), 12.18 Uhr: Trotz der anhaltenden Pandemie des Coronavirus reißen die Gerüchte um BVB-Transfers nicht ab. Nun soll Borussia Dortmund an einem Verteidiger-Talent aus Argentinien interessiert sein.

BVB soll Lucas Martinez Quarta von River Plate aus Argentinien ins Visier genommen haben

Dabei handelt es sich um Lucas Martinez Quarta (23) von River Plate, wie das Portal SportsMole berichtet. Der talentierte Innenverteidiger kam bisher 96-mal zum Einsatz für die Argentinier.

Die Ausstiegsklausel aus seinem bis Sommer 2021 laufenden Vertrag soll sich auf rund 22 Millionen Euro belaufen. Ob der BVB in der aktuellen finanziellen Situation bereit ist, so viel Geld auszugeben, bleibt abzuwarten.

BVB nicht alleine: Großes internationales Interesse an Argentinien-Talent Lucas Martinez Quarta

Zudem soll Borussia Dortmund nicht alleine mit dem Interesse sein. SportsMole berichtet, dass neben dem Bundesliga-Klub auch noch Inter Mailand, Ajax Amsterdam, sowie Großkaliber wie Manchester City und Real Madrid die Fühler ausgestreckt haben sollen.

Wie viel Wahres an diesem Gerücht dran ist, bleibt abzuwarten. Doch die Defensive ist in der Mannschaft von Trainer Lucien Favre (62) in der Tat ein Kritikpunkt, der durchaus Verbesserungsbedarf hat.

Update, Sonntag (26. April), 16.09 Uhr: Auch in Zeiten der Coronavirus-Krise fahndet der BVB weiter nach vielversprechenden Talenten. Nun scheinen die Schwarz-Gelben sowohl in England als auch Frankreich fündig geworden zu sein.

Wie die englische Boulevardzeitung Daily Mirror berichtet, befindet sich Bukayo Saka (18) vom FC Arsenal im Visier von Borussia Dortmund. Der englische U19-Nationalspieler gehört zu vielversprechendsten Talenten seines Landes und kam in dieser Saison bereits zu 30 Pflichtspiel-Einsätzen (3 Tore, 9 Vorlagen).

BVB nimmt Bkayo Saka vom FC Arsenal ins Visier

Das flexibel einsetzbare Talent kann dabei sämtliche Positionen auf der linken Seite bekleiden. Sein aktueller Vertrag läuft noch bis 2021. Etwaige Versuche der Londoner über eine vorzeitige Vertragsverlängerung blieben bisher erfolglos. Arsenal-Coach Mikel Arteta will den Flügelflitzer unbedingt halten.

Darüber hinaus soll der BVB auch Mohamed Simakan (19) von Racing Straßburg intensiv beobachten. Nach Informationen von Sky Sport habe der Verein sein Interesse an dem Spieler bereits hinterlegt.

BVB: Racing Straßburg soll 20 Millionen Euro für Mohamed Simakan fordern

Der 19-jährige Innenverteidiger absolvierte in der aktuellen Saison schon 25 Partien für die Franzosen und ist noch bis zum Jahr 2023 an den Klub gebunden. Wie Sky Sport weiter berichtet, fordert Straßburg für sein Abwehr-Talent rund 20 Millionen Euro.

Neben dem BVB, der laut RMC Sport "regelmäßige Kontakte" pflegt, sollen sich auch RB Leipzig und der AC Milan um Mohamed Simakan bemühen. Mit den Sachsen soll sogar schon Gespräche gegeben haben, die Italiener übermittelten im Januar offenbar bereits eine konkrete Offerte für den Spieler.

Update, Sonntag (19. April), 12.58 Uhr: Die aktuelle Situation scheint Transferverhandlungen schwierig zu gestalten. Dennoch soll der BVB, bei dem der Berater von Mario Götze von einem Transfer-Problem sprach, ein Angebot für Anthony Musaba vom niederländischen Erstligisten NEC Nijmegen abgegeben haben.

BVB: Gab es Kontakt zu Anthony Musaba und NEC Nijmegen?

Nachdem zunächst Eurosport-Journalist Marco Lonjon von einem Treffen berichtet hatte, soll der Flügelflitzer laut der niederländischen Zeitung deGelderländer im vergangenen Dezember bereits in Dortmund gewesen sein. 

Neben dem BVB sollen zudem noch der VfB Stuttgart, Olympique Marseille und der FC Valencia in Kontakt mit den Verantwortlichen des niederländischen Klubs sein. Der Geschäftsführer von NEC Nijmegen Wilco van Schaik äußerte sich nun gegenüber der Zeitung.

