In letzter Minute

BVB-Allrounder: Transfer zum VfL Bochum aufgrund eines Anrufs geplatzt

Ein aktueller BVB-Star wäre beinahe beim VfL Bochum gelandet. Der Transfer zum damaligen Zweitligisten stand kurz vor dem Abschluss.

Dortmund - „So, wie es bisher gelaufen ist, bin ich ganz zufrieden“, bilanzierte Marius Wolf kürzlich in einem Interview mit Transfermarkt.de. Der fast schon abgeschriebene Allrounder erlebt unter dem neuen Trainer Marco Rose seinen persönlichen Frühling bei Borussia Dortmund.

NameMarius Wolf
Geboren27. Mai 1995 (Alter 26 Jahre), Kronach
Größe1,87 Meter
Aktueller VereinBorussia Dortmund (BVB)

BVB: Transfer-Kandidat Marius Wolf bekommt jetzt in Dortmund seine Chance

In acht von elf Pflichtspielen stand Marius Wolf seit dem Saisonstart auf dem Rasen. Vor der Länderspielphase durfte er beim 2:1-Sieg des BVB gegen den FC Augsburg sogar von Beginn an ran. Zum ersten Mal seit April 2019!

Man bekommt den Eindruck: Der einstige Transfer-Kandidat Marius Wolf möchte seine Chance in Dortmund jetzt nutzen. Über drei Jahre lang hatte der Ex-Frankfurter nach dem Wechsel in den Ruhrpott auf seine Chance gewartet.

BVB: Ein Transfer von Marius Wolf als entscheidender Punkt in seiner Karriere

Jetzt profitiert er auch von seiner Vielseitigkeit. Marius Wolf kommt auf dem linken wie auf dem rechten Flügel zum Einsatz, defensiv wie offensiv. Wo wegen der aktuellen Verletztenmisere Not am Mann ist, hilft der BVB-Allrounder aus.

Dabei hätte seine Karriere in ganz andere Bahnen laufen können. Das erzählt Rudolf Reng in seinem Buch „Der große Traum“. Der Autor hat den Spieler über neun Jahre begleitet. Er berichtet exklusiv, dass der BVB den Vertrag von Marius Wolf heimlich bis Sommer 2024 verlängerte.

BVB-Profi Marius Wolf stand vor einem Transfer zum VfL Bochum

BVB: Marius Wolf stand im Sommer 2016 vor Transfer zum VfL Bochum

Beinahe wäre der inzwischen 26-Jährige schon früh ganz anders abgebogen. Und zwar im Winter 2016 zum VfL Bochum.

Marius Wolf war damals bei Hannover 96 in die zweite Mannschaft degradiert worden. Und der damalige Zweitligist von der Castroper Straße fragte wegen eines Leih-Transfers an.

BVB-Star Marius Wolf: Anruf aus Frankfurt verhinderte Transfer zum VfL Bochum

Dem Bericht zufolge weilte Marius Wolf sogar zwei Tage vor Schließung des Transfer-Fensters zu Verhandlungen in Bochum. Dann allerdings rief Bruno Hübner an, der damalige Sportdirektor von Eintracht Frankfurt.

Marius Wolf entschied sich vor seiner Zeit beim BVB für einen Transfer nach Frankfurt.

Ganze 15 Minuten soll Marius Wolf in einem Hotel in Bochum verbracht haben, bevor er gen Frankfurt aufbrach. Statt dem VfL machte die SGE den Leihvertrag klar.

BVB: Marius Wolf gewann mit Eintracht Frankfurt den Pokal – dann folgte der Transfer nach Dortmund

Der Neuling kam in der Rückrunde nur auf drei Einsätze, auch weil eine Schulterverletzung ihn wochenlang außer Gefecht setzte. Dennoch stattete die Eintracht ihn nach Ablauf der Leihe mit einem Vertrag bis Sommer 2020 aus.

Was folgte, ist Geschichte: Marius Wolf startete bei den Hessen durch, wie auch die Ruhr Nachrichten (Bezahlartikel) berichten. Der Verein gewann in der Saison 2017/2018 den DFB-Pokal.

Interesse aus Dortmund wurde geweckt. Im Sommer 2018 folgte der Transfer zum BVB. Die Geschichte von Marius Wolf wäre wohl bedeutend anders gelaufen, hätte er sich damals dem VfL Bochum angeschlossen.

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/Kirchner-Media