News und Gerüchte zu Dortmund

Transfer-Ticker zum BVB: Dortmund wohl mit PSG-Juwel einig – doch es gibt ein Problem

Der BVB ist stets auf der Suche nach guten Verstärkungen. Hier gibt es die Transfer-News und -Gerüchte rund um Borussia Dortmund im Überblick.

Update, Montag (22. Februar), 19.48 Uhr: Borussia Dortmund scheint sich ein weiteres Top-Talent angeln zu können. Doch einer Verpflichtung steht ein großes Problem im Wege.

Borussia Dortmund: Abwehr-Juwel von Paris Saint-Germain mit BVB einig – doch es gibt ein Problem

Nach Informationen des Sportsenders Sky soll sich der BVB eigentlich mit Innenverteidiger-Juwel Soumaila Coulibaly (17) von Paris Saint-Germain über einen Wechsel einig sein. Der 17-Jährige hat sich jedoch in der vergangenen Woche einen Kreuzbandriss zugezogen und fällt somit mehrere Monate aus.

Eine endgültige Entscheidung sei daher noch nicht gefallen. Darüber hinaus soll PSG nicht bereit sein, den französischen Juniorennationalspieler aufzugeben.

Update, Mittwoch (27. Januar), 15.45 Uhr: Der BVB ist offenbar auf der Suche nach Verstärkungen für die Innenverteidigung. Dabei könnte der deutsche Vizemeister möglicherweise in Polen fündig geworden sein.

Borussia Dortmund: Der BVB soll an Kamil Piatkowski von Rakow Czestochowa interessiert sein

Wie das polnische Portal meczyki.pl berichtet, soll Borussia Dortmund Interesse an Kamil Piatkowski (20) zeigen. Der 20-Jährige steht noch bis Sommer 2023 beim polnischen Erstligisten Rakow Czestochowa unter Vertrag.

Nach Informationen des Portals sollen die „Schwarz-Gelben“ offenbar gewillt sein, bis zu 5,5 Millionen für den U21-Nationalspieler Polens zu überweisen. Dabei müssten sich die Westfalen allerdings gegen namhafte Konkurrenz durchsetzen. Denn der AC Mailand soll ebenfalls an Kamil Piatkowski interessiert sein.

Update, Mittwoch (27. Januar), 10.50 Uhr: Borussia Dortmund muss sich im kommenden Sommer möglicherweise nach einem Ersatz für den abwanderungswilligen Jadon Sancho (20) umschauen. Nach einem möglichen Nachfolger sollen die Westfalen bereits suchen.

Borussia Dortmund: Der BVB soll sich für Sofiane Diop als Ersatz für Jadon Sancho interessieren

Nach Informationen des Sportsenders Sky soll Sofiane Diop (20) von der AS Monaco ein „erster interessanter Kandidat“ für den BVB sein. Der 20-Jährige ist im offensiven Mittelfeld beheimatet und kann sowohl auf dem rechten als auch auf dem linken Flügel spielen.

Bei den Monegassen steht der Franzose noch bis Juni 2023 unter Vertrag. Sky-Reporter Max Bielefeld beschreibt Sofiane Diop als „jungen, sehr talentierten und schnellen Spieler, der grundsätzlich ins Profil von Borussia Dortmund passt.“ Aktuell sei die Personalie allerdings noch weit davon entfernt, konkret zu sein, so der Transferexperte.

Update, Freitag (22. Januar), 20 Uhr: Er ist oft nicht mal mehr die zweite Wahl. BVB-Taktiker Mahmoud Dahoud (25) hat – ehe es im Rückrundenauftakt gegen seinen Ex-Club Gladbach geht – in nur fünf Ligaspiele 260 Minuten für den BVB absolviert. Sollte er auch nach dem Achillessehnenriss von Mannschaftskollegen Axel Witsel nicht wieder ins Team einrücken, steht es schlecht um Mahmoud Dahoud.

Und das findet auch der talentierte Mittelfeld-Stratege. Mahmoud Dahoud ist unzufrieden beim BVB. Ein Winter-Transfer soll nach Informationen von Sport1 nicht ausgeschlossen sein.

BVB-Transfer-News: Mittelfeld-Stratege Mahmoud Dahoud vor dem Wechsel

Der Sportsender berichtet, dass der Spieler, dessen Vertrag noch bis 2022 läuft, mit dem Wunsch nach einem klärenden Gespräch an die BVB-Bosse herangetreten sei. BVB-Sportchef Michael Zorc (58) deutete an, nach dem Gladbach-Spiel die Entscheidung über dem Verbleib von Mahmoud Dahoud zu fällen.