BVB mit Interesse an Anthony Musaba: NEC Nijmegen-Geschäftsführer bestätigt Kontakt

Der Geschäftsführer erklärte, Anthony Musaba sei ein "einzigartiger Spieler" und bestätigte zudem, dass es reges Interesse am Spieler von NEC Nijmegen gibt.

"Während der Winterpause haben bei uns mehrere Klubs wegen Anthony Musaba angefragt", so Wilco van Schaik gegenüber deGelderländer. Ob der BVB am Ende das Rennen macht, ist unklar.

Update, Donnerstag (16. April), 20.45 Uhr: Talentierte Fußballspieler und der BVB - das ist eigentlich immer eine gute Kombination. Bald könnte ein weiterer Spieler hinzukommen.

BVB zeigt Interesse an Anthony Musaba vom NEC Nijmegen

Anthony Musaba (19) wird seinen Verein NEC Nijmegen im Sommer ein Jahr vor Vertragsende verlassen. Zu den Interessenten gehört dann auch Borussia Dortmund, wie der französische Journalist Manu Lonjon via Twitter berichtet. Anthony Musamba hat sich in Nijmegen in dieser Saison ins Rampenlicht gespielt. In 26 Spielen kommt der offensive Flügelspieler auf 14 Scorerpunkte.

Neben dem BVB, dessen Hymne für einen Weltrekord von Tom Moore im Kampf gegen das Coronavirus gesorgt hat, gehören aber auch der VfB Stuttgart, Olympique Marseille und der FC Valencia zu den Interessenten. Mit dem NEC Nijmegen spielt Anthony Musaba in der zweiten niederländischen Liga. Eine direkte Verstärkung für die Profis wäre der 19-jährige für Borussia Dortmund also wohl zunächst nicht.

Update, Dienstag (14. April), 12.50 Uhr: Kommt es zum Derby auf dem Transfermarkt? Der BVB und der FC Schalke 04 duellieren sich offenbar um einen niederländischen Juniorennationalspieler. Konkurrenz kommt dabei auch aus dem Ausland.

Update, Dienstag (14. April), 11 Uhr: Die spanische Sportzeitung "AS" lässt Borussia Dortmund hoffen. Im Hickhack um Thomas Meunier spricht plötzlich wieder vieles für einen Wechsel zum BVB.

Update, Montag (13. April), 12.20 Uhr: Das Coronavirus macht derzeit vielen Transferplanungen einen Strich durch die Rechnung. Nun auch ganz konkret bei Borussia Dortmund.

Borussia Dortmund lud Loïc Bessile von Girondins Bodeaux zum Probetraining ein

Denn wie die französiche Zeitung L'Equipe berichtet, beschäftigte sich der BVB bereits konkret mit dem französischen Abwehrtalent Loïc Bessile (21). Der Innenverteidiger spielt derzeit in der zweiten Mannschaft von Girondins Bordeaux, sein Vertrag läuft am Ende der aktuellen Saison aus.

Offenbar will Borussia Dortmund dann zuschlagen. Aus diesem Grund hatte der BVB mit Loïc Bessile bereits ein Probetraining vereinbart, das nun allerdings aufgrund der Situation rund um das Coronavirus nicht stattfinden kann. Loïc Bessile bestritt in Frankreich noch kein Profispiel, ist allerdings ehemaliger U-Nationalspieler und daher gut befreundet mit Dan-Axel Zagadou (20).

BVB bei Loïc Bessile mit Konkurrenz aus der Bundesliga

Mit dem Interesse an einem ablösefreien talentierten Innenverteidiger steht der BVB allerdings nicht alleine da. Wie fussballtransfers.com berichtet, sind auch RB Leipzig und Hertha BSC an Loïc Bessile interessiert. Ob der 21-jährige in Dortmund direkt für die Profis eingeplant wäre, ist aufgrund seiner fehlenden Erfahrung fraglich.

Update, Montag (6. April), 16.20 Uhr: Der BVB kämpft weiterhin um den Verbleib von Jadon Sancho (20), der sich angeblich bereits mit Manchester United einig sein soll. Im Falle eines Abgangs wären die Westfalen jedoch möglicherweise bereits bestens gerüstet.

Borussia Dortmund: BVB soll an Ferran Torres vom FC Valencia interessiert sein

Wie Spox und Goal berichten, ist der BVB nämlich an Ferran Torres (20) vom FC Valencia interessiert.Borussia Dortmund ist allerdings nicht der einzige Interessent für den 20-jährigen Spanier. 

Demzufolge sollen der FC Liverpool, Manchester City, Manchester United, Juventus Turin, Atletico Madrid und Ajax Amsterdam bereits konkrete Anfragen bei Ferran Torres' Beratern hinterlegt haben. Die Westfalen haben jedoch offenbar einen entscheidenden Vorteil.

