Kommentar

BVB-Transfer von Sébastien Haller ist gewaltiges Statement und Risiko zugleich

Der BVB steht unmittelbar vor einer Verpflichtung von Sébastien Haller. Es ist ein Mega-Transfer mit einem gewissen Risiko. Ein Kommentar.

Dortmund – Die Spatzen pfiffen es bei Borussia Dortmund schon vor Wochen von den Dächern. Sébastien Haller soll beim Revierklub auf Erling Haaland folgen. Nun steht der Millionen-Deal mit Ajax Amsterdam kurz vor dem Abschluss. Bei aller Euphorie ist aber klar: Dieser Transfer muss sitzen, wie RUHR24-Mitarbeiter Kevin Mattes kommentiert.

NameSébastien Haller
Geboren22. Juni 1994 (Alter 27 Jahre), Ris-Orangis, Frankreich
Größe1,90 Meter
Aktuelles TeamAjax Amsterdam

BVB: Sébastien Haller als Prüfstein – dieser Transfer muss unbedingt sitzen

Die Verantwortlichen um Sebastian Kehl legten sich nach dem bevorstehenden Wechsel von Erling Haaland zu Manchester City frühzeitig fest. Sebastien Haller sollte die 1A-Lösung für die vakante 9er-Position beim BVB sein.

Trotz einer längeren Phase des Stillstands geht der Transfer nun über die Bühne. Nach Kicker-Informationen überweist der BVB eine Sockelablöse von 31 Millionen Euro an Ajax. Bis zu vier Millionen Euro könnten als mögliche Bonuszahlungen hinzukommen. Damit wäre der Ivorer einer der teuersten Zugänge der Vereinsgeschichte.

BVB-Transfer von Sébastien Haller: Dortmund ändert Transfer-Strategie

Borussia Dortmund rückt mit diesem Coup erstmals von seiner langjährigen Transfer-Strategie ab. Zuletzt verpflichtete der Vizemeister im Sturm regelmäßig Talente mit sehr großem Entwicklungspotenzial. Erling Haaland, Pierre-Emerick Aubameyang, Robert Lewandowski, die Liste ist lang (alle BVB-Transfer-News bei RUHR24).

Nahezu alle Spieler wurden vergleichsweise günstig eingekauft, durchlebten in Dortmund einen rasanten Entwicklungsprozess und steigerten ihren Marktwert um ein Vielfaches. Bei Sébastien Haller ist vieles anders.

Der Transfer von Sébastien Haller zum BVB birgt ein Risiko.

BVB: Sébastien Haller soll mit Toren und Erfahrung sofort helfen

Der 28-Jährige ist ein fertiger Spieler, der seine Qualitäten bereits über Jahre hinweg bei verschiedenen Klubs unter Beweis gestellt hat. Sowohl bei Eintracht Frankfurt in der Bundesliga als auch bei West Ham und Ajax bestach Sébastien Haller vor allem durch seine hervorragende Torquote.

In Dortmund hofft man, dass er auch in den kommenden Jahren daran anknüpfen kann. Die Mannschaft soll von seiner Erfahrung und seiner körperlichen Präsenz profitieren.

BVB: Transfer von Sébastien Haller birgt Risiko

Die Anlagen, um in die großen Fußstapfen von Erling Haaland zu treten, besitzt Sébastien Haller allemal. Trotzdem schwingt bei einem Transfer in einer solchen Größenordnung ein kleines Risiko mit. Gewinnbringend weiterverkaufen kann Borussia Dortmund den Angreifer in zwei bis drei Jahren nicht mehr. Sein Marktwert wird in dem Alter nicht mehr exorbitant steigen.

Sebatien Haller geht künftig für den BVB auf Torejagd.

Zudem muss er sich zunächst an die Spielweise von Edin Terzic gewöhnen. Eine Garantie, dass es für ihn so erfolgreich weiterläuft, wie bisher, gibt es nicht. Auch Verletzungen sind nicht auszuschließen.

BVB-Transfer von Sébastien Haller: Verpflichtung ist ein Statement an die Bundesliga

Sollte sich dieser Wechsel überraschend als Flop herausstellen, hätten die Verantwortlichen einen großen Haufen Kohle verbrannt. Mitten in einer Phase, die noch immer von finanziellen Nebenwirkungen der Corona-Pandemie begleitet wird.

Der Transfer von Sébastien Haller muss also sitzen. Nichtsdestotrotz ist es eine mutige und alternativlose Entscheidung von Sebastian Kehl, wenn der BVB in naher Zukunft die Bayern-Dominanz durchbrechen will. Diese Verpflichtung ist ein Statement an die gesamte Liga, gleichwohl ein Restrisiko mitschwingt.

Dieser Kommentar entspricht der Meinung des Autors und muss nicht unbedingt die Ansicht der gesamten Redaktion widerspiegeln.

Rubriklistenbild: © Maurice van Steen via Imago,Dennis Ewert RHR FOTO; Collage: RUHR24