Dortmund hat zwei Optionen

BVB nach der Transfer-Deadline: Drei Bankdrücker sollen trotzdem gehen

Der BVB möchte vor Transfer-Schluss noch drei Spieler abgeben. Die europäischen Top-Ligen können jetzt niemanden mehr aufnehmen. Zwei Optionen gibt es aber noch.

Update, Dienstag (31. August), 08.39 Uhr: Aktuell sieht es für Borussia Dortmund nicht gut aus, was noch weitere Abgänge von Reservisten angeht. So unter anderem bleibt der BVB auf Roman Bürki sitzen, der nicht nach Basel will.

BVB vor Transfer-Probleme: Roman Bürki, Nico Schulz und Marius Wolf noch immer in Dortmund

Darüber hinaus ist Nico Schulz verletzt und für ihn sowie für Marius Wolf liegen aktuell keine konkreten Angebote vor. Um 18 Uhr heute schließt aber das Sommer-Transferfenster in den europäischen Top-Ligen. Einzig die Türkei und Russland kämen von den übrig bleibenden Ländern dann noch infrage.

Update, Mittwoch (25. August), 17 Uhr: Am Mittwoch gibt es von Borussia Dortmund einige Neuigkeiten zu berichten. Der BVB hat den Wechsel von Thomas Delaney zum FC Sevilla bestätigt. Über die Ablöse machte der Verein keine Angaben. Im Gespräch ist eine Summe in Höhe von sechs Millionen Euro zuzüglich möglicher Boni.

Bei zwei möglichen Neuzugängen geht die Tendenz jetzt nicht mehr zum BVB. Laut Ruhr Nachrichten befindet sich Valentino Lazaro in aussichtsreichen Gesprächen mit Benfica Lissabon. Obwohl es auch Kontakt zum BVB gegeben habe, soll die Entscheidung wohl pro Portugal ausfallen. Zudem könnte eine Wende in der Personalie Marcel Halstenberg bevorstehen: Nach Informationen der WAZ wird es „nicht zu einem Transfer kommen“.

VereinBorussia Dortmund (BVB)
Gründung19. Dezember 1909
StadionSignal Iduna Park
TrainerMarco Rose

Erstmeldung, Dienstag (24. August), 19.05 Uhr: Am 31. August schließt das Transfer-Fenster in Deutschland. Das bedeutet, dass anschließend bis zum Winter keine Spieler mehr innerhalb der Bundesliga den Verein wechseln dürfen (alle Transfer-News zum BVB auf RUHR24).

BVB-Transfer: Thomas Delaney, Roman Bürki, Nico Schulz und Marius Wolf dürfen gehen

Auch in England, Spanien, Italien und Frankreich sind ab dem 1. September keine Vereinswechsel mehr möglich. Die Zeit drängt also, denn der BVB hat grundsätzlich noch Handlungsbedarf.

Ein Quartett belastet die Gehaltsliste derzeit mit insgesamt 20 Millionen Euro pro Jahr, hat sportlich aber keine Zukunft mehr bei Borussia Dortmund: Thomas Delaney, Roman Bürki, Nico Schulz und Marius Wolf.

BVB und FC Sevilla erzielen Einigung über Transfer von Thomas Delaney

Die BVB-Bosse wiederholten zuletzt gebetsmühlenartig, dass Neuverpflichtungen nur möglich sind, wenn zuvor auf der Abgabenseite mindestens ein Transfer getätigt wird. Gute Aussichten auf eine bevorstehende Vollzugsmeldung bestehen bei Thomas Delaney.

„Wir befinden uns mit Sevilla im Austausch“, bestätigte Sportdirektor Michael Zorc bei Sport1. Laut ABC Sevilla hat sich Borussia Dortmund schon mit dem FC Sevilla auf einen Transfer von Thomas Delaney geeinigt. Der Spieler lerne bereits spanisch und solle jetzt nach Spanien reisen.

Thomas Delaney verlässt den BVB und steht vor einem Wechsel nach Spanien.

BVB-Transfer: Keine konkreten Anzeichen auf schnellen Abschied von Bürki, Schulz und Wolf

Zuletzt hatte Goal Espana berichtet, dass der FC Sevilla 6 Millionen Euro Ablöse bietet. Borussia Dortmund verlange aber 7 Millionen Euro. Die Sport Bild rechnet mit 7,5 Millionen Euro. Nun sind offenbar die finalen Hürden überwunden.

Weniger gut sind die Aussichten bei Roman Bürki, Nico Schulz und Marius Wolf. Konkrete Anzeichen dafür, dass der BVB das Trio vor Transfer-Schluss von der Gehaltsliste bekommt, gibt es derzeit nicht.

BVB: Nico Schulz verletzt, Fenerbahce an Leih-Transfer von Marius Wolf interessiert?

Zu allem Überfluss hat sich Nico Schulz bei der 1:2-Niederlage gegen den SC Freiburg eine Muskelverletzung im Oberschenkel zugezogen. Er wird laut Ruhr Nachrichten (Bezahlartikel) zumindest für das kommende Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim definitiv ausfallen.

Ob sich das Interesse von Fenerbahce Istanbul an einer Leihe von BVB-Allrounder Marius Wolf konkretisiert, bleibt noch abzuwarten. Laut der türkischen Zeitung Fanatik strebt der Traditionsklub eine Leihe mit Kaufoption an. Borussia Dortmund würde aber einen fixen Transfer vorziehen.

BVB: Nach Verkauf von Thomas Delaney rückt Transfer von Marcel Halstenberg näher

Auch auf der Zugangsseite könnte noch etwas Bewegung entstehen. Die Einnahmen aus dem Verkauf von Thomas Delaney öffnen die Tür für einen möglichen BVB-Transfer von Marcel Halstenberg.

Laut Ruhr Nachrichten sind die Westfalen bereit, 10 Millionen Euro Ablöse nach Sachsen zu überweisen. Hinzu kämen 5 Millionen Euro jährliches Gehalt. Funke Sport berichtet hingegen, dass der Leipziger nicht nach Dortmund wechseln wird.

Der Transfer von Marcel Halstenberg zum BVB wird jetzt konkret.

BVB-Baustelle Rechtsverteidiger: Borussia Dortmund hat noch keinen Transfer-Kandidaten gefunden

Wie die Sport Bild berichtet, wurde vor allem ein Rechtsverteidiger gesucht. Einen Spieler, der bezahlbar und zugleich eine Verstärkung sei, gebe es allerdings derzeit nicht.

Auch auf dem offensiven Flügel hat Borussia Dortmund spätestens nach dem Abgang von Jadon Sancho eine Baustelle. Über eine BVB-Verpflichtung von Valentino Lazaro gab es zuletzt lose Gerüchte.

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/Kirchner-Media