Dortmund blickt zum Bosporus

BVB: Ein Bankdrücker könnte jetzt noch wechseln – Last-Minute-Transfer denkbar

In der Bundesliga hat das Transferfenster bereits geschlossen. Trotzdem darf der BVB offenbar noch auf einen Wechsel hoffen.

Dortmund – Kurz vor Schließung des Transfermarktes in der Bundesliga konnte der BVB noch überraschend den Wechsel von Marin Pongracic vom VfL Wolfsburg verkünden. Für die beiden „Bankdrücker“ Marius Wolf und Roman Bürki ließen sich schlussendlich jedoch keine Wechsel realisieren.

NameMarius Wolf
Geboren27. Mai 1995 (26), Kronach
Größe1,87 Meter
Aktuelle TeamBorussia Dortmund

BVB bleibt auf „Bankdrücker“ Marius Wolf und Roman Bürki sitzen

Dass sich Borussia Dortmund in der jüngst abgelaufenen Transferperiode gerne von Roman Bürki getrennt hätte, daraus machen die Verantwortlichen der „Schwarz-Gelben“ kein Geheimnis: „Mit der Kobel-Verpflichtung hatte Roman für sich entschieden, dass er eine neue Herausforderung sucht“, stellte Sportdirektor Michael Zorc am sogenannten „Deadline Day“ im Gespräch mit Pay-TV-Sender Sky fest.

Aus unterschiedlichsten Gründen wollte der Wechsel in diesem Sommer allerdings nicht klappen. „Roman hat hier keine goldenen Löffel geklaut. Er war jahrelang unsere Nummer eins und wenn sich kein Transfer darstellen lässt, dann bleibt er und ist Mitglied unseres Kaders“, führt der 59-Jährige fort.

BVB: Keine Transfers für Roman Bürki und Marius Wolf – Borussia Dortmund wird „Bankdrücker“ nicht los

An fehlenden Angeboten für den einstigen Schweizer Nationaltorhüter ist der Transfer mit großer Wahrscheinlichkeit nicht gescheitert. Schließlich soll sich der 30-jährige nach Informationen des Sportsenders Sport 1 gegen einen Wechsel zum FC Basel entschieden haben.

„Die aktuelle Situation haben wir uns und er sich sicher anders vorgestellt“, verriet BVB-Sportdirektor Michael Zorc wenige Tage später im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten und stellte zugleich eine deutliche Forderung an seinen dritten Torhüter Roman Bürki.

Marius Wolf hat beim BVB auch in dieser Saison einen schweren Stand.

BVB-Transfer: Marius Wolf könnte doch noch wechseln – Fenerbahce zeigt Interesse

Ähnlich gestaltet sich die Ausgangslage für Marius Wolf. Auch der 26-Jährige sollte sich bei Borussia Dortmund aktuell keine allzu großen Hoffnungen auf einen Stammplatz machen.

Für den Flügelspieler könnte sich das Blatt in diesem Sommer allerdings noch wenden. Wie der türkische TV-Sender A Spor berichtet, tüftelt Topklub Fenerbahce derzeit erneut an einer Leihe für den BVB-Allrounder.

BVB: Marius Wolf könnte Borussia Dortmund noch verlassen – Fenerbahce bastelt an Transfer

Anders als in der Bundesliga hat das Transferfenster in der Türkei noch bis 8. September geöffnet. Marius Wolf könnte also durchaus noch von Borussia Dortmund an den Bosporus wechseln.

Viel Zeit, um noch einen Wechsel zu realisieren, bliebe Fenerbahce allerdings nicht mehr. Überhaupt ist fraglich, ob der BVB oder der 26-Jährige einer Ausleihe offen gegenüberstehen würden. Schließlich „parkten“ die Westfalen den rechten Außenbahnspieler in der Vergangenheit bereits bei Hertha BSC und dem 1. FC Köln.

Denn ursprünglich sah der Plan des 26-Jährigen vor, sich in dieser Saison unter der Regie von Cheftrainer Marco Rose durchsetzen zu wollen. Ob dies tatsächlich gelingt, ist allerdings mehr als fraglich – mindestens ebenso wie die Ungewissheit, ob der türkische Topklub schlussendlich waschechtes Interesse an einer Last-Minute-Verpflichtung von Marius Wolf zeigt.

Rubriklistenbild: © David Inderlied/Kirchner-Media