BVB soll im engen Kontak mit Ferran Torres vom FC Valencia stehen

Nach Informationen von Goal und Spox sei der Kontakt zu Borussia Dortmund bislang am engsten. Demnach soll der BVB "bereits zu Beginn des Jahres signalisiert haben, ein Angebot für Torres abgeben zu wollen - erst recht, falls Jadon Sancho um seine Freigabe bitten würde.

Update (Sonntag (5. April), 17.30 Uhr: Trotz der aktuellen Fußball-Pause durch das Coronavirus stehen beim BVB viele offene Personalfragen auf der Tagesordnung. So ist der aktuelle Stand bei Lukasz Piszczek, Mario Götze und Co.

Auch wenn Lukasz Piszczek mit seinen fast 35 Jahren nicht mehr jedes Spiel über 90 Minuten machen kann, ist der BVB-Routinier aus Dortmund nach wie vor nicht wegzudenken. Es ist dabei ein offenes Geheimnis, dass der Profi seinen Vertrag gerne nochmal um ein Jahr verlängern würde.

BVB Transfer-Ticker: Lukasz Piszczek wohl bis 2021 in Dortmund

Dass der Abwehrspieler als Teil einer Dreierkette im System Lucien Favre, der bei Newcastle United auf der Wunschliste stehen soll, zuletzt sowohl national und international wieder starke Leistungen zeigte, dürfte den BVB-Verantwortlichen die Entscheidung erleichtern.

Laut Sport1-Informationen seien sich beide Parteien indes auch "grundsätzlich über eine Verlängerung" einig. Durch das Coronavirus würden die abschließenden Gespräche derzeit aber ruhen.

Eien weitere Personalie ist Mario Götze. Der Weltmeister von 2014 hat in Dortmund keine Zukunft und wird den Verein am Saisonende verlassen. Als mögliche Ziele kämen demnach entweder Italien oder Spanien in Frage. Wie das Gerüchteportal Calciomercato berichtet, soll ein Winter-Wechsel zum AC Mailand an Gehaltsvorstellung des 27-Jährigen gescheitert sein.

BVB Transfer-Ticker: Odsonne Edouard konnte Verantwortliche nicht überzeugen

Auf der Zugangsseite steht PSG-Verteidiger Thomas Meunier, bei dessen Transfer der BVB vom Saisonabbruch in Frankreich profitieren könnte, weiter hoch im Kurs. Nach Sport1-Meldungen bestehe "zwischen Verein und Spieler besteht annähernd Einigkeit." Eine Bekanntgabe verzögere sich aber auch hier in Folge der Corona-Pandemie.

Nicht mehr auf der Einkaufsliste soll derweil Odsonne Edouard von Celtic Glasgow stehen. Der 22-Jährige sei zwar von BVB-Scouts regelmäßig beobachtet worden. Angesichts einer möglichen Ablöse von 30 Millionen Euro hätte der Angreifer die Verantwortlichen von Borussia Dortmund aber nicht ausreichend überzeugt.

Update, Freitag (3. April), 20.30 Uhr: Der FC Barcelona und ein vermeintliches Interesse an BVB-Allrounder Raphael Guerreiro - dieses Gerücht taucht in nahezu jeder Sommer-Transferphase wieder auf. Im vergangenen Sommer stand der Portugiese laut einem Bericht der spanischen Sport schon kurz vor einem Wechsel zu den Katalanen.

BVB Transfer-Ticker: Raphael Guerreiro erneut im Visier des FC Barcelona?

Auch jetzt soll der FC Barcelona wieder ein Auge auf den BVB-Profi geworfen haben. Die Spanier sind auf der Suche nach einem Einsatz für die Position des Linksverteidigers. Wie die Sport berichtet, steht eine Ablösesumme von rund 25 Millionen Euro im Raum. Zunächst hätten aber Offensiv-Verpflichtungen Priorität.

Ob der BVB Raphael Guerreiro (Vertrags bis 2023) allerdings für eine solche Summe ziehen lassen würde, darf bezweifelt werden. Während der Spieler im Jahr 2019 aufgrund seiner Vertragssituation ein Verkaufs-Kandidat war, sieht die Lage mittlerweile gänzlich anders aus.

Update, Donnerstag (2. April), 20.10 Uhr: Laut dem englischen Portal footballleagueworld gehört der BVB zu den Interessenten für den 18-jährigen Mittelfeldspieler Han-Noah Massengo von Bristol City.

BVB Transfer-Ticker: Borussia Dortmund hat Top-Talent Han-Noah Massengo im Visier

Demnach gehört neben Borussia Dortmund auch der FC Chelsea zu den Interessenten für das französische Top-Talent. Der hochveranlagte Mittelfeldspieler wechselte im vergangenen Sommer vom AS Monaco in die zweite englische Liga zu Bristol City, wo er sich bereits zu einem wichtigen Spieler entwickelt hat.

