Überraschende Aussagen

BVB: Marco Reus gibt jetzt offen Gedanken über Abschied aus Dortmund zu

Marco Reus steuert am Saisonende auf sein zehnjähriges Jubiläum in Dortmund zu. Der Kapitän verriet nun allerdings, dass er sich auch Gedanken um einen Abschied gemacht hat.

Dortmund – Sportlich läuft es in dieser Saison rund für Marco Reus. In neun Bundesligaspielen für Borussia Dortmund steuerte er bereits zwei Tore und fünf Vorlagen bei. Doch in der Vergangenheit lief beim 32-Jährigen nicht immer alles perfekt, wie er nun in einem Interview verriet.

BVB: Marco Reus präsentiert sich seit Monaten in Top-Form

Aktuell steht Marco Reus zumindest in der öffentlichen Wahrnehmung ein wenig im Schatten der beiden Top-Stars Erling Haaland und Jude Bellingham, der zuletzt einige Lobeshymnen von Julian Brandt und Marco Rose erhalten hat. Der Hype um seine Mannschaftskollegen stört den Anführer jedoch keineswegs.

Im Gegenteil: Marco Reus verrichtet im Hintergrund mehr als solide seine Arbeit. Auf dem Platz bringt er seit dem Endspurt der vergangenen Saison kontinuierlich starke Leistungen. BVB-Trainer Marco Rose ist begeistert von ihm.

BVB (Marco Reus): Marco Rose ist begeistert von seinem Kapitän

„Marco ist unser Kapitän und er spielt und handelt auch so. Ich kann ihm zu 100 Prozent vertrauen. Er ist ein außergewöhnlicher Fußballer. Er ist gut in Form und kümmert sich super um das Team, das ist für mich das wichtigste. Wenn er fehlt, fehlt uns eine Menge. Er ist ein wichtiger Baustein, damit das Team funktioniert“, erklärte der Coach kürzlich.

Marco Reus dachte offenbar über einen Abschied vom BVB nach.

Dass der Spielführer nun schon so lange in schwarz-gelb spielt, ist allerdings kein Zufall. Marco Reus ist in der Stadt verwurzelt, fühlt sich pudelwohl im Pott und sein Herz schlägt für den BVB. Andersherum genießt er eine hohe Wertschätzung bei den Verantwortlichen und wird von den Dortmund-Fans geliebt.

BVB: Marco Reus mit Abschiedsgedanken und Liebeserklärung an Borussia Dortmund

Dennoch gab Marco Reus gegenüber ESPN zu, sich auch Gedanken über einen Transfer gemacht zu haben: „Natürlich denkt man darüber nach, wenn man Angebote von verschiedenen Teams bekommt, von Top-Klubs, aber das gehört zum Geschäft und irgendwann muss man sich entscheiden“, so der Angreifer.

Gleichzeitig machte er dem BVB eine Liebeserklärung: „Vor 80.000 Fans zu spielen, darauf will man doch nicht verzichten. Mein Herz hat mir immer gesagt, dass ich mich hier am wohlsten fühle.“ Die Entscheidung bei Borussia Dortmund zu bleiben sei für ihn daher „nicht schwer gewesen“.

Marco Reus: Meisterschaft mit dem BVB bleibt das Ziel

Mit dem BVB hat der 32-Jährige ohnehin noch einiges vor: „Ich bin 32 Jahre alt, aber ich fühle mich noch immer auf dem Höhepunkt meines Schaffens“, erklärte Marco Reus, der kürzlich in der Nationalmannschaft sogar einen Star des FC Bayern verdrängte.

Marco Reus hat mit dem BVB noch große Ziele.

Den Traum von der Deutschen Meisterschaft mit seinem Herzensklub hat er auch noch nicht aufgegeben. Aktuell ist man dem FC Bayern mit nur einem Zähler Rückstand dicht auf den Fersen. Dass der Rekordmeister zu schlagen ist, veranschaulichte Borussia Mönchengladbach im DFB-Pokal eindrucksvoll, als die Fohlen den FCB mit einem historischen 5:0 aus dem Wettbewerb kegelten.

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-FOTO