Günstiger Transfer

BVB: Auch Bayern wollte ihn – neuer Hoffnungsträger kostete nur 300.000 Euro

Dieser Transfer könnte sich für den BVB noch richtig auszahlen. Ein neuer Hoffnungsträger kam zum Schnäppchenpreis.

Dortmund – Prince Aning erwischte beim 3:1-Sieg im BVB-Testspiel gegen den Lüner SV einen Einstand nach Maß. Der Neuzugang erzielte mit seinem sehenswerten Treffer zum 1:0 das erste Tor der Saison. Wenige Tage später war er an beiden Treffern beim 2:0-Sieg gegen Dynamo Dresden direkt beteiligt. Jetzt werden neue Details zum jungen Holland-Prinzen bekannt.

NamePrince Adu-Addae Aning
Geboren23. April 2004 (Alter 18 Jahre) in Amsterdam
Aktueller VereinBorussia Dortmund (BVB)

BVB: Auch Bayern wollte ihn – Prince Aning kostete nur 300.000 Euro

Laut Bild-Zeitung wollten noch weitere Top-Klubs aus ganz Europa Prince Aning verpflichten. Unter anderem der FC Bayern München. Den Zuschlag erhielt aber Borussia Dortmund. Ajax Amsterdam bekommt für den 18-jährigen Linksverteidiger überschaubare 300.000 Euro Ablöse. Ein echtes Schnäppchen also für die Dortmunder!

BVB-Talent Prince Aning kam als Schnäppchen von Ajax Amsterdam.

Diese konnten sich schon bei den Youth-League-Duellen gegen die Ajax-U19 von den Stärken ihres Neuzugangs überzeugen. Insgesamt hat der BVB ihn schon seit drei Jahren beobachtet. „Prince Aning ist ein außergewöhnlicher Spieler mit einem starken linken Fuß“, erklärte Ingo Preuß, der Team-Manager der U23.

BVB: Linksverteidiger Prince Aning nutzt gegen Dynamo Dresden die nächste Chance

Eigentlich soll der junge Prinz sich in seiner ersten BVB-Saison in der 3. Liga akklimatisieren. Perspektivisch ist er dann laut Ruhr Nachrichten für die Profis eingeplant. Bestätigt er in den kommenden Testspielen den starken Eindruck aus den Spielen gegen den Lüner SV und Dynamo Dresden, dann ist vielleicht sogar eine schnellere Beförderung möglich.

Trainer Edin Terzic lobte nach dem Spiel in Lünen gegenüber RUHR24: „Er war mit der Aktivste, hat die Bälle gefordert und war mutig im Eins-gegen-Eins“. Der BVB-Trainer nimmt Prince Aning aber auch direkt in die Pflicht: „Wofür wir ihn nicht gelobt haben, ist, dass diese Aktionen viel zu selten waren heute. Aber nicht nur von ihm, von allen.“

Die nächste Gelegenheit zum Schaulaufen nutzte der junge Holland-Prinz am Samstag (9. Juli, 17 Uhr). Gegen Dynamo Dresden schlug er zunächst die Ecke, die zum 1:0 durch Mats Hummels. Das 2:0 durch Antonios Papadopoulos legte er persönlich auf. Dynamo trifft in der kommenden Saison in der 3. Liga auf den BVB II.

Rubriklistenbild: © Yay Images/Imago, Team2/Imago, BVB, Collage: Nicolas Luik/RUHR24

Mehr zum Thema