Dementsprechend ist Bristol City auch nicht daran interessiert, den Spieler abzugeben. Han-Noah Massengo feierte in der vergangenen Saison im alter von nur 17 Jahren für Monaco sein Debüt in der Championsleague. Bei der Verpflichtung eines weiteren Top-Talents ist der BVB bereits weiter: Beim Transfer von Jude Bellingham gibt es wohl nur noch ein Hindernis.

Update, Mittwoch (1. April) 17.24 Uhr: Wie die portugiesische Sportzeitung "A Bola" berichtet, steigen die Chancen des BVB auf eine Verpflichtung des Abwehrtalents Tomas Esteves. Dem Bericht zufolge stocken die Gespräche über eine Vertragsverlängerung des 17-Jährigen beim FC Porto.  

BVB Transfer-Ticker: Borussia Dortmund hat großes Interesse an Tomas Esteves

Borussia Dortmund soll sein Interesse an Tomas Esteves bereits deutlich hinterlegt haben. Angeblich sind die Schwarzgelben sogar bereit die Ausstiegsklausel des Spielers in Höhe von 10 Millionen Euro zu bezahlen. Tomas Esteves spielt derzeit noch für die zweite Mannschaft der Portugiesen und könnte beim BVB langfristig die rechte Außenverteidiger-Position bekleiden. 

Update, Mittwoch (1. April), 10.27 Uhr: Borussia Dortmund hat den nächsten Robert Lewandowski (31) im Visier. Das berichtet zumindest Calciomercato.com. Dem italienischen Sportportal zufolge hat der BVB sein Interesse an Filip Marchwinski (18), einem großen Offensivtalent aus Polen, signalisiert.   

BVB Transfer-Ticker: Borussia Dortmuns signalisiert Interesse an Filip Marchwinski

Filip Marchwinski steht derzeit bei Lech Posen unter Vertrag. Dort spielte einst auch Landsmann Robert Lewandowski, ehe er beim BVB zum absoluten Top-Star reifte. Ein Weg, den künftig auch der 18-Jährige einschlagen könnte. Filip Marchwinski sorgt seit der Rückrunde der vergangenen Saison für Furore

Trotz seines jungen Alters schaffte er immer wieder den Sprung in die Startelf und absolvierte inzwischen bereits 24 Ligaspiele für seinen Klub. Dabei gelangen dem Zehner, der auch in der Sturmspitze eingesetzt werden kann, 5 Treffer

BVB: Filip Marchwinski erinnert an Robert Lewandowski 

Der U-19 Nationalspieler weckt aufgrund seiner vielseitigen Spielanlagen allerdings auch Begehrlichkeiten. Filip Marchwinski gilt mit seinen 1,87 Meter Körperlänge als besonders kopfballstark und ist dennoch technisch versiert. Zudem besticht er durch große Geschwindigkeit.

Kein Wunder also, dass neben dem BVB auch die TSG HoffenheimAjax Amsterdam, Inter Mailand, Atalanta Bergamo und der FC Arsenal mit dem Talent in Verbindung gebracht werden. Sein Marktwert liegt laut Transfermarkt.com derzeit bei 2,5 Millionen Euro.

Update, Montag (30. März), 14.10 Uhr: Für den Fall, dass Jadon Sancho Borussia Dortmund im Sommer verlässt, benötigen die Schwarzgelben unbedingt Ersatz. Ein möglicher Kandidat ist Milot Rashica (23) von Werder Bremen. Der Kosovare selbst hat die Spekulationen um seine Zukunft derweil angeheizt. 

BVB: Milot Rashica will künftig Champions League spielen 

Im Interview mit dem SID sagte Milot Rashica zuletzt: "Irgendwann möchte ich mich regelmäßig mit den besten Spielern der Welt messen und Jahr für Jahr Champions League spielen. Ich arbeite sehr hart dafür und weiß, dass ich das schaffen kann." 

Mit Werder Bremen wird sich der 23-Jährige diesen Traum in nächster Zukunft wohl kaum erfüllen. Im Gegenteil: Die bittere Realität heißt derzeit Abstiegskampf. Bei einem Wechsel zum BVB könnte der Nationalspieler immerhin Spielpraxis auf höchstem Niveau sammeln. Zudem sind die Schwarzgelben bekannt dafür die talentiertesten Spieler aus der Bundesliga zu verpflichten.

Update, Donnerstag (26. März), 0.23 Uhr:  Borussia Dortmund ist für die kommende Spielzeit auf der Suche nach einem Rechtsverteidiger. Ein potentieller Kandidat ist jetzt offenbar aus dem Rennen.

BVB: Klostermann kommt als Hakimi-Ersatz wohl nicht infrage

Wie spanische Medien berichten, wird BVB-Leihspieler Achraf Hakimi in der kommenden Saison zu Real Madrid zurückkehren. Dementsprechend wird Ersatz auf der rechten Abwehrseite benötigt. 

