Torwart von Borussia Dortmund

Keine Zukunft mehr beim BVB: Topklub klopft jetzt wegen Roman Bürki an

Roman Bürki schaut im Training genau in die Kamera.
+
Ein Topklub klopft jetzt wegen Roman Bürki vom BVB an.

Roman Bürki steht bei Borussia Dortmund auf dem Abstellgleis. Jetzt soll ein Topklub „ernsthaftes Interesse“ am BVB-Keeper haben.

Dortmund – Bei Borussia Dortmund ist die Rangfolge im Tor an vorderster Position klar: Gregor Kobel ist die neue Nummer eins des BVB. Seine Schweizer Landsleute Roman Bürki und Marwin Hitz haben das Nachsehen.

BVB: Roman Bürki jetzt im Fokus des spanischen Topklubs Atletico Madrid

Immer wieder stand im Raum, dass Roman Bürki den BVB verlässt, wie etwa zur AS Monaco. Doch ein Transfer nach Frankreich kam nicht zustande, die Franzosen verpflichteten stattdessen den Bayern-Keeper Alexander Nübel auf Leihbasis.

Jetzt berichtet die spanische Zeitung as von einem „ernsthaftem Interesse“ von Atletico Madrid an Roman Bürki. Der Topklub solle bereits Gespräche mit dem Torwart aufgenommen haben. Bereits in den vergangenen Monaten war im Falle des Keepers von einer Ablösesumme von rund fünf Millionen Euro die Rede.

BVB: Roman Bürki wäre auch bei Atletico Madrid nicht die Nummer eins

Das Problem an der Sache: Roman Bürki soll bei Borussia Dortmund, wo er noch bis 2023 unter Vertrag steht, angeblich bis zu sechs Millionen Euro verdienen. Ob die Spanier einem potenziellen Ersatztorwart so viel Gehalt bezahlen würden? Klar ist wohl: Auch in Madrid wäre der Schweizer nur höchstens die Nummer zwei, da Jan Oblak als unumstrittener Stammkeeper gilt.

Mehr zum Thema