Ansagen aus Dortmund

BVB-Talent unter Druck: Dortmund denkt über Winter-Transfer nach

Der BVB ist eine wahre Talentschmiede. Auch aktuell hat Borussia Dortmund viele begabte Spieler in den eigenen Reihen. Doch einem droht jetzt der Abgang.

Dortmund – Der BVB hat viele talentierte Spieler unter Vertrag. Doch Platz gibt es auf dem Feld nur für elf. Der Konkurrenzkampf ist enorm. Jetzt ist ein Spieler unter Zugzwang – sonst könnte sogar ein frühzeitiger Abgang drohen.

VereinBorussia Dortmund
Gründung19. Dezember 1909
StadionSignal Iduna Park (ehem. Westfalenstadion)

BVB: Reinier und Julian Brandt überzeugen beim Benefizspiel von Borussia Dortmund

Einige BVB-Profis waren am vergangenen Wochenende mit ihren Nationalmannschaften unterwegs, weswegen sie beim Benefizspiel des BVB zur Unterstützung der Flutopfer nicht dabei waren. Dafür erhielten einige von der Bank die Chance, mal wieder ihr Können unter Beweis zu stellen.

Etwa BVB-Neuzugang Marin Pongracic, der sein Debüt im schwarz-gelben Trikot feierte. Oder Mittelfeld-Akteur Julian Brandt, der sogar als Kapitän auflief.

Der Aushilfskapitän stach heraus, ebenso wie Reinier. Der Brasilianer überzeugte gegen die Westfalenligisten mit mutigen Pässen, kreativen Ansätzen und Spielfreude. Gründe, die für seine Leihe von Real Madrid sprachen. Bei den Profis jedoch konnte er noch nicht glänzen.

BVB-Talent Reinier: Frühzeitiger Transfer droht – wenige Einsätze bei Borussia Dortmund

Der 19-jährige Offensiv-Künstler kam 2020 als Leihe von Real Madrid zu Borussia Dortmund. Die Anlagen für einen hervorragenden Fußballer hat Reinier. Allerdings fand er bei den Schwarz-Gelben noch nicht so recht in die Spur.

Nur ein Tor gelang ihm in seinen lediglich 245 Einsatzminuten. Das ist zu wenig, wie offenbar auch die BVB-Bosse finden. Nach Informationen der Bild, sollen Sportdirektor Michael Zorc und sein Nachfolger Sebastian Kehl nach der Hinrunde entscheiden wollen, wie es um die Zukunft von Reinier steht.

Reinier (l.) zählt zu den veranlagtesten Spielern beim BVB. Die Real-Madrid-Leihgabe steht unter Beobachtung.

Reinier (BVB): Leihe von Real Madrid kam für 30 Millionen Euro – Transfer kann er selbst verhindern

Dabei soll wohl auch ein vorzeitiges Leih-Ende im Raum stehen. Auch Real Madrid dürfte unzufrieden sein mit den wenigen Einsätzen. Schließlich zahlten die „Königlichen“ satte 30 Millionen Euro an Fluminense, ehe der Brasilianer dann an den BVB verliehen wurde.

Das zu verhindern, hat Reinier selbst in der Hand – oder besser gesagt am Fuß. Wenn der Brasilianer es schafft, die Verantwortlichen von Borussia Dortmund mit seiner Leistung zu überzeugen, ist es unwahrscheinlich, dass es doch zu einem frühzeitigen Abgang kommt (mehr Transfer-News zum BVB auf RUHR24).

BVB-Trainer Marco Rose über Reinier: „Ein hervorragender Fußballer“

Das Benefizspiel in Hagen war dafür sicherlich schonmal die erste Chance, die Reinier nicht ungenutzt ließ. Immerhin hat BVB-Trainer Marco Rose im Anschluss in den höchsten Tönen von dem jungen Talent gesprochen: „Man hat heute seine Spielfreude gesehen. Wir sehen alle, dass er ein hervorragender Fußballer ist.“

Gesehen hat man sein Können unter anderem auch, als er für Brasilien bei den olympischen Spielen auflief. Fünf Einsätze gehen auf sein Konto und zum Schluss gewann das BVB-Talent Reinier mit der Mannschaft sogar die Gold-Medaille.

Rubriklistenbild: © Noah Wedel/Kirchner-Media

Mehr zum Thema