Keeper bei Borussia Dortmund

BVB sucht neue Nummer eins: Berater von Torwart heizt jetzt Transfer-Gerücht an

BVB-Sportdirektor Michael Zorc lacht.
+
Der BVB sucht wohl einen Torwart als Bürki-Ersatz. Ein Transfer-Gerücht bekommt jetzt Nahrung.

Roman Bürki hat seinen Platz als Torwart Nummer eins des BVB verloren. In Italien wird ein Transfer-Gerücht zu einem Nachfolger diskutiert.

Dortmund - Roman Bürki (30) hat seinen Platz im Tor beim BVB an Marwin Hitz (33) verloren. Für die neue Saison ist Borussia Dortmund offenbar schon auf der Suche nach einer neuen Nummer eins.

NameBartlomiej Dragowski
Geboren19. August 1997 (Alter 23 Jahre), Białystok, Polen
Größe1,91 Meter
Aktueller VereinAC Florenz (#69 / Torwart)
ElternDariusz Dragowski, Justyna Dragowska

BVB sucht Nachfolger von Torwart Roman Bürki: Berater bestätigt Transfer-Gerücht

Seit dem 21. Januar hat Roman Bürki kein Pflichtspiel mehr absolviert. Weder in der Bundesliga, noch im DFB-Pokal oder in der Champions League. Das klare Signal von Trainer Edin Terzic (38): Marwin Hitz ist nach seiner Vertragsverlängerung beim BVB vorerst die Nummer eins.

Für Roman Bürki bedeutet dies: Dem Torwart droht das Aus beim BVB. Laut Bild verdient der degradierte Stammtorhüter in Dortmund sechs Millionen Euro pro Jahr. Zu viel für jemanden, der nicht mehr das absolute Vertrauen genießt.

Roman Bürki und BVB könnten Wechsel anstreben, Marwin Hitz wird wieder Torwart Nummer zwei

Der Schweizer selbst könnte nach sechs Jahren trotz laufenden Vertrages bis 2023 eine neue Herausforderung suchen. Falls Roman Bürki einen zahlungskräftigen Abnehmer findet, der ihm eine gute Perspektive bietet.

Anders als Marwin Hitz, der im kommenden Jahr wohl auch den Platz auf der Bank klaglos akzeptieren würde. Und deutlich weniger verdient (vor der Vertragsverlängerung Ende Februar waren es angeblich 1,5 Millionen Euro).

Roman Bürki (l.) hat seinen Platz als Torwart Nummer eins des BVB an Marwin Hitz verloren.

BVB-Gerücht um Torwart-Transfer: Onana, Gulacsi, Strakosha zuletzt im Gespräch

Und so häufen sich beim BVB die Gerüchte um einen Torwart-Transfer. Namen wie André Onana (24), Peter Gulacsi (30) oder Odysseas Vlachodimos (26) als neue Optionen für Borussia Dortmund machten die Runde.

Erhärtet hat sich bei keinem der Genannten der Verdacht auf einen Wechsel nach Westfalen. André Onana sitzt bis 2022 eine Dopingsperre ab, Peter Gulacsi möchte laut Sport Bild bei RB Leipzig bleiben. Nur bei Odysseas Vlachodimos habe der BVB bislang lediglich „gute Chancen.“

BVB-Gerücht: Interesse an Transfer von Bartlomiej Dragowski vom AC Florenz

Ein weiterer Kandidat: Thomas Strakosha (25) sagte über einen Wechsel nach Dortmund bei Sky: „Ich würde lügen, wenn ich nicht interessiert wäre. Mal ehrlich: Wer wäre bei einer Anfrage eines solchen Vereins nicht interessiert? Es wäre interessant, beim BVB zu spielen.“

Der albanische Nationalspieler hat allerdings im Laufe der Saison nach einer Corona-Infektion und Verletzungsproblemen seine seinen Stammplatz bei Lazio Rom verloren. Dort steht jetzt Oldie Pepe Reina (38) im Tor. Unwahrscheinlich also, dass der BVB auf Thomas Strakosha als Torwart Nummer 1 vertraut. Ein Transfer dürfte vom Tisch sein.

Ganz anders gestaltet sich die Lage bei einem Gerücht, das jetzt erst etwas Fahrt aufnimmt. Im Februar berichtete das Portal Fussballtransfers.com von einem Interesse des BVB an Bartlomiej Dragowski (23) vom AC Florenz.

BVB: Berater von Torwart Bartlomiej Dragowski bestätigt Transfer-Gerücht

Borussia Dortmund habe mit dem Torwart bereits Gespräche über einen Transfer geführt. Jetzt bestätigte dessen Berater Mariusz Kulesza bei FirenzeViola.it: „Ja, es stimmt. Natürlich bin ich sehr glücklich darüber, dass große Klubs aus der Champions League Interesse an Dragowksi haben“.

Es sei aber zunächst am wichtigsten für den Torwart, sich auf das Saisonfinale mit dem AC Florenz zu konzentrieren. Seine Mannschaft belegt in der Serie A derzeit nur den 14. Tabellenplatz.

Torwart Bartlomiej Dragowski vom AC Florenz (r.) soll das Transfer-Interesse des BVB geweckt haben.

BVB-Gerücht um Bartlomiej Dragowski: Torwart glücklich in Florenz, aber keine Gespräche über Vertrag

Dennoch ist Bartlomiej Dragowski „sehr glücklich“ in der Toskana. „Er ist jetzt seit vielen Jahren hier und die Stadt ist sehr schön“, sagt sein Berater. Der junge Torwart war im Sommer 2016 als Teenager von Jagiellonia Bialystok nach Florenz gewechselt.

Gespräche über die Verlängerung seines bis 2023 laufenden Vertrages habe es aber noch nicht gegeben: „Bart hat immer noch zwei Jahre Vertrag, es ist also genug Zeit“. Grätscht hier der BVB noch dazwischen?

Bis die Entscheidung um die neue Nummer 1 im Tor von Borussia Dortmund fällt, wird jedenfalls noch einige Zeit ins Land ziehen. Auch Dean Henderson (24) von Manchester United wurde zuletzt mit einem Transfer zum BVB in Verbindung gebracht.

Mehr zum Thema