Leihe mit Kaufoption

BVB vermeldet noch einen Transfer: Verteidiger kommt von der Konkurrenz

Der BVB hat am Deadline-Day auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Es ist ein Transfer, der durchaus überrascht.

Update, Dienstag (31. August), 12.37 Uhr: Nun ist es offiziell. Marin Pongracic wechselt zunächst für ein Jahr auf Leihbasis zu Borussia Dortmund. Das haben der BVB und der VfL Wolfsburg soeben offiziell verkündet.

Anschließend soll der Pokalsieger laut Medienberichten eine Kaufoption für den Kroaten in Höhe von 10 Millionen Euro besitzen: „Marin ist ein junger Innenverteidiger mit Tempo, der unsere Defensive komplettiert“, kommentierte Michael Zorc den Wechsel.

Update, Montag (30. August), 20.15 Uhr: Der BVB hat die gesuchte Verstärkung für die Defensive gefunden. Der Neuzugang ist bereits in Dortmund eingetroffen.

Borussia Dortmund: Transfer von Marin Pongracic vor Abschluss – Neuzugang bereits beim BVB

Die Meldung, dass Marin Pongracic zu Borussia Dortmund wechseln würde, sorgte am Montag für eine faustdicke Überraschung. Doch inzwischen sorgt ein Foto der Ruhr Nachrichten für Gewissheit.

Dies zeigt, wie der Neuzugang des BVB um kurz nach 19 Uhr am Trainingsgelände in Brackel eintraf. Dort wurde der 23-Jährige von Trainer Marco Rose, Sportdirektor Michael Zorc und Lizenzspielleiter Sebastian Kehl begrüßt.

Erstmeldung, Montag (30. August): Bei Borussia Dortmund überschlagen sich kurz vor Ende der Transferperiode die Ereignisse. Während der BVB mit dem FC Chelsea über eine Leihe von Callum Hudson-Odoi verhandelt, ist ein Verteidiger bereits im Anflug.

Spieler Marin Pongracic
Geboren11. September 1997 (Alter 23), Kroatien
Größe 1,90 Meter
Aktuelle TeamsVfL Wolfsburg, Kroatische Nationalmannschaft

Borussia Dortmund: Transfer von Marin Pongracic vom VfL Wolfsburg zum BVB steht bevor

Demzufolge arbeitet der BVB aktuell an einem Transfer von Marin Pongracic vom VfL Wolfsburg. Die Westfalen würden den 23-Jährigen gerne für eine Saison ausleihen. Sky berichtete zuerst über das Interesse der „Schwarz-Gelben“.

Der Innenverteidiger, der ebenfalls als rechter Außenverteidiger spielen kann, kennt Borussia Dortmunds Trainer Marco Rose bereits aus seiner Zeit bei RB Salzburg, für die er von 2017 bis 2020 zum Einsatz kam. Mit der Verpflichtung würde der amtierende Pokalsieger auf eine echte Schwachstelle im Kader reagieren.

Borussia Dortmund: Transfer von Marin Pongracic vor Abschluss – BVB sichert sich Kaufoption

Nach Informationen von Bild-Chefreporter Tobias Altschäffl soll die Leihe Marin Pongracic zum BVB vor dem Abschluss stehen. Der VfL Wolfsburg und Borussia Dortmund sollen bereits Einigkeit über einen Transfer erzielt haben. Einzig die Unterschrift fehle aktuell noch.

Demnach wechselt der Verteidiger zunächst für ein Jahr an die Dortmunder Strobelallee. Für die Zeit danach sollen sich die Westfalen eine Kaufoption in Höhe von 12 bis 13 Millionen Euro gesichert haben.

Borussia Dortmund: Nach Transfer von Marin Pongracic – Diogo Dalot wechselt nicht zum BVB

Damit ist wahrscheinlich auch klar, dass sich ein Transfer des bisherigen Top-Kandidaten endgültig zerschlagen haben dürfte. Zuvor arbeitete der BVB an einem Leihe-Geschäft von Rechtsverteidiger Diogo Dalot von Manchester United.

Marin Pongracic (r.) soll vor einem Wechsel zum BVB stehen.

Der englische Rekordmeister plant, anders als zunächst angenommen, doch mit dem portugiesischen Nationalspieler. Grund dafür ist vermutlich der geplatzte Wechsel von Kieran Tripper, der seinerseits von Atletico Madrid zu den „Red Devils“ wechseln sollte. Die geforderte Ablösesumme für den 30-Jährigen war den United-Verantwortlichen allerdings dem Vernehmen nach zu hoch.

BVB musste umdenken: Transfer von Marin Pongracic vom VfL Wolfsburg vor Abschluss

Infolgedessen musste sich der BVB kurz vor Schließung des Transferfensters doch noch umorientieren, sodass die Wahl auf Marin Pongracic vom VfL Wolfsburg fiel. Der 23-Jährige kam in der vergangenen Saison in zehn Bundesliga- und einem Pokalspiel für die „Wölfe“ zum Einsatz.

In der laufenden Spielzeit ist der gelernte Innenverteidiger bislang nur zweite Wahl. Bei Borussia Dortmund müsste er sich auf der rechten Abwehrseite gegen Thomas Meunier und Felix Passlack durchsetzen.

Rubriklistenbild: © Kirchner-Media