Im Gespräch als möglicher Nachfolger war bisher Lukas Klostermann (23) von RB Leipzig. Doch dieser steht nach kicker-Informationen unmittelbar vor einer Vertragsverlängerung mit seinem Verein.

BVB: Klostermann vor Verlängerung bei RB Leipzig

"Wir sind seit Längerem in sehr, sehr guten Gesprächen und wirklich auf einem sehr, sehr guten Weg", sagt Leipzig-Sportdirektor Markus Krösche optimistisch. Zwar sei noch nichts final zu vermelden, aber im Grundsatz sei Einigkeit über eine Verlängerung des bis 2021 gültigen Arbeitspapieres erzielt worden.

Borussia Dortmund hat sich möglicherweise ohnehin anderweitig orientiert. Die Gespräche mit PSG-Star Thomas Meunier sollen weit fortgeschritten sein, ein Transfer zum BVB könnte aber noch an der Ausbreitung des Coronavirus scheitern.

Update, Dienstag (24. März), 10.30 Uhr: Der BVB verfolgt seit einigen Jahren die konsequente Transferpolitik, die größten europäischen Talente nach Dortmund zu locken. Mit Emin Bayram (16) scheint Borussia Dortmund bereits das nächste Juwel ins Visier genommen zu haben.

Emin Bayram: BVB könnte im Sommer bei Galatasaray Istanbul anklopfen

Der Innenverteidiger von Galatasaray Istanbul hat trotz seines sehr jungen Alters bereits eine beachtliche Karriere hingelegt. Regelmäßig wurde Emin Bayram bereits in den Kader des Klubs aus der Metropole am Bosporus berufen - zwei mal durfte er sogar spielen.

Ein rasanter Aufstieg, der dem BVB offenbar nicht verborgen geblieben ist. Wie die türkische Zeitung Fanatik berichtet, soll Borussia Dortmund den Türken bereits seit geraumer Zeit beobachten. Das Blatt vermutet, dass die Westfalen zum Saisonende bei Galatasaray Istanbul anklopfen könnten.

Nach Ozan Kabak (19), der beim Rivalen Schalke 04 unter Vertrag steht, könnte mit Emin Bayram das nächste türkische Innenverteidiger-Talent seinen Weg in die Bundesliga finden. Fanatik lobt insbesondere das Tempo und die Abgeklärtheit des Youngsters.

Update, Montag (23. März), 16.30 Uhr: Aufgrund der aktuellen Coronavirus-Krise könnte Mario Götze, aktuell noch beim BVB, Probleme mit der Zukunftsplanung bekommen. Geht es in das arg vom Coronavirus gebeutelte Italien zu Inter Mailand? Doch wann ist die Saison eigentlich beendet und was passiert mit der Transferphase? Aktuell gibt es zahlreiche offene Fragen. 

Update, Sonntag (22. März), 20.53 Uhr: Um die Zukunft von Jadon Sancho (19) rankten sich zuletzt zahlreiche Gerüchte. Ein Topklub ist offenbar schon aus der Verlosung um den englischen Wunderknaben. 

Juventus Turin hat offenbar möchte sich im Wettbieten zurückhalten. Und geht davon aus, dass Vereine aus der Premier League im Rennen um einen Transfer von BVB-Star Jadon Sancho die Nase vorn haben werden.

Update, Samstag (21. März), 21.17 Uhr: Borussia Dortmund streckt weiter die Fühler nach talentierten Nachwuchsprofis aus. Das Interesse geweckt hat offenbar ein Youngster aus der Premier League.

BVB-Transfers: Borussia Dortmund heiß auf Matthew Longstaff von Newcastle United?

Wie das britische Portal TEAMtalk berichtet, hat der BVB bereits Kontakt zu Matthew Longstaff (20) von Newcastle United aufgenommen. Um die Dienste des Mittelfeldspielers buhlen demnach außerdem Ajax Amsterdam, Atalanta Bergamo, Inter Mailand und der FC Brügge sowie die englischen Vereine FC Arsenal, FC Everton und West Ham United.

Matthew Longstaff feiert am Samstag (21. März) seinen 20. Geburtstag. Im defensiven Mittelfeld von Newcastle United absolvierte der englische U20-Nationalspieler während der laufenden Spielzeit zwölf Spiele, dabei gelangen ihm drei Tore.

Update, Sonntag (15. März), 9.02 Uhr: Das Gerücht um seinen Wechsel von BVB-Bundesligakonkurrent Borussia Mönchengladbach nach Dortmund hält sich seit langem hartnäckig. Doch wohin verschlägt es Denis Zakaria (23)?