Mehrere Vereine aus dem Ausland sollen an Mahmoud Dahoud Interesse haben, darunter AS Monaco und Olympique Marseille. Ein Angebot solle es beim BVB allerdings noch nicht geben.

Mahmoud Dahoud (links) ist unzufrieden in Dortmund. Er könnte den BVB schon bald verlassen.

BVB-Transfer-News: Borussia Dortmund an Talent aus den Niederlanden interessiert

Update, Samstag (16. Januar), 16.30 Uhr: In der jüngeren Vergangenheit konnte der BVB immer wieder hochveranlagte Fußball-Talente nach Dortmund locken. Mit Julian Rijkhoff (15) von Ajax Amsterdam soll nun ein weiteres Juwel ins Ruhrgebiet wechseln.

Laut einem Bericht der niederländischen Tageszeitung De Telegraaf werde der Mittelstürmer beim BVB einen Drei-Jahresvertrag unterschreiben, sobald er am 25. Januar seinen 16. Geburtstag gefeiert hat.

BVB-Transfer-News: Dortmund zahlt für Julian Rijkhoff wohl nur eine Ausbildungsentschädigung

Nachdem Gespräche über einen Profivertrag nicht zu einem Abschluss führten, habe Borussia Dortmund seine Chance ergriffen. Ajax Amsterdam erhält für Julian Rijkhoff demnach nur eine Ausbildungsentschädigung.

Der fünfmalige niederländische U15-Nationalspieler (sieben Tore) spielt aktuell in der U17. In der laufenden Saison kommt er nach vier Spielen auf neun Tore und eine Vorlage.

BVB-Transfer-News: Borussia Dortmund nimmt angeblich Real-Talent Eder Militao ins Visier

Update, Freitag (15. Januar), 17.16 Uhr: In der Abwehr von Borussia Dortmund wird auf lange Sicht ein Platz frei. BVB-Abwehrchef Mats Hummels (32) zieht sein Karriereende in Betracht. Doch bereits auch die Saison 2020/21 hat gezeigt, dass die Schwarz-Gelben in der Innenverteidigung in der Breite nicht ganz so ausreichend bestückt sind.

Nach Informationen von Spox und Goal soll der BVB daher ein Auge auf einen Abwehrspieler von Real Madrid geworfen haben. Der Brasilianer Eder Militao (22) wechselte erst im Sommer 2019 für 50 Millionen Euro vom FC Porto zu den Königlichen, konnte sich dort aber bislang nicht langfristig durchsetzen.

BVB-Transfer-News: Eder Militao kommt bei Real Madrid kaum zum Einsatz

Während der Innenverteidiger in seiner ersten Saison bei Real Madrid noch insgesamt 20-mal zum Zuge kam, lief Eder Militao in der aktuellen Spielzeit erst dreimal für die Spanier auf.

Der Marktwert des Brasilianers beträgt 30 Millionen Euro und wäre daher kein Schnäppchen für den BVB. Zumal Borussia Dortmund noch starke Konkurrenz hätte: Auch der FC Bayern München, FC Liverpool, Tottenham Hotspurs und Juventus Turin zeigen Interesse.

Eder Militao (l.) steht aktuell bei Real Madrid unter Vertrag. Der BVB soll am Brasilianer interessiert sein.

Ein Pluspunkt für eine Verpflichtung des schnellen und robusten Innenverteidigers wäre jedoch, dass er in der Vergangenheit auch auf der rechten Abwehrseite seine Stärken bewiesen hat. Laut Goal und Spox soll aber vor allem der FC Bayern auf eine Verpflichtung pochen, um den wechselwilligen David Alaba (28) ersetzen zu können.

BVB-Transfer-News: Reinier möchte bei Borussia Dortmund bleiben

Update, Donnerstag (14. Januar), 16.58 Uhr: Das wäre eine überraschende Wende! Eigentlich galt der Brasilianer Reinier (18) beim BVB als Abgangskandidat Nummer eins im Januar. Doch nun scheint der Offensivspieler bei Borussia Dortmund bleiben zu wollen.

Wie Sky berichtet, gab es einige interessierte Vereine an Reinier, doch der Brasilianer möchte sich beim BVB durchbeißen. Sollte sich an der Situation des Spielers bis zum Sommer 2021 jedoch nichts ändern, könnte es neue Gespräche geben. Die Leihgabe von Real Madrid lief erst neunmal in Pflichtspielen für die Schwarz-Gelben auf.

