Hektische Stunden in Dortmund

BVB: Transfer-Poker geht in die finale Phase - Rechtsverteidiger besitzt Priorität

Der BVB erwarten hektische Stunden. Der Transfer eines Rechtsverteidigers hat bei Borussia Dortmund offenbar Priorität.

Dortmund - Bis zum Abend des 31. Augusts ist der Transfermarkt noch geöffnet. Auch wenn ein Transfer von Erling Haaland beim BVB ausgeschlossen ist, stehen den Dortmundern noch hektische Stunden bevor.

VereinBorussia Dortmund (BVB)
Gründung19. Dezember 1909
StadionSignal Iduna Park
TrainerMarco Rose

BVB: Transfer von Rechtsverteidiger hat Priorität – Diogo Dalot oben auf der Liste

Als Reaktion auf die anhaltende Personalnot in der Defensive, die durch die Verletzung von BVB-Allrounder Emre Can angewachsen ist, hält der Revierclub Ausschau nach einem Rechtsverteidiger. Offenbar ist die Wahl von Borussia Dortmund auf Diogo Dalot gefallen.

Dem Vernehmen nach soll der portugiesische Nationalspieler von Manchester United für ein Jahr mit einer Kaufoption ausgeliehen werden. Ob der Transfer zustande kommt, ist aber offen. „Lasst euch überraschen, was wir noch machen werden“, sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc dazu.

BVB-Transfer: Neuer Rechtsverteidiger? Manchester United braucht Ersatz für Diogo Dalot

Laut Ruhr Nachrichten (Bezahlartikel) kennt der BVB Diogo Dalot gut. Der Rechtsverteidiger sei „heißer Kandidat“ auf einen Transfer, Borussia Dortmund würde ihn gerne verpflichten. Sein Bonus: Er kann auch auf der linken Seite eingesetzt werden.

Das Problem: Manchester United müsste einen Ersatz finden. Deshalb ist noch offen, ob der Wechsel stattfinden kann (alle Transfer-News zum BVB auf RUHR24).

BVB-Sportdirektor Michael Zorc stellt einen Rechtsverteidiger-Transfer in Aussicht.

BVB-Abwehr: Michael Zorc stellt Rechtsverteidiger-Transfer in Aussicht

Zu der generellen Möglichkeit eines Rechtsverteidiger-Transfers sagte Michael Zorc bei DAZN: „Wir haben vieles im Blick, aber da kann man schon hinschauen.“ Zum Leidwesen des neuen Trainers Marco Rose erwies sich die Abwehr auch beim knappen Sieg des BVB gegen die TSG Hoffenheim als anfällig.

Weil Mats Hummels (Patellasehne), Emre Can (Oberschenkel) und der Langzeitverletzte Dan-Axel Zagadou weiter fehlten, musste Mittelfeldspieler Axel Witsel bei Borussia Dortmund erneut als Innenverteidiger aushelfen. Und der gerade von einer Corona-Infektion genesene Thomas Meunier musste durchspielen.

BVB braucht Rechtsverteidiger-Transfer: Erling Haaland kann nicht immer retten

Ohne Abwehr-Transfer drohen weitere Zitterpartien wie gegen Hoffenheim. Nur der brachiale Treffer von Erling Haaland in der Nachspielzeit bewahrte den BVB vor einem weiteren Rückschlag.

„Erling ist eine Maschine. Ich kann kaum beschreiben, wie gut er ist. Es ist unglaublich, was er da macht“, schwärmte Mitspieler Jude Bellingham voller Freude über den wuchtigen Schuss des Torjägers ins Glück. (mit dpa-Material)

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf via Kirchner-Media