Konkurrent ätzt gegen Borussia

BVB will Patrik Schick: Trainer bleibt trotz Dortmund-Interesse gelassen

Ein Bundesliga-Stürmer könnte zum BVB wechseln. Dessen Trainer ätzt jetzt aber gegen Dortmund.

Dortmund – Borussia Dortmund geht ohne Winter-Neuzugänge in den Endspurt der Saison 2021/22. Für den Transfer-Sommer macht der künftige BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl nur wenig Hoffnung, die Corona-Pandemie setzt dem Klub finanziell enorm zu. Dennoch wären aber neue Spieler möglich.

NamePatrik Schick
Geboren24. Januar 1996 (Alter 26 Jahre), Prag, Tschechien
Größe1,91 Meter
Aktuelle TeamsBayer 04 Leverkusen (#14/Stürmer), Tschechische Fußballnationalmannschaft (#10)

BVB will Bundesliga-Stürmer: Trainer macht sich über Dortmund lustig

So soll der BVB Patrik Schick als möglichen Nachfolger für Erling Haaland auserkoren haben, sollte der Stürmer die Schwarz-Gelben im Sommer verlassen wollen. Schick spielt aktuell für Bayer Leverkusen, dem kommenden Dortmunder Gegner am Sonntag (6. Februar). Ob der Tscheche tatsächlich zum Bundesliga-Konkurrenten wechselt, wäre fraglich. Sein Marktwert beträgt laut Transfermarkt.de rund 40 Millionen Euro.

BVB-Transfer-Ziel Patrik Schick selbst bekannte sich zu Bayer Leverkusen, wie er der Bild verriet: „Natürlich ist es schön zu lesen, wenn man mit den großen Klubs in Verbindung gebracht wird. Aber ich bin wirklich sehr, sehr glücklich in Leverkusen und will mit Bayer 04 in die Champions League.“ Sein Trainer Gerard Seoane macht sich jetzt sogar über Dortmund im Zusammenhang mit dem Bundesliga-Stürmer lustig.

BVB-Interesse an Patrik Schick: Trainer sieht in Dortmund-Wechsel keinen „nächsten Schritt“

Die SportBild sprach Gerardo Seoane auf das BVB-Interesse an Patrik Schick an. Der Coach von Bayer Leverkusen sähe in einem Wechsel seines Schützlings zur Konkurrenz keinen Vorteil für den Stürmer: „Ich denke, dass es sich Patrik Schick auch zweimal überlegen würde, von uns zum BVB zu gehen.“

Zwar erkannte der Bayer-Trainer an, dass der BVB „mit seinem Gesamtpaket ein Stück vor uns“ ist – das größere Stadion, finanzielle Möglichkeiten und den Stammplatz in der Champions League zählt der Coach als Vorteile der Schwarz-Gelben auf – doch der 43-Jährige legte mit Blick auf einen möglichen Transfer von Patrik Schick zu Borussia Dortmund nach: „Einen großen nächsten Schritt sähe ich darin für ihn nicht.“

Der BVB will wohl Patrik Schick verpflichten. Sein Trainer Gerardo Seoane macht sich über Dortmund lustig.

BVB-Transfer-Ziel Patrik Schick: Gerardo Seoane sieht Wechsel nur zu Top-8-Klub Europas

Stattdessen hoffe er, dass Patrik Schick seinem Klub Bayer Leverkusen weiter erhalten bleibe, wo er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2025 besitzt. Mit 31 Toren in 57 Pflichtspielen für die „Werkself“ hat der 26-Jährige in der jüngsten Vergangenheit auf sich aufmerksam gemacht (alle BVB-Transfer-News bei RUHR24).

Sollte der Tscheche doch wechseln wollen, kommen für Gerardo Seoane laut SportBild-Interview nur wenige Vereine infrage: „Ein Spieler muss bei uns erkennen: Sportlich bin ich hier am richtigen Ort, ich habe tolle Mitspieler, eine gute Mannschaft, wir spielen einen Fußball, der zu mir passt – und hier kann ich mich so gut entwickeln, um irgendwann bei einem Wechsel auch zu einem der Top-8-Klubs in Europa gehen zu können.“ Den BVB zählt er offenbar nicht dazu.

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf/Kirchner-Media