Transfer-Gerücht

BVB erhält neue Konkurrenz im Poker um Spanien-Juwel

Der BVB blickt auf der Suche nach einem Verteidiger wohl nach Spanien. Damit sind die Westfalen jedoch nicht alleine.

Dortmund – Der BVB muss die Ellbogen ausfahren: Borussia Dortmund erhält neue Konkurrenz im Poker um Iván Fresneda, schreibt Transfer-Experte Fabrizio Romano bei Twitter. Demnach soll der spanische Außenverteidiger mit seinen Leistungen weitere europäische Top-Klubs anlocken – jedoch verrät der Italiener keine Namen.

BVB erhält neue Konkurrenz im Poker um Spanien-Juwel

Nur so viel: Newcastle United, Juventus Turin und Borussia Dortmund sollen weiter an Iván Fresneda interessiert sein. Der 18-Jährige gehört erst seit vergangenem Sommer dem Profi-Kader von Real Valladolid an, doch er wusste auf Anhieb zu überzeugen.

Er kommt in der laufenden Saison auf acht Einsätze im spanischen Oberhaus. Hinzukommen zwei Spiele im Pokal. Sein Debüt in der U19-Auswahl der Südeuropäer gab der 18-Jährige ebenfalls (BVB-Transfer-News bei RUHR24).

Iván Fresneda könnte nächsten Schritt gehen – beim BVB?

Der Vertrag des Rechtsverteidigers läuft im Juni 2025 aus, doch bereits nun soll eine Entscheidung über seine weitere Zukunft fallen. Iván Fresneda könnte bereits im kommenden Sommer den nächsten Schritt gehen wollen und Real Valladolid verlassen.

Seine festgeschriebene Ablösesumme soll 30 Millionen Euro betragen, berichtet Relevo. Doch steige der Preis auf 45 Millionen Euro, wenn der Spanier weiter Einsätze sammelt. Sein Marktwert beläuft sich auf lediglich 1 Millionen Euro, so transfermarkt.de.

Iván Fresneda lockt immer mehr Klubs an. Dazu zählt auch der BVB.

Iván Fresneda würde in jedem Fall gut zum BVB passen. Technik, Tempo und Entwicklungspotenzial zeichnen ihn aus.

Rubriklistenbild: © Ricardo Larreina Amador/Imago, Fotomontage: RUHR24