Ein Transfer des Brasilianers Reinier stand beim BVB im Raum. Doch die Leihgabe von Real Madrid möchte sich bei Borussia Dortmund nun wohl doch durchsetzen.

Update, Dienstag (12. Januar), 19.10 Uhr: Ein abenteuerliches Gerücht ist in der italienischen Presse zu lesen. Laut tuttomercatoweb soll der BVB an einer Verpflichtung von Sami Khedira (33) interessiert sein.

BVB-Transfer-News: Irres Gerücht um Interesse an Sami Khedira

Demnach geriet der ehemalige deutsche Nationalspieler ins Visiser von Borussia Dortmund, weil Axel Witsel (32) mit einem Achillessehnenriss wohl die restliche Saison verpassen wird. Dem Bericht zufolge ist auch der VfB Stuttgart interessiert an einem Transfer. Konkretes gebe es allerdings noch nicht.

Sami Khedira gilt als großer Fan der Premier League. Sein Vertrag bei Juventus Turin läuft im Sommer aus. In der laufenden Saison stand er noch nicht ein einziges Mal im Kader den italienischen Traditionsvereins, eine Trennung gilt als beschlossene Sache.

BVB-Transfer-News: Michael Zorc schloss Verpflichtung eines Witsel-Ersatzes aus

Dass der BVB einen Ersatz-Transfer für Axel Witsel tätigt, ist jedenfalls sehr unwahrscheinlich. Sportdirektor Michael Zorc (58) kündigte erst kürzlich im Sport1-Interview an: „Wir werden diese Lücke mit unserem eigenen Personal schließen“.

Irres Gerücht: Angeblich hat der BVB Interesse an Sami Khedira von Juventus Turin (r.).

Update, Dienstag (12. Januar), 9.36 Uhr: Junge Talente haben es Borussia Dortmund angetan. Womöglich kommt der nächste künftige Superstar vom VfB Stuttgart. Laut dem französischen Magazin France Football soll der BVB an Tanguy Coulibaly (19) interessiert sein.

BVB-Transfer-News: Tanguy Coulibaly spielte die Abwehr von Borussia Dortmund schwindelig

Die Stärken des Flügelstürmers, der auf beiden Außenbahnen spielen kann, hat der BVB Mitte Dezember am eigenen Leibe erfahren müssen. Beim 5:1-Erfolg des VfB Stuttgart in Dortmund gehörte Tanguy Coulibaly zur Offensive der Schwaben, die die Borussia durcheinander wirbelte. Der 19-Jährige erzielte das zwischenzeitliche 4:1.

In 18 Pflichtspielen für den VfB traf Tanguy Coulibaly bislang zweimal. Der Franzose stammt aus der Nachwuchsabteilung von Paris St. Germain und schloss sich im Juli 2019 den Stuttgartern an. Sein Marktwert beträgt laut Transfermarkt.de aktuell 2 Millionen Euro. Der Vertrag des 19-Jährigen, der mit starken Eins-gegen-Eins-Aktionen, seinem Tempo und seinem Zug zum Tor überzeugt, läuft aber noch bis Juni 2023.

Der BVB soll an einem Bundesliga-Flügelflitzer interessiert sein. Tanguy Coulibaly (M.) traf für den VfB Stuttgart bereits in Dortmund.

Update, Montag (11. Januar), 10 Uhr: Real Valladolid soll starkes Interesse haben, der Spieler selbst eine Rückkehr nach Spanien anstreben. Und auch Real Madrid favorisiert nach Medienberichten aus Spanien einen Abbruch der BVB-Leihe von Reinier (19), damit der Spieler mehr Einsatzzeiten bekommt.

BVB-Transfer-News: Michael Zorc wird sich bei Reinier „alles anhören“

In einem Interview mit Sport1 hat sich jetzt Michael Zorc (58) vielsagend zur Thematik um den Brasilianer geäußert. „Wir haben nunmal eine sehr große Konkurrenz in der Offensive“, sagte der BVB-Sportdirektor.

Grundsätzlich wolle man zwar nicht die Initiative ergreifen und den Spieler nicht abgeben. Dann fügte er Worte an, die nach Abschied klingen: „Natürlich werde ich mir aber alles anhören. Wenn jemand unzufrieden ist, weil er zu wenige Einsätze hat, dann unterhält man sich“.

Die Leihgabe Reinier kommt beim BVB kaum zum Einsatz und will Dortmund angeblich schon wieder verlassen.

