Angreifer von Manchester City

BVB nimmt Offensiv-Talent in den Transfer-Fokus – doch auch Liga-Konkurrent lauert

Samuel Edozie spielt den Ball; BVB-Emblem eingeklinkt
+
Der BVB nimmt offenbar ein neues Offensiv-Talent in den Transfer-Fokus.

Der BVB war bereits aktiv auf dem Transfermarkt. Aber ruhig wird es in Dortmund dennoch nicht. Jetzt ist ein Offensiv-Talent im Fokus – doch die Konkurrenz ist groß.

Dortmund – Bis zum 31. August hat Borussia Dortmund noch Zeit, um Transfers zu tätigen. Und wie Sebastian Kehl vor dem Spiel gegen den SC Freiburg bei Sky schon ankündigte, solle beim BVB noch „Bewegung reinkommen“.

BVB: Transfer-Gerücht um Offensiv-Talent Samuel Edozie – es gibt Konkurrenz aus der Bundesliga

Diese Ankündigung scheint sich jetzt zu verfestigen. So kursiert derzeit ein neues Transfer-Gerücht: Die Schwarz-Gelben sollen Samuel Edozie von Manchester City in den Fokus genommen haben. Das berichtet Sportjournalist Fabrizio Romano.

Der 18-jährige Edozie spielt aktuell bei der U23 von Manchester City. Beim Supercup gegen Leicester City stellte Trainer Pep Guardiola den Youngster überraschend in der Startelf bei den Profis auf. Beim BVB könnte Samuel Edozie das Team sowohl im Mittelfeld als auch als linker Flügelstürmer stärken.

BVB-Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl kündigte noch Bewegung in Bezug auf Transfers an.

BVB: Samuel Edozie nicht nur bei Borussia Dortmund im Transfer-Fokus – RB Leipzig buhlt um Talent

Nach dem Transfer von Donyell Malen zum BVB wäre er der zweite Offensivspieler in kurzer Zeit, der einen Wechsel nach Dortmund in Betracht zieht. Allerdings buhlt auch ein Liga-Konkurrent des BVB um das britische Talent.

Denn nach Informationen des Sky-Italia-Reporters soll auch RB Leipzig die Fühler nach Samuel Edozie ausstrecken, ebenso der FC Valencia.

Dass jetzt ausgerechnet ein Transfer-Gerücht zur Stärkung der Offensive aufkommt, dürfte einige Fans von Borussia Dortmund überraschen. Immerhin wurden nach der 1:2-Niederlage des BVB gegen den SC Freiburg Rufe lauter, die Zuwachs in der Abwehr bei den Schwarz-Gelben fordern.

Mehr zum Thema