Sommer-Umbruch in Dortmund

BVB-Verteidiger Guerreiro hat sich schon entschieden: Er will gehen

Borussia Dortmund steht nach vielen Jahren der Zusammenarbeit vor der Trennung. Ein Abwehr-Profi will den BVB verlassen.

Dortmund – Seit 2016 trägt er das Trikot der Schwarz-Gelben. Damit zählt Raphael Guerreiro zu den Urgesteinen des BVB. Einzig Felix Passlack (ebenfalls seit 2016) und Marco Reus (seit 2012) sind vergleichbar lange im Team von Borussia Dortmund dabei. Doch die Ära Guerreiro neigt sich jetzt mit großen Schritten dem Ende zu.

BVB-Verteidiger hat sich schon entschieden: Er will gehen

Nicht nur der Dortmund-Sturm befindet sich im Umbruch. Auch in der BVB-Defensive bahnen sich große Veränderungen im Sommer an. Jetzt sorgen neue Entwicklungen für mehr Planbarkeit.

Linksverteidiger Raphael Guerreiro steht kurz vor dem Abflug – und das nicht nur wegen seines auslaufenden Vertrags im Sommer. Denn offenbar ist der 28-Jährige nicht gewillt, seinen Vertrag bei den Westfalen zu verlängern.

BVB und Raphael Guerreiro gehen wohl getrennte Wege: Verteidiger will Klub verlassen

Die Ruhr Nachrichten (Bezahlinhalt) sollen aus dem direkten Umfeld des Spielers erfahren haben, dass es bereits entschieden worden sei, dass Raphael Guerreiro Borussia Dortmund verlassen werde. Die Hoffnung ist, dass der Verteidiger noch „mindestens einen gut dotierten Vertrag unterschreiben“ könne.

Durch einen voraussichtlich ablösefreien Abgang, herrscht Handlungsspielraum, was die Bedingungen betrifft. Transfermarkt.de beziffert den Marktwert Guerreiros auf 20 Millionen Euro. Die Berater des BVB-Verteidigers könnten bei den Verhandlungen zudem noch gutes Handgeld aushandeln. Immerhin hat der Portugiese bis zum Ausscheiden Portugals bei der WM in Katar auf sich aufmerksam gemacht.

Raphael Guerreiro seit 2016 beim BVB: Klub hat schon Ersatz an der Angel

Bahnt sich also nach sechs Jahren, 206 Einsätzen in schwarz-gelb, 36 Toren sowie 39 Assists ein Abschied zwischen dem BVB und Raphael Guerreiro an? Allen Anzeichen nach ja. Wobei der Klub selbst noch beteuert, Gespräche führen zu wollen.

BVB und Gueroeiro gehen zukünftig wohl getrennte Wege. Der Spieler soll Dortmund velassen wollen.

Diese führt der Verein aber offenbar auch schon mit Ramy Bensebaini, Linksverteidiger bei Borussia Mönchengladbach. Der BVB soll einen Transfer für Sommer 2023 forcieren. Der Gladbach-Profi ist dann ablösefrei zu haben. In den Reihen der Dortmunder ist ein Tausch Bensebaini für Guerreiro also durchaus möglich.

Zwar hat der BVB vorerst keine Winter-Transfers geplant, doch spätestens im Sommer bahnt sich ein reges Treiben im Kader von Borussia Dortmund an. Offenbar auch verbunden mit dem Abgang eines Langzeit-Dortmunders.

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf/Kirchner-Media