Talente ziehen weiter

BVB-Transfers: Junges Duo verlässt Dortmund – zwei Träume sind geplatzt

Zwei BVB-Talente verlassen Dortmund mit geplatzten Hoffnungen. Ein Transfer ist bereits fix, ein zweiter könnte zeitnah finalisiert werden.

Dortmund – Sie waren vor einigen Jahren mit großen Hoffnungen zu Borussia Dortmund gekommen. Jetzt haben zwei Träume ein Ende. Ein Offensiv-Talent verlässt den BVB in Richtung Braunschweig, ein Franzose kehrt zurück in die Heimat.

NameKamal Bafounta
Geboren8. Januar 2002 (Alter 20 Jahre), Vénissieux, Frankreich
Größe1,93 Meter
Aktueller VereinNoch: Borussia Dortmund (BVB)

BVB-Transfers: Junges Duo verlässt Dortmund – zwei Träume sind geplatzt

Kamal Bafounta hatte bis zuletzt auf eine BVB-Zukunft gehofft. „Ich spreche Deutsch, ich lebe wie ein Deutscher“, hatte der 20-jährige Sechser im Januar im Gespräch mit Fussballtransfers.com noch erklärt. „Alles hängt vom Verein ab. Wenn sie mir die Chance geben, dann werde ich da sein.“

BVB-Talent Kamal Bafounta steht vor einem Transfer nach Lorient.

Diese Hoffnung hat sich nun zerschlagen. Stattdessen steht ein Transfer bevor. Laut der französischen Zeitung Le Parisien wechselt Kamal Bafounta zum FC Lorient. Den Medizincheck habe er bereits am Mittwoch (22. Juni) absolviert (alle Transfer-News zum BVB auf RUHR24).

BVB-Transfers: Kamal Bafounta vor Wechsel nach Lorient – Immanuel Pherai nach Braunschweig

Beim französischen Erstligisten erhält er einen Vertrag bis Sommer 2024. Zunächst ist er aber – wie beim BVB – für die zweite Mannschaft vorgesehen. Den unerfüllten Traum vom Durchbruch in schwarz-gelb teilt Bafounta mit einem weiteren Talent. Dessen Transfer ist bereits perfekt.

Lange Zeit war unklar, ob Immanuel Pherai dem BVB über die Saison hinaus erhalten bleiben würde. Kürzlich entschied sich der 21-jährige Kreativspieler, seinen im Sommer 2022 auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. Jetzt ist auch sein neuer Verein bekannt.

BVB-Transfers: Bafounta und Pherai bleibt der Durchbruch in Dortmund verwehrt

Er verlässt den BVB in Richtung Braunschweig. Nach insgesamt 110 Spielen für U17, U19 und U23 (26 Tore, 47 Vorlagen) sowie einem Einsatz für die Profis erklärte Immanuel Pherai bei seiner Vorstellung in Braunschweig: „An dieser Stelle möchte ich mich bei Borussia Dortmund für die gemeinsame Zeit bedanken, ich konnte beim BVB viel lernen.“

Immanuel Pherai wechselt per ablösefreiem Transfer vom BVB nach Braunschweig.

Pherai hatte sich – wie Kamal Bafounta – zum Ziel gesetzt, in Dortmund den Durchbruch zu schaffen. „Den Traum habe ich nicht aufgegeben – ich möchte mein erstes Bundesligaspiel für den BVB machen“, hatte er noch im November bei Spox und Goal gesagt.

BVB-Transfers: Kamal Bafounta bereut Wechsel nach Dortmund nicht

Ex-Trainer Marco Rose erfüllte diesen Traum am vorletzten Bundesliga-Spieltag mit einem Kurzeinsatz beim 3:1 gegen Greuther Fürth. Eine Perspektive bei den Profis sah er dennoch nicht mehr. Der Traum von einer Karriere beim BVB ist geplatzt. Nach fünf Jahren im schwarz-gelben Trikot sucht Pherai jetzt eine neue Herausforderung.

Bafounta zieht nach vier Jahren weiter. Er sagt: „Ich würde mich auch heute nicht anders entscheiden. Das ist einer der besten Klubs weltweit für junge Spieler und sie haben mich ausgewählt. Es war und ist ein tolles Abenteuer.“

Rubriklistenbild: © Yay Images/Imago, Bielefeld/Imago, Eibner/Imago, Collage: Nicolas Luik/RUHR24