Letztes Vertragsjahr in Dortmund

Mittelfeld-Ass mit deutlicher Tendenz: Entscheidung über BVB-Zukunft rückt näher

Ein Mittelfeld-Star des BVB geht aktuell in sein letztes Vertragsjahr. Jetzt naht eine Entscheidung – es gibt eine klare Tendenz.

Dortmund – Thomas Delaney ist zurück bei Borussia Dortmund. Bei der Europameisterschaft wusste der 29-Jährige im Trikot der Dänen zu überzeugen.

NameThomas Delaney
Geboren 3. September 1991 (29), Frederiksberg, Dänemark
Größe1,82 Meter
PartnerinMichelle Lindemann Jensen
Aktuelle TeamsBorussia Dortmund, Dänische Nationalmannschaft

Borussia Dortmund: Entscheidung bei BVB-Star Thomas Delaney steht bevor

Ob die Rückkehr von Thomas Delaney zum BVB von langer oder eher kurzer Dauer ist, wird sich zeitnah entscheiden. Schließlich läuft der Vertrag des Defensivspezialisten bei den Westfalen nur noch bis Ende Juni 2022.

Anders als bei EM-Halbfinalist Dänemark darf sich der Linksfuß bei Borussia Dortmund nicht über einen sicheren Stammplatz freuen. Für die Besetzung des defensiven Mittelfeldes bieten sich Cheftrainer Marco Rose gleich mehrere hochkarätige Lösungen.

Borussia Dortmund: Transfer von BVB-Star Thomas Delaney wahrscheinlich – klare Tendenz erkennbar

Neben Axel Witsel, der dem BVB nach überstandenen Achillessehnenriss wieder zur Verfügung steht, können auch Super-Talent Jude Bellingham, Mahmoud Dahoud und Emre Can die Position vor der Abwehr bekleiden. Inzwischen soll es eine klare Tendenz geben, wie es für Thomas Delaney in Zukunft weitergehen wird.

Wie die Ruhr Nachrichten berichten, liebäugelt der Däne mit einer Luftveränderung. Die Zeichen stehen also auf Abschied.

Die Zeichen zwischen Thomas Delaney und dem BVB sollen auf Abschied stehen.

Borussia Dortmund: BVB-Profi Thomas Delaney vor Transfer – mehrere Vereine interessiert

Demzufolge soll es BVB-Star Thomas Delaney ins Ausland ziehen. Ganz oben auf der Wunschliste des Dortmunder Publikumslieblings soll dabei ein Wechsel in die englische Premier League stehen, die schon seit Kindestagen ein bevorzugtes Ziel für den 29-Jährigen darstellt.

Aufsteiger Norwich City soll sich bereits gemeldet haben. Bei den „Canaries“ steht mit Cheftrainer Daniel Farke ein alter Bekannter an der Seitenlinie. Der 44-Jährige wechselte im Sommer 2017 von den Dortmunder Amateuren in den Osten Englands.

Borussia Dortmund: José Mourinho buhlt um Transfer von BVB-Star Thomas Delaney

Darüber hinaus werden aktuell Crystal Palace und der FC Southampton mit Thomas Delaney in Verbindung gebracht. Ob sich der Premier-League-Traum für den BVB-Star am Ende tatsächlich verwirklicht, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehen.

Denn unter Umständen könnte die AS Rom dem dänischen Nationalspieler womöglich einen Wechsel in die italienische Serie A schmackhaft machen. Dort zieht seit diesem Sommer der extravagante Star-Tainer José Mourinho die Strippen.

Borussia Dortmund: BVB-Profi Thomas Delaney vor schwerer Entscheidung – José Mourinho lockt

Nach Bild-Informationen wolle der 58-Jährige Thomas Delaney so schnell wie möglich vom BVB in die „ewige Stadt“ lotsen. Ursprünglich schielte José Mourinho auf einen Transfer von Arsenal-Star Granit Xhaka. Der 28-Jährige wird jedoch sehr wahrscheinlich über die Saison hinaus bei den „Gunners“ bleiben.

Anders gestaltet sich die Situation hingegen für den Abräumer von Borussia Dortmund. Die Westfalen würden dem Sympathieträger bei entsprechendem Wunsch keine Steine in den Weg legen. Ein Wechsel des 29-Jährigen dürfte daher eine weitaus kleinere Hürde für den Portugiesen darstellen.

Borussia Dortmund: Bei Transfer von Thomas Delaney – BVB könnte Baustellen schließen

Wie die Boulevardzeitung berichtet, würde der BVB Thomas Delaney für eine Ablösesumme von rund zehn Millionen Euro ziehen lassen. Für welchen Verein sich der Defensivspezialist am Ende entscheidet, ist noch völlig offen.

Überaus wahrscheinlich ist indes, dass sich Borussia Dortmund mit der etwaigen Ablösesumme noch einmal auf dem Transfermarkt umschauen würde. Beispielsweise um die Lücke im Abwehrverbund zu schließen.

Rubriklistenbild: © Robert Michael/AFP

Mehr zum Thema