BVB-Transferziel Denis Zakaria: Manchester United in der Pole-Position?

Denn die Dienste des jungen Schweizers sind im Laufe der aktuellen Saison immer begehrter geworden. Nun berichtet die englische Zeitung Mirror, dass mit Manchester United ein Premier League-Klub die Nase vorn haben soll.

Die angeschlagenen Red Devils könnten die Verstärkung im Mittelfeld bitter gebrauchen. Denis Zakaria soll demnach in die Fußstapfen von Nemanja Matic (31) treten. Auch Mega-Star Paul Pogba (27) ist schon lange verletzt und wird immer wieder mit einem Wechsel in Verbindung gebracht.

Laut Sky sollen neben dem BVB und Manchester United noch der FC Liverpool und Atlético Madrid im Rennen um den 23-Jährigen sein. Doch der Mittelfeldmotor könnte bei einem Erreichen der Champions League auch bei Borussia Mönchengladbach bleiben. Das äußerte zuletzt Manager Max Eberl (47).

Update, Samstag (14. März), 19.13 Uhr: Er gilt als eines der begehrtesten Talente im deutschen Fußball: Kai Havertz (20) hat sich ins Visier zahlreicher Topklubs gespielt, darunter auch Borussia Dortmund. Jetzt hat sein Trainer über die Zukunft des Mittelfeldspielers gesprochen.

BVB-Wunschspieler Kai Havertz: Wechsel im Sommer wird teuer

In einem Interview mit dem "Algemeen Dagblad" stellte Peter Bosz (56) klar, dass sein Schützling Bayer Leverkusen trotz eines bis 2022 laufenden Vertrages verlassen werde: "Havertz kann im Sommer nicht gehalten werden", so der Niederländer.

Eine Verpflichtung werde den aufnehmenden Verein aber teuer zu stehen kommen, wie Peter Bosz weiter verriet: "Das wird ein 100-Millionen-Transfer. Ach, was sage ich? Mehr als 100 Millionen!" Eine stattliche Summe, die Borussia Dortmund wohl nur aufbringen kann, wenn im Sommer Spieler den Verein verlassen.

Berichte über einen möglichen Wechsel von Kai Havertz zum BVB kursieren jedenfalls schon seit vergangenem Sommer. Ein schwarz-gelber Trumpf könnte sein, dass der Noch-Leverkusener sich blendend mit den Dortmund-Profis Julian Brandt (23) und Marco Reus (30) versteht.

Update, Montag (9. März), 13.50 Uhr: Die Planungen für die kommende Saison laufen wahrscheinlich bereits auf Hochtouren. Im Fokus könnte unter anderem ein Außenstürmer aus der zyprischen First Division stehen. 

"Jordanischer Messi" zum BVB? Borussia Dortmund beobachtet Musa Al-Tamari

Wie das englischsprachige Online-Portal Bleacher Report berichtet, soll Borussia Dortmund Musa Al-Tamari (22) von Apoel Nikosia beobachten. Der BVB, der in puncto Transfers angesichts des Coronavirus auf die Bremse treten muss, ist jedoch scheinbar nicht der einzige Topklub, der den 22-Jährigen auf dem Radar hat.

Nach Informationen von Bleacher Report sollen neben dem BVB (das Champions-League-Rückspiel gegen PSG im Live-Ticker) auch Manchester City, Liverpool und Atalanta Bergamo den Jordanier beobachten. In seinem Heimatland wird der Rechtsaußen aufgrund seiner Spielweise bereits als "jordanischer Messi" bezeichnet. 

Update, Mittwoch (4. März), 13.06 Uhr: Mario Götze (27) spielt beim BVB (die Partie gegen PSG wird live im TV und im Live-Stream übertragen) keine Rolle mehr. Beim 1:0-Erfolg über den SC Freiburg fehlte der WM-Held von 2014 krankheitsbedingt. In den Spielen davor kam er, wenn überhaupt, nur kurz zum Einsatz.

BVB und Mario Götze werden ab Sommer 2020 wohl getrennte Wege gehen

Der Vertrag des 27-Jährigen bei Borussia Dortmund (zum Live-Ticker der BVB-Partie gegen Gladbach) ist noch bis zum 30. Juni 2020 datiert. Zwar werden sich die Verantwortlichen und der Spieler noch ein letztes Mal gemeinsam an den Verhandlungstisch setzen. Eine Einigung scheint allerdings nahezu ausgeschlossen.

Wie die WAZ (Bezahlartikel) berichtet, stört Mario Götze nicht nur das angebotene Gehalt (angeblich deutlich weniger als die knapp 10 Millionen Euro, die er gegenwärtig verdient), sondern auch die sportliche Perspektive beim BVB (die Partie gegen Gladbach wird live im TV und im Live-Stream übertragen). Schon jetzt findet sich für den Mittelfeld-Mann kaum ein Platz in der üppig bestückten Offensive der Westfalen.