Update, Sonntag (10. Januar), 13.30 Uhr: Beim BVB konnte er sich noch nicht durchsetzen. Jetzt könnte Reinier (19) schon wieder vor einem Abschied aus Dortmund stehen.

Transfer-News zum BVB: Reinier bei Valladolid im Gespräch

Laut der spanischen Tageszeitung ABC soll Real Valladolid Interesse an einer Verpflichtung des Brasilianers haben. Der dortige Präsident und einstige Weltfußballer Ronaldo (44) sei mit Madrid-Präsident Florentino Perez (73) befreundet. Dieser strebe ohnehin eine Auflösung des zweijährigen Leihvertrages mit dem BVB an, weil Reinier zu selten zum Einsatz kommt.

Der Spieler selbst soll ebenfalls eine Rückkehr nach Spanien bevorzugen. Dem Bericht zufolge liegt es also nur noch an Borussia Dortmund, dem Abbruch der Leihe zuzustimmen. Obwohl Reinier es zuletzt nicht einmal mehr in den Spieltagskader schaffte, betonten die Verantwortlichen bisher, den Offensivspieler behalten zu wollen.

Update, Montag (4. Januar), 21.30 Uhr: Seit seinem Wechsel zum BVB im Sommer 2019 pendelt Julian Brandt (24) stets zwischen Startelf und Ersatzbank. Angesichts seiner unbefriedigenden Situation erscheinen Abgangsgerüchte nur allzu logisch.

Transfer-News zum BVB: Borussia Dortmund fordert angeblich 25 Millionen Euro für Julian Brandt

Pünktlich zum Winter-Transferfenster soll nun angeblich der FC Arsenal seine Fühler nach dem deutschen Nationalspieler ausgestreckt haben. Das berichtete zumindest die seriöse Sportplattform The Athletic vor wenigen Tagen.

Laut dem Portal football.london würden die „Gunners“ aktuell die Wahrscheinlichkeit für einen festen Transfer im Januar ausloten. Dabei habe der BVB sogar schon eine konkrete Ablöseforderung für Julian Brandt (Vertrag bis 2024) festgelegt. Ab einer Summe von 25 Millionen Euro wären die Schwarz-Gelben offenbar gesprächsbereit.

Der BVB hat jetzt offenbar eine Ablösesumme für Julian Brandt festgelegt – im zweistelligen Bereich.

Transfer-News zum BVB: Michael Zorc kommentiert Wechsel-Gerüchte um Julian Brandt

Auf der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg sagte Sportdirektor Michael Zorc (58) zu dem Gerücht: „Ich habe das auch gelesen. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Es hat sich niemand gemeldet, es liegt nichts auf dem Tisch.“

Auch wenn der BVB den 24-Jährigen nach Informationen von Sport1 grundsätzlich halten möchte, ließ Zorc eine Hintertür offen: „Meine jahrelange Tätigkeit hat mich gelehrt, dass ich am Anfang der Transferperiode nichts ausschließe“.

Transfer-News zum BVB: Jayden Braaf im Fokus von Borussia Dortmund

Update, Mittwoch (30. Dezember), 10.15 Uhr: Der BVB wird weiterhin mit Offensiv-Talent Jayden Braaf (18) von Manchester City in Verbindung gebracht. Nachdem in den vergangenen Tagen bereits der Daily Star und die Manchester Evening News über ein Interesse von Borussia Dortmund berichteten, bestätigte nun auch die Bild entsprechende Avancen.

Demnach haben die Schwarz-Gelben „großes Interesse“ an einer Verpflichtung. Der Spieler werde zudem bereits seit einem langen Zeitraum beobachtet. Im Gegensatz zu den Meldungen in den britischen Medien sei laut Bild aber noch keine Einigung über einen Wechsel erfolgt.

Transfer-News zum BVB: Borussia Dortmund hat „großes Interesse“ an Jayden Braaf

Jayden Braaf steht bei Manchester City noch bis 2023 unter Vertrag. Als mögliche Ablösesumme werden acht bis zehn Millionen Euro gehandelt. Darüber hinaus sollen die Engländer eine Rückkaufoption in den Deal einbauen wollen.

Update, Montag (28. Dezember), 13.57 Uhr: Nicht nur für die Offensive schaut sich Borussia Dortmund auf dem Transfermarkt um, sondern auch für die Defensive. Laut Futbolete soll der BVB den Innenverteidiger Pablo Ortiz (20) von CD America de Cali in Kolumbien beobachten.

