Ablösefreier Spieler

BVB bekommt Konkurrenz im Werben um Wilfried Zaha

Der BVB wird seit Jahren mit einem Premier-League-Star in Verbindung gebracht. Doch auch im Sommer 2023 ist ein Transfer nicht selbstverständlich.

Dortmund – Borussia Dortmund wagt im Sommer 2023 eine neue Transfer-Strategie: Der BVB hat es auf vor allem auf ablösefreie Stars abgesehen. Einer von ihnen ist Wilfried Zaha von Crystal Palace. Die Westfalen sollen den Flügelspieler auf dem Einkaufszettel stehen haben, hatten Medien im Dezember 2022 berichtet (BVB-Transfer-News bei RUHR24).

BVB bekommt Konkurrenz im Werben um Premier-League-Star

Nun wurde bekannt, dass der BVB prominente Konkurrenz im Werben um Wilfried Zaha erhalten hat. Der FC Barcelona sei ebenfalls am Nationalspieler der Elfenbeinküste interessiert, berichtet das spanische Portal fichajes.net.

Demnach wollen die Katalanen Wilfried Zaha als Nachfolger von Memphis Depay verpflichten. Dessen Vertrag läuft ebenfalls nach Saisonende aus.

BVB-Transfer-Kandidat: Crystal-Palace will Wilfried Zaha halten

Bislang war lediglich geschrieben worden, dass sich der BVB im Kampf um Wilfried Zaha gegen Tottenham Hotspur und RB Leipzig durchsetzen müsse. Crystal Palace, wo Zaha seit 2015 spielt, würde den Vertrag des 30-Jährigen gleichwohl gerne verlängern.

„Jeder weiß, dass wir ihn bei unserem Verein halten wollen. Wir wollen mit ihm als einem unserer Anführer wachsen“, hatte Trainer und Ex-Profi Patrick Vieira der BBC gesagt.

Wilfried Zaha wird mit dem BVB in Verbindung gebracht.

Wilfried Zaha wird seit Jahren mit einem Wechsel ins Ruhrgebiet in Verbindung gebracht. Ob er nun im Sommer 2023 beim BVB landet, bleibt abzuwarten. Die schwarz-gelbe Offensive würde er in jedem Fall beleben: Der Angreifer kommt in der laufenden Saison (16 Liga-Spiele) auf 6 Tore und 2 Vorlagen.

Rubriklistenbild: © Sebastian Frej/Imago