Neuer Mitarbeiter

BVB gelingt Personal-Coup: Sebastian Kehl legt wichtigen Baustein

Der BVB freut sich über eine weitere Neuverpflichtung für die kommende Saison. Diesmal handelt es sich jedoch nicht um einen Spieler.

Dortmund - Die neue Spielzeit steht bei Borussia Dortmund voll und ganz im Zeichen des Umbruchs. Dieser beschränkt sich allerdings nicht nur auf den BVB-Kader 2022/2023, sondern ist auch auf der Trainer- und Managementebene zu spüren. Neu-Sportdirektor Sebastian Kehl krempelt den Verein derzeit kräftig um. Nun ist dem 42-Jährigen auch noch ein Personal-Coup geglückt.

VereinBorussia Dortmund
Gründung19. Dezember 1909
TrainerEdin Terzic
Vereinsfarben Schwarz-Gelb

BVB überrascht mit Personal-Coup: Sebastian Kehl verpflichtet Olympiasieger

Wie die Bild zuerst berichtete, hat sich Borussia Dortmund die Dienste von Athletik-Trainer Shad Forsythe gesichert. Der 49-Jährige fungiert ab dem 1. Juli als neuer „Head of Performance“ beim BVB und gilt als absoluter Fachmann in seinem Bereich. Er wurde einst sogar Olympiasieger.

Der Amerikaner soll die Profis des Vizemeisters künftig auf ein neues Fitness-Level heben und dabei mithelfen, die riesige Verletzungs-Problematik in den Griff zu bekommen. Zur Erinnerung: Der BVB hatte in der Saison 2021/2022 mit insgesamt 2935 Verletzungstagen (alle Ausfallzeiten der Spieler zusammengerechnet) den mit Abstand schlechtesten Wert aller Bundesligisten.

BVB: Shad Forsythe wird neuer „Head of Performance“ bei Borussia Dortmund

Shad Forsythe arbeitete zuletzt von 2014 bis 2022 beim FC Arsenal in der Premier League als Chef der Athletik-Abteilung. 2004 war er beim Frauen-Team der USA tätig und half dabei mit, dass die Fußballdamen die Goldmedaille in Athen holen konnten.

2006 wurde er vom damaligen Bundestrainer Jürgen Klinsmann für den DFB verpflichtet. Dort lernte Shad Forsythe auch Sebastian Kehl kennen, der ihn nun zum BVB gelotst hat. Vor wenigen Wochen verpflichtete Borussia Dortmund mit Laurent Busser außerdem auch den Chef-Scout von Bayern München.

Shad Forsythe ist neuer „Head of Performance“ beim BVB.

BVB hatte bei Shad Forsythe namhafte Konkurrenz aus der Premier League

Gegenüber der Bild äußerte sich Sebastian Kehl zu seinem jüngsten Neuzugang und erklärte zuversichtlich: „Wir sind sehr froh, dass wir Shad von Borussia Dortmund überzeugen konnten. Er wird mit seiner Expertise und seiner Erfahrung eine absolute Verstärkung für uns sein.“

Neben den Dortmundern sollen auch zahlreiche Klubs aus der Premier League an einer Verpflichtung des Fitness-Gurus interessiert gewesen sein. Am Ende erhielt jedoch der Revierklub den Zuschlag.

Rubriklistenbild: © Holly Allison/TPI/Shutterstock ,Christopher Neundorf/Kirchner-Media via Imago; Collage RUHR24