Transfer-News zum BVB: Mehrere Klubs beobachten Pablo Ortiz

Der 1,90 Meter große Innenverteidiger soll auch bei Ajax Amsterdam, Feyenoord Rotterdam und dem ASC Anderlecht im Fokus stehen und schaffte erst in diesem Jahr den Durchbruch im Profifußball. Wie Futbolete berichtet, könnte Pablo Ortiz perspektivisch als Ersatz für Manuel Akanji (25) gelten, dem Wechselgedanken nachgesagt werden.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc bemüht sich mit Borussia Dortmund laut Medienberichten um Jaden Braaf von Manchester City.

Update, Montag (28. Dezember), 09.13 Uhr: Schnappt sich Borussia Dortmund das nächste junge Talent aus England? Wie bereits zuvor Jadon Sancho (20) und Jamie Bynoe-Gittens (16) kommt auch er aus der Nachwuchsakademie von Manchester City.

Die Rede ist von Jayden Braaf (18), der im Sommer 2018 von PSV Eindhoven zu Manchester City wechselte. Der U18-Nationalspieler der Niederlande spielt in der U18-Premier-League und für die U23 der Cityzens. Er kommt überwiegend als Linksaußen zum Einsatz, kann aber auch auf der rechten Außenbahn spielen.

Transfer-News zum BVB: Jayden Braaf unzufrieden mit seiner Rolle bei Manchester City

Laut übereinstimmenden Medienberichten des Daily Star und der Manchester Evening News soll Jayden Braaf bereits den Entschluss gefasst haben, Manchester City am Ende der Saison zu verlassen. Borussia Dortmund soll das Ziel sein.

Wie die Manchester Evening News berichtet, soll Jayden Braaf unzufrieden mit seiner Rolle bei den Cityzens sein. Im Sommer soll ihm versprochen worden sein, dass er unter Trainer Pep Guardiola (49) am Profi-Training teilnehme, was bis dato aber nicht geschah. Zudem stand er in den vergangenen fünf U23-Spielen nicht im Kader, obwohl der Niederländer fit war.

Transfer-News zum BVB: Manchester City möchte eine Rückkaufoption für Jayden Braaf

Allerdings gibt es aus BVB-Sicht einen Haken: Manchester City verlangt angeblich eine Ablösesumme von etwa 8 bis 10 Millionen Euro. Zudem wollen sich die Cityzens eine Rückkaufoption sichern.

Update, Donnerstag (24. Dezember), 12.22 Uhr: Jadon Sancho (20) blieb nach den vielen Wechselgerüchten im Sommer 2020 bei Borussia Dortmund. Doch womöglich kommen bereits im kommenden Jahr wieder die nächsten Gerüchte auf.

Für den Fall möchte sich der BVB anscheinend wappnen und beobachtet daher einen baskischen Flügelspieler. Der Spanier Ander Barrenetxea (18) gehört mit seinen 18 Jahren zum erweiterten Stammpersonal bei Real Sociedad und bekam in dieser Saison bereits 13 Einsätze in La Liga.

Transfer-News zum BVB: Ander Barrenetxea könnte Jadon Sancho bei Borussia Dortmund beerben

Laut dem spanischen Online-Portal La Razon soll sich der BVB mit Ander Barrenetxea als Nachfolger für Jadon Sancho beschäftigen. Im Falle eines Abgangs des Engländers wäre Geld vorhanden, um den baskischen Flügelspieler zu verpflichten. Real Sociedad soll für den 18-Jährigen, der laut Transfermarkt.de einen Marktwert von 11 Millionen Euro hat, fast das sechsfache an Ablöse verlangen – 60 Millionen Euro.

Aufgrund von finanziellen Problem wäre Real Sociedad in der nahen Zukunft aber wohl auf einen Verkauf von Ander Barrenetxea angewiesen. Womöglich könnte Borussia Dortmund in dem Fall die Ablöse noch etwas drücken.

Ander Barrenetxea (vorne) spielte mit Real Sociedad unter anderem bereits gegen den FC Barcelona.

Update, Dienstag (17. November), 08.24 Uhr: Feilt Borussia Dortmund schon wieder an einem Transfer eines Mega-Talents? Zumindest berichtet Sky, dass der BVB an Ömer Beyaz (17) interessiert ist.

Transfer-News zum BVB: Ömer Beyaz angeblich im Visier von Borussia Dortmund und Michael Zorc

Dieses Mal wurden die Schwarz-Gelben um Sportdirektor Michael Zorc aber dafür nicht in England fündig, sondern in der Türkei. Ömer Beyaz ist bei Fenerbahce Istanbul unter Vertrag - noch, muss man sagen.

