Abwehr-Talent sorgt für Unruhe

BVB droht Transfer-Klage aus Spanien: Jetzt reagiert Borussia Dortmund

Nach der Verpflichtung eines Abwehr-Talents drohen dem BVB jetzt ernsthafte Probleme. Ein Verein will nach dem Transfer klagen.

Update, Freitag (3. September), 9.07 Uhr: Ist alles nur halb so wild oder ist an allem sogar gar nichts dran? Aus Spanien heißt es seit dem vergangenen Wochenende, dass Deportivo La Coruna angeblich darüber nachdenkt, den BVB verklagen zu wollen. Grund dafür ist ein Wechsel eines jungen Abwehrspielers.

BVB: Deportivo La Coruna droht mit Klage – wegen Transfer von Guille Bueno nach Dortmund

Guille Bueno wechselte vom spanischen Erstligisten zunächst zur zweiten Mannschaft des BVB. Wegen der derzeit stattfindenden Länderspiele und den damit verbundenen Ausfällen bei den Profis, durfte der 18-Jährige schon beim Benefizspiel unter Marco Rose mitwirken.

Bei der Borussia aus Dortmund unterschrieb das Talent einen bis Sommer 2024 gültigen Vertrag. Deportivo La Coruna pocht aber auf den eigenen Kontrakt, der noch ein Jahr gültig sei. Dennoch sei der Spieler Mitte August einfach nicht mehr zum Training erschienen und fehle seit dem 11. August unentschuldigt.

BVB von Klage-Gerüchten überrascht: Transfer von Guille Bueno sei korrekt abgelaufen

Der BVB ist von der Entwicklung und den spanischen Medienberichten „wie alle anderen völlig überrascht worden“, erklärte U23-Manager Ingo Preuß gegenüber den Ruhr Nachrichten (Bezahlschranke). Ansonsten wolle und dürfe er es nicht weiter kommentieren.

Die Ruhr Nachrichten berichten, wonach Borussia Dortmund glaubt, korrekt gehandelt zu haben. Durch die Unterschrift von Guille Bueno unter einem Profi-Vertrag, sei der Status des Amateurs erloschen. Der 18-Jährige hatte zuletzt zwar schon mit den Profis des spanischen Erstligisten trainiert, mehr aber auch nicht.

Der Außenverteidiger soll schon die Freigabe vom Verband, die Spielberechtigung und einen entsprechenden Pass der FIFA erhalten haben, heißt es in dem Bericht weiter. Entsprechend gelassen wäre man beim BVB, was eine mögliche Klage aus A Coruna angehe.

Erstmeldung, Montag (1. September), 15.25 Uhr: Der Deadline-Day ist vorbei. Beim BVB ist insbesondere der überraschende Transfer von Marin Pongracic in aller Munde – ist er doch so wichtig für die Defensive. Allerdings sorgt jetzt ein weiterer Abwehr-Transfer für ordentlichen Trubel bei den Schwarz-Gelben.

VereinBorussia Dortmund
Gründung19. Dezember 1909
StadionSignal Iduna Park (ehem. Westfalenstadion)

BVB droht Klage: Abwehr-Transfer kann Borussia Dortmund jetzt vor Probleme stellen

Denn nicht nur die Profis waren aktiv auf dem Transfermarkt. Auch die Amateure haben Zuwachs in der Abwehr erhalten. Guille Bueno ist von Deportivo La Coruna zum BVB II gewechselt (alle Transfer-News zum BVB auf RUHR24).

Der 18-Jährige fiel bei den Verantwortlichen von Borussia Dortmund positiv auf: „Wir sind durch seine guten Leistungen in der Endrunde der vergangenen Saison auf ihn aufmerksam geworden. Wir hoffen, dass er sich bei uns weiter so gut entwickelt“, so Teammanager Ingo Preuß am Deadline Day. Doch jetzt scheint sich die Hoffnung in ernsthaften Ärger zu wandeln – dem BVB droht eine Klage.

BVB II holt Guille Bueno von Deportivo La Coruna: Unschöner Transfer-Abgang – Spanier prüfen Klage

Wie Transfermarkt.de berichtet, erwäge Deportivo La Coruna rechtliche Schritte gegen Borussia Dortmund einzuleiten. Der Grund: Die Verpflichtung von dem 18-jährigen Abwehr-Talent durch den BVB sei ohne Absprache mit Déportivo erfolgt, wie Quellen im Verein auch der spanischen Nachrichtenagentur EFE bestätigten.

Die Spanier wollten den Vertrag mit dem Verteidiger verlängern. Sein ursprünglicher Kontrakt lief bis Sommer 2022, den sollte er auch eigentlich erfüllen. Doch jetzt kam der Transfer zum BVB in die Quere. Den Wechsel von Guille Bueno will Deportivo La Coruna nun prüfen lassen und zieht eine Klage in Betracht.

Der Transfer von Guille Bueno sorgt jetzt für Stirnrunzeln beim BVB.

BVB-Transfer von Abwehr-Ass sorgt für Probleme: Spanischer Verein unzufrieden mit Ablauf

Bei Borussia Dortmund unterschrieb der 18-Jährige einen Vertrag bis Sommer 2024 – also für drei Jahre. Bei Deportivo La Coruna hatte Guille Bueno sogar Aussichten auf den Profikader, trainierte bereits in der ersten Mannschaft mit – bis es ihn zum BVB zog.

Nach einem Testspiel am 11. August gegen die eigene Reserve sei Guille Bueno ohne Rücksprache nicht mehr auf dem Vereinsgelände aufgetaucht. Keine schöne Trennung zwischen dem jungen Abwehr-Ass und Deportivo la Coruna.

Was auf die Schwarz-Gelben noch zukommt, ist bislang unklar. Guille Bueno ist jedenfalls voll in Dortmund angekommen: Beim Benefizspiel des BVB in Hagen lief der Abwehrspieler für den Bundesligisten auf. Kommt es zum Ernstfall, könnte jedenfalls bald eine Klage an der Geschäftsstelle am Rheinlanddamm reinflattern.

Rubriklistenbild: © Kirchner-Media

Mehr zum Thema