Da ein möglicher Abgang von Jadon Sancho (19) längst nicht in Stein gemeißelt zu sein scheint und Marco Reus (30) bald wieder ins Geschehen eingreifen wird, ist nicht davon auszugehen, dass die Einsatzzeiten in absehbarer Zeit zunehmen.

Update, Mittwoch (4. März), 08.57 Uhr: Borussia Dortmund hat mit Jude Bellingham offenbar ein Mega-Talent aus England an der Angel. Nach Informationen der Sportbild sind sich der BVB und Jude Bellingham, (16) von Birmingham City bereits über einen Transfer einig. Es müssen nur noch die Ablösemodalitäten geklärt werden. Im Raum stehen ca. 35 Millionen Euro. Inzwischen plant Manchester United allerdings einen Großangriff auf BVB-Transferziel Jude Bellingham.

Update, Dienstag (3. März), 21.43 Uhr: Borussia Dortmund gilt schon seit einiger Zeit als Interessent für Denis Zakaria (23) von Borussia Mönchengladbach. Doch auch der FC Bayern soll im Werben um das Mittelfeld-Talent mitmischen.

BVB und FC Bayern im Transfer-Zweikampf um Denis Zakaria?

Dass Denis Zakaria angeblich beim BVB auf dem Zettel steht, ist keine Überraschung mehr. Allerdings ist die Konkurrenz groß. Denn wie Sky-Reporter Max Bielefeld berichtet, ist auch der FC Bayern München "weiter heiß" auf den Schweizer.

Wer auch immer am Ende den Zuschlag erhält, darf tief in die Tasche greifen. Gladbach-Trainer Marco Rose (43) zuletzt gegenüber der SportBild auf die Frage, ob man den Spieler für 50 Millionen Euro abgeben würde: "Ein Zakaria ist mir lieber!" Bei den Fohlen steht Denis Zakaria noch bis 2022 Vertrag.

Update, Dienstag (3. März), 16.42 Uhr: Neuzugang Erling Haaland (19) knipst beim BVB derzeit ohne Ende (zwölf Tore in nur neun Einsätzen). Schwarzgelbe Scouts werfen nun offenbar ein Auge auf einen Landsmann des Norwegers.

BVB beobachtet offenbar Alexander Sörloth 

Wie das Portal Fotospor berichtet, lässt Borussia Dortmund Trabzonspor-Stürmer Alexander Sörloth (19) beim türkischen Pokal-Halbfinale gegen Fenerbahce beobachten. Der 1,95 Meter große Hüne käme demnach als Ersatz für Erling Haaland infrage, sollte dieser im Sommer vom BVB zu Real Madrid wechseln.

Alexander Sörloth erzielte in der laufenden Spielzeit 24 Pflichtspiel-Tore für seinen Verein und legte sieben weitere auf. Alleine in den jüngsten acht Ligaspielen gelangen ihm zehn Tore und drei Assists. Der 19-Jährige ist derzeit von Crystal Palace zu Trabzonspor ausgeliehen, laut turkish-football.com besteht eine Kaufoption in Höhe von sechs Millionen Euro.

Update, Mittwoch (26. Februar), 22.32 Uhr: Bei Borussia Dortmund aussortiert, in der Serie A absolute Stammkraft: Leihspieler Jeremy Toljan (25) startet bei US Sassuolo, steht jedoch aufgrund des Coronavirus im Sommer 2020 vor der Rückkehr zu Borussia Dortmund, so richtig durch. Das ruft namhafte Interessenten auf den Plan.

Borussia Dortmund: Leihgabe Jeremy Toljan im Visier von italienischem Top-Klub

Seit Jeremy Toljan im vergangenen Sommer auf Leihbasis vom BVB, der am 24. Spieltag der Bundesliga auf den SC Freiburg trifft (zu Live-Ticker), zu US Sassuolo gewechselt ist, absolvierte er in der Serie A 22 von 24 möglichen Spielen. Dabei konnte der Rechtsverteidiger offenbar derart überzeugen, dass die renommierten Vereine AS Rom und AC Mailand auf ihn aufmerksam wurden.

Wie Tuttomercato.web berichtet, wollen beide Teams zur kommenden Saison ihre Defensive verstärken und ließen die Leistungen von Jeremy Toljan genau beobachten. Der ehemalige deutsche U21-Nationalspieler ist noch bis zum Saisonende an Sassuolo ausgeliehen. Anschließend besteht eine Kaufoption in Höhe von fünf Millionen Euro.