Denn der Kontrakt des 17-Jährige läuft im Sommer 2021 aus. Das bedeutet unter anderem im Umkehrschluss, dass der „Box-to-Box“-Spieler, wie der Pay-TV-Sender ihn beschreibt, ab dem 1. Januar ablösefrei bei einem anderen Klub unterschreiben darf.

Transfer-News zum BVB: Ömer Beyaz im Visier von Borussia Dortmund, FC Schalke 04 und FC Barcelona

Zwar ist Fenerbahce Istanbul daran interessiert, Ömer Beyaz länger an sich zu binden. Doch nach Sky-Angaben kann sich der junge Türke einen Transfer in die Bundesliga sehr gut vorstellen.

Der BVB müsste sich allerdings anscheinend gegen namhafte Konkurrenz durchsetzen. Das trifft auf den FC Schalke 04 zwar weniger zu, der ebenfalls als interessiert gilt. Dafür aber soll unter anderem auch der FC Barcelona schon vorstellig geworden sein und großes Interesse angemeldet haben.

Ömer Beyaz wird bereits wegen seiner starken Technik, seinem starken linken Fuß und seiner Körpergröße (1,71 Meter) mit Lionel Messi verglichen. Zuletzt glänzte er mit der türkischen U21-Nationalmannschaft noch gegen England.

Transfer-News zum BVB: Manchester United angeblich an Dan-Axel Zagadou interessiert

Update, Donnerstag (12. November), 09.23 Uhr: Kaum aus der Verletzungspause zurück im Mannschaftstraining, schon im Fokus anderer Vereine: BVB-Abwehrspieler Dan-Axel Zagadou (21) soll bei Manchester United auf der Liste stehen. Das berichtet das italienische Portal calciomercato.

Es sind nicht die ersten Wechsel-Gerüchte, die um den Franzosen kursieren. Bereits im Sommer soll ihm auch Manchester City Beachtung geschenkt haben. Auch AC Mailand wird Interesse nachgesagt.

BVB-Transfer-Ticker: Machester United soll an Dan Axel Zagadou interessiert sein

Laut BILD soll Dan-Axel Zagadou selbst unzufrieden mit seinen Einsatzzeiten sein und über einen Wechsel nachgedacht haben. Beim BVB herrscht Zurückhaltung: angesichts der Verletzungsanfälligkeit des Verteidigers verständlich.

Der 21-Jährige hat beim BVB seit seiner Ankunft im Sommer 2017 noch keine Saison ohne längeren Ausfall überstanden. Zuletzt plagte ihn eine Bänderverletzung, weswegen er noch kein Spiel in dieser Spielzeit absolvieren konnte. Seine Rückkehr wird zum Spiel gegen Hertha BSC (21. November) anvisiert.

BVB-Transfer-Ticker: Borussia Dortmund blickt auf Top-Talent Michael Olise

Update, Dienstag (3. November), 09.23 Uhr: Zwei Tore und drei Vorlagen – das ist die Bilanz von Michael Olise, Mittelfeldstratege beim FC Reading. Der 19-Jährige führt mit seinem Verein die Tabelle in der Championship, der zweiten englischen Liga, an – und weckt bereits Begehrlichkeiten bei anderen Clubs – darunter auch beim BVB.

Nicht nur namhafte, englische Vereine wie der FC Liverpool, der FC Arsenal oder Manchester City sollen den jungen Offensivkünstler auf der Liste haben. Auch zwei Vereine aus der Bundesliga sollen ihn beobachten, berichtet das Portal Fussballeck.de unter Berufung auf TEAMtalk. Borussia Dortmund und RB Leipzig sollen ihre Scouts auf Michael Olise angesetzt haben.

Der BVB hat gute Erfahrung gemacht mit Transfers aus der Championship: Der talentierte Jude Bellingham wechselte im Sommer zu den Schwarzgelben.

Transfer-Ticker zum BVB: Borussia Dortmund mit Interesse an Dänen-Superstar

Update, Donnerstag (15. Oktober), 10.15 Uhr: Ist Christian Eriksen wieder im Gespräch beim BVB? Der dänische Nationalspieler spielt nach seinem Wechsel von Tottenham Hotspur für Inter Mailand, konnte sich allerdings noch keinen Stammplatz erkämpfen. Mehrere Bundesligavereine, darunter der FC Bayern, Hertha BSC und eben auch Borussia Dortmund hatten Interesse.

