Bild: dpa/Montage: RUHR24

Die Transfers vom BVB haben in diesem Sommer eine Sensation nach der anderen gejagt. Doch nun kommt der unangenehme Teil. Was passiert mit Maximilian Philipp (25), Sebastian Rode (28), André Schürrle (28), Shinji Kagawa (30) und Co. – die Wechselkandidaten von Borussia Dortmund?

  • Philipp und Rode könnten den BVB im Doppelpack in Richtung Eintracht Frankfurt verlassen.
  • Zieht es Schürrle nach Russland und Kagawa nach Spanien?
  • Alle Updates zu den BVB-Transfers.

Der BVB hat auf dem Transfermarkt richtig zugeschlagen. Neben Mats Hummels (30) sind auch die Qualitätsspieler Julian Brandt (23), Thorgan Hazard (26) und Nico Schulz (26) gekommen. Nun soll auch noch der Malinesische Red-Bull-Salzburg-Star Diadie Samassekou (23) zum BVB wechseln. Doch deutsche Medien widersprechen österreichischen Berichten.

BVB-Transfers – Wechselkandidaten in Wartestellung

Zudem stoßen Talente wie Mateo Morey (19) vom FC Barcelona und Patrick Osterhage (19) sowie Tobias Raschl (19) aus der eigenen Jugend zum Profikader von Borussia Dortmund.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc (r.) und Trainer Lucien Favre. Foto: dpa
BVB-Sportdirektor Michael Zorc (r.) und Trainer Lucien Favre. Foto: dpa

Kein Wunder, dass BVB-Trainer Lucien Favre (61) beklagt, dass der Kader von Borussia Dortmund zu groß sei. Sportdirektor Michael Zorc (56) hatte Gespräche angekündigt.

Zu den BVB-Wechselkandidaten gehören neben Philipp, Schürrle, Kagawa und Rode auch noch immer Raphael Guerreiro (25) und Ömer Toprak (29).

Zuletzt ließ auch Mario Götze (27) mit seinen Aussagen über einen potenziellen Auslandswechsel aufhorchen. Fakt ist, dass der XXL-Kader in Dortmund verkleinert werden muss.

Rode und Philipp im Doppelpack von Dortmund zu Eintracht Frankfurt?

Rode könnte den BVB in Richtung Eintracht Frankfurt verlassen. Der Mittelfeldspieler würde laut Frankfurter Rundschau wohl nur rund zwei Millionen kosten.

Im Europa-League-Halbfinale hatte sich der 28-Jährige schwer verletzt und kämpft sich aktuell zurück. Die Eintracht will, Rode will. Es hängt nur am Preis – doch die Klubs sollen sich so langsam aber sicher annähern.

+++ Alle Infos zu Transfers und Gerüchten im Ticker von BUZZ09 und RUHR24 +++

Philipp galt lange als Kandidat beim VfL Wolfsburg. Nun soll aber Josip Brekalo (21) bei den Wölfen bleiben. Ein Wechsel nach Niedersachsen scheint vom Tisch.

Philipp war eigentlich beim VfL Wolfsburg ein Kandidat

Laut Bild ist nun auch die Frankfurter Eintracht interessiert, die sich nach einem Nachfolger für Luca Jovic (21) und Sebastian Haller (25) umschauen. Philipp nahm zuletzt nicht mehr am BVB-Training teil.

Maximilian Philipp von BVB. Foto: dpa
Maximilian Philipp vom BVB. Foto: dpa

Rode und Philipp dürften irgendwo unterkommen. Weitaus schwieriger gestaltet sich die Transfergeschichte bei zwei gestandenen Nationalspielern.

Kagawa soll seinen Berater auf die Suche nach einem Verein in der spanischen La Liga geschickt haben. Um den 30-Jährigen gibt es aktuell nur vage Gerüchte.

Kagawa will sich den Traum von Spanien erfüllen

Demnach seien Real Betis Sevilla, der Klub von Ex-BVB-Spieler Marc Bartra (28), und Celta Vigo, der Klub von Ex-BVB-Talent Emre Mor (21), interessiert.

Kagawa weilte am Dienstag (23. Juli) in Frankfurt. Ein Transfer zur Eintracht steht wohl nicht zur Debatte. Der BVB-Japaner hatte sich nur mit einigen Landsleuten, darunter auch SGE-Spieler Makoto Hasebe (35), getroffen.

André Schürrle vom BVB. Foto: dpa
André Schürrle vom BVB. Foto: dpa

Schürrle ist wohl das größte Transfer-Problem für Borussia Dortmund und die Arbeit von Sportdirektor Zorc. Klar ist, dass der Weltmeister keine Zukunft beim BVB hat. Doch wer kann auf der einen Seite eine mögliche Ablösesumme und auf der anderen Seite ein hohes Gehalt zahlen?

Schürrle nach Russland – sein Berater befeuert Gerüchte

Der Berater des 28-Jährigen hatte zuletzt Vereine aus der russischen Premjer-Liga ins Gespräch gebracht – Lokomotive und Spartak Moskau seien wohl die Klubs, die in Frage kämen. Auch türkische Klubs sollen interessiert sein.

Toprak, Guerreiro und mittlerweile auch Götze sind potenzielle BVBTransfers. Sie könnten in dieser oder in der nächsten Saison wechseln. Toprak will sich bei Borussia Dortmund durchsetzen.

Diese BVB-Transfers könnten erst nächsten Sommer laufen

Die Verträge von Guerreiro und Götze laufen 2020 aus, sodass bei Sportdirektor Zorc automatisch die Frage aufkommt: Verkaufen oder einen ablösefreien Wechsel riskieren?