Erstmeldung, Mittwoch (26. Februar), 18.21 Uhr: Die Wintertransfer-Periode kann aus Sicht des BVB (die Partie gegen den SC Freiburg wird live im TV und im Live-Stream übertragen) als voller Erfolg gewertet werden. Es zeichnet sich jedoch bereits jetzt ab, dass auch im Sommer 2020 viel Arbeit auf Sportdirektor Michael Zorc (57) zukommen wird.

Michael Zorc hat beim BVB immer einen Blick für Talente. Diesmal steht ein junger Niederländer im Fokus.

Borussia Dortmund: Der BVB hat sieben Spieler an andere Vereine verliehen

Schließlich steht der 57-Jährige bei Borussia Dortmund vor einer größeren "Ausmist-Aktion". Derzeit hat der BVB sieben Spieler an andere Vereine ausgeliehen

Eine sportliche Zukunft darf sich wahrscheinlich aber keiner der Leihspieler beim deutschen Vizemeister ausrechnen. Zudem stehen noch andere Baustellen für die Westfalen auf der Agenda. 

BVB: Zukunft von Achraf Hakimi bei Borussia Dortmund noch ungeklärt

Beispielsweise ist noch immer ungeklärt, wie es mit Achraf Hakimi (21) weitergehen wird. Im Sommer 2020 endet die zweijährige Leihfrist des 21-Jährigen. Sprich: Der Marokkaner müsste eigentlich nach Saisonende zu Real Madrid zurückkehren. 

Auf der anderen Seite würde der BVB Achraf Hakimi gerne längerfristig an den Verein binden. Falls dies nicht gelingen sollte, müssten sich die Schwarz-Gelben nach einer Alternative auf dem rechten Flügel umsehen.

Borussia Dortmund: Ist der BVB an Lukas Klostermann von RB Leipzig interessiert?

Als möglicher BVB-Kandidat wurde zuletzt Lukas Klostermann (23) mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht. Ob jedoch tatsächlich Interesse am 23-jährigen Profi von RB Leipzig besteht, ist derzeit noch offen. 

Zudem läuft im Sommer der Vertrag von Routinier Lukasz Piszczek (34) aus. Auch hier steht eine finale Entscheidung noch aus. Auf der rechten Abwehrseite, beziehungsweise dem rechten Flügel, könnte folglich so oder so Bewegung in den Kader des BVB, vor dessen Derby gegen Schalke die Polizei an die Fans appelliert, kommen. 

Transfer-Gerücht: Eduardo Camavinga steht offenbar im Visier von Borussia Dortmund

Auch im zentralen Mittelfeld könnte sich das Gesicht der Westfalen verändern. Denn Eduardo Camavinga (17) von Stade Rennes soll beim BVB hoch im Kurs stehen.

Der 17-Jährige könnte in Dortmund Mats Hummels (31) als Rekordtransfer ablösen. Schenkt man jüngsten Medienberichten Glauben, dann sollen die "Schwarz-Gelben" offenbar dazu bereit sein, 50 Millionen Euro für den U21-Nationalspieler Frankreichs zu investieren. 

Transfer-Ticker und Gerüchte: Bei vier Spielern läuft der Vertrag beim BVB aus

  • Eric Oelschlägel
  • Lukasz Piszczek
  • Achraf Hakimi (Leihgabe von Real Madrid)
  • Mario Götze

Transfer-Ticker Borussia Dortmund: Sieben Spieler bis Sommer 2020 verliehen

Name

Pos.

Verein

Kaufoption

Ömer Toprak

IV

Werder Bremen

Kaufpflicht*

Jeremy Toljan

RV

US Sassuolo

Ja

Felix Passlack

RV 

Fortuna Sittard

N/A.

Dzenis Burnic

DM

Dynamo Dresden

Nein

André Schürrle

LA

Spartak Moskau

Ja 

Marius Wolf 

RA

Hertha BSC

Ja

Sergio Gómez

OM

SD Huesca

Nein

*Die Kaufverpflichtung von Werder Bremen für BVB-Verteidiger Ömer Toprak gilt nur im Falle des Klassenerhalts.

Borussia Dortmund: Der aktuelle Kader im Überblick

Tor: Roman Bürki (29), Marwin Hitz (32), Luca Unbehaun (18), Eric Oelschlägel (24)

Abwehr: Dan-Axel Zagadou (20), Achraf Hakimi (21), Raphael Guerreiro (26), Nico Schulz (26), Mats Hummels (31), Manuel Akanji (24), Leonardo Balerdi (21), Mateu Morey (19), Lukasz Piszczek (34), Marcel Schmelzer (32)

Mittelfeld: Thomas Delaney (28), Jadon Sancho (19), Mahmoud Dahoud (24), Mario Götze (27), Julian Brandt (23), Thorgan Hazard (26), Emre Can (26), Axel Witsel (31), Giovanni Reyna (17), Tobias Raschl (20)

Angriff: Marco Reus (30), Erling Braut Haaland (19)