Im neuen Transfer-Fenster wird auch ein neuer Anlauf der Borussen erwartet. Allerdings steht lediglich ein Leih-Versuch im Raum – Christian Eriksen ist bis 2024 an Inter gebunden, berichtet sport.deChristian Eriksen würde den BVB dann im offensiven Mittelfeld unterstützen.

Transfer-Ticker zum BVB: Derby-Held Shinji Kagawa bei Fortuna Düsseldorf im Gespräch

Update, Mittwoch (14. Oktober), 11.45 Uhr: Dortmund – Ex-BVB-Profi Shinji Kagawa (31) ist derzeit ohne Verein. Doch das könnte sich möglicherweise schon bald ändern.

Ex-BVB-Profi Shinji Kagawa ist derzeit auf Vereinssuche.

Transfer-Ticker zum BVB: Shinji Kagawa soll bei PAOK Saloniki und Fortuna Düsseldorf im Gespräch sein

Wie das Portal FussballTransfers.com unter Berufung auf die griechische Sportzeitung Sportime berichtet, soll PAOK Saloniki an einer Verpflichtung von Shinji Kagawa interessiert sein. Favorit auf eine Verpflichtung des ehemaligen Profis von Borussia Dortmund soll jedoch Zweitligist Fortuna Düsseldorf sein. Auch die Ruhr Nachrichten berichten über die Vereinssuche vom Ex-BVB-Profi Shinji Kagawa.

Dass der 31-Jährige jedoch tatsächlich bald wieder in Deutschland kickt, kann laut Aussage von Fortuna-Vorstand Klaus Allofs (63) allerdings ausgeschlossen werden: „Wir haben zum Beispiel auch über Shinji Kagawa nachgedacht“, verrät der 63-Jährige im Gespräch mit der Bild.

Der frühere BVB-Profi Shinji Kagawa ist derzeit ohne Verein.

Transfer-Ticker zum: Das sagt Fortuna-Boss Klaus Allofs zu einem Transfer von Shinji Kagawa

„Dessen Fähigkeiten, die er schon in der Bundesliga gezeigt hat, muss man nicht infrage stellen. Aber ist er dann auch der richtige Spieler für die 2. Bundesliga? Stimmt das Gesamtpaket? Wir haben das mit ‚Nein‘ beantwortet.“ Damit legt Klaus Allofs einen Transfer von Shinji Kagawa zu Fortuna Düsseldorf zu den Akten.

Update, Freitag (9. Oktober), 12.24 Uhr: Nico Schulz (27) hat bei Borussia Dortmund keinen Stammplatz, doch als Ersatzmann ist der Linksverteidiger beim BVB auch nicht völlig verzichtbar. Nun kommt aus England allerdings ein kurioses Gerücht, wie ESPN berichtet.

Demnach soll Manchester United am Deadline Day ein Leih-Angebot für den elfmaligen deutschen Nationalspieler eingereicht haben. Es handelte sich dabei um eine Leihgebühr in Höhe von einer Million Euro und zudem der Übernahme des Gehalts von Nico Schulz beim BVB.

Transfer-Ticker zum BVB: Chefs von Borussia Dortmund stellten das Scouting von ManUnited in Frage

Laut ESPN sollen die Verantwortlichen von Borussia Dortmund sehr verwundert auf diese Anfrage reagiert und sogar das Scouting des englischen Topklubs in Frage gestellt haben. Der BVB lehnte aber sowieso das Angebot mit Blick auf den engen Spielplan und den nötigen breiten Kader ab.

Für Linksverteidiger Nico Schulz bezahlte der BVB vor der Saison 25 Millionen Euro.

+ + + Das Winter-Transferfenster ist für die Bundesliga-Klubs vom 2. Januar 2021 bis zum 1. Februar 2021 geöffnet. Hier fassen wir alle Gerüchte und News rund um Borussia Dortmund zusammen. + + +

Dortmund – Am Montag (5. Oktober) endete eine eher ruhige Transferperiode für Borussia Dortmund. Ein Thema wird den BVB jedoch garantiert auch in den kommenden Wochen und Monaten beschäftigen (alle News zu Borussia Dortmund auf RUHR24.de).

Transfer-Ticker zum BVB: Borussia Dortmund wird die Gerüchte um Jadon Sancho nicht los

Dabei geht es natürlich um den englischen Nationalspieler Jadon Sancho (20). Der 20-Jährige wurde bereits in diesem Sommer immer wieder mit einem Wechsel zu Manchester United in Verbindung gebracht.

Borussia Dortmund hat Jadon Sancho in diesem Sommer nicht verkauft

Bis zum 10. August schien ein Transfer zum englischen Rekordmeister überaus wahrscheinlich zu sein. Doch die „Red Devils“ ließen die vom BVB gesetzte Deadline verstreichen. Der Topscorer des deutschen Vizemeisters wird somit noch mindestens bis 2021 in Dortmund spielen.

Transfer-Ticker zu Borussia Dortmund: Manchester United nicht mehr in Poleposition bei BVB-Star Jadon Sancho

Ob sich die Transferposse rund um Jadon Sancho und Manchester United auch im kommenden Jahr wiederholen wird, muss zudem offenbar angezweifelt werden. Denn wie die britische Zeitung The Independent aus dem Umfeld des BVB-Profis erfahren haben will, befindet sich der Topklub aus dem Norden Englands nicht mehr in der Poleposition um einen Transfer des 20-Jährigen.

Demzufolge sollen der FC Liverpool und der FC Bayern München die „Red Devils“ verdrängt haben. Sowohl der englische Meister als auch der amtierende Champions-League-Sieger wären in diesem Sommer nicht dazu in der Lage gewesen, die von Borussia Dortmund geforderte Ablösesumme zu stemmen (alle News zu Jadon Sancho auf RUHR24.de).

BVB-Transfer-Ticker: Borussia Dortmund forderte stattliche Ablösesumme für Jadon Sancho

Für einen Transfer von Jadon Sancho hatte Borussia Dortmund in diesem Sommer eine Ablösesumme in Höhe von 120 Millionen Euro gefordert. Nach Informationen der Independent soll bereits in der Vergangenheit Gespräche zwischen Ex-BVB-Trainer Jürgen Klopp (53) und dem englischen Nationalspieler gegeben haben.

Der 53-Jährige soll überaus beeindruckt vom BVB-Star sein. Und auch Jadon Sancho selbst könnte durchaus angetan sein, von einem Wechsel zum englischen Meister.

Transfer-Ticker zum BVB: Borussia Dortmund holte im Sommer drei Neuzugänge

Abgesehen von den allgegenwärtigen Gerüchten rund um Jadon Sancho erlebte Borussia Dortmund eine eher ruhige Sommer-Transferperiode. Mit Jude Bellingham (17), Reinier (18, Leihe) und Thomas Meunier (29) verpflichtete der BVB drei Neuzugänge.

Auf der Abgabenseite hatte Sportdirektor Michael Zorc (58) jedoch alle Hände voll zu tun. Insgesamt neun Spieler haben die Westfalen in diesem Sommer verlassen.

BVB-Transfer-Ticker: Folgende Spieler haben Borussia Dortmund im Sommer 2020 verlassen

  • Ömer Toprak (SV Werder Bremen)
  • Leondardo Balerdi (Olympique Marseille, Leihe mit Kaufoption)
  • Dzenis Burnic (1. FC Heidenheim)
  • Eric Oelschlägel (FC Utrecht)
  • Mario Götze (PSV Eindhoven)
  • Immanuel Pherai (PEC Zwolle, Leihe)
  • Marius Wolf (1. FC Köln, Leihe)
  • André Schürrle (Karriereende)
  • Achraf Hakimi (Real Madrid, Leih-Ende)

Transferticker zum BVB: Der Kader von Borussia Dortmund aus der Saison 2020/21 in der Übersicht

Tor: Roman Bürki (#1), Luca Unbehaun (#25), Marwin Hitz (#35)

Abwehr: Mateu Morey (#2), Dan-Axel Zagadou (#5), Raphael Guerreiro (# 13), Nico Schulz (#14), Mats Hummels (#15), Manuel Akanji (#16), Thomas Meunier (#24), Lukasz Piszczek (#26), Marcel Schmelzer (#29)

Mittelfeld: Thomas Delaney (#6), Jadon Sancho (#7), Mahmoud Dahoud (#8), Thorgan Hazard (#10), Julian Brandt (#19), Jesus Reinier (#20), Jude Bellingham (#22), Emre Can (#23), Axel Witsel (#28), Felix Passlack (#30), Giovanni Reyna (#32), Tobias Raschl (#37)

Sturm: Erling Haaland(#9), Marco Reus (#11), Youssoufa Moukoko (#18)

Rubriklistenbild: © Neundorf/Kirchner-Media