Abgang oder Dortmund-Zukunft?

BVB-Trainer Marco Rose hat klare Meinung zu Mittelfeld-Ass: Plötzliche Transfer-Wende naht

Transfer oder Verbleib? Ein Mittelfeld-Star spielt um seine Zukunft beim BVB. Der neue Trainer Marco Rose hat sich schon eine klare Meinung gebildet.

Dortmund – Julian Brandt hat keine einfache Saison hinter sich. Schwache fünf Torbeteiligungen in 31 Bundesliga-Spielen sind der Karriere-Tiefstwert für den 25-jährigen Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund.

NameJulian Brandt
Geboren2. Mai 1996 (Alter 25 Jahre), Bremen
Größe1,85 Meter
VereinBorussia Dortmund - BVB
PositionMittelfeld

BVB: Transfer-Wende bei Mittelfeld-Ass Julian Brandt – Marco Rose hat klare Meinung

So kam es, dass Julian Brandt laut verschiedenen Medienberichten auf der einen oder anderen Streichliste des BVB auftauchte. Ein möglicher Transfer im Sommer war wiederkehrendes Thema.

Unter dem neuen Trainer Marco Rose hat sich seine Situation jetzt zum Positiven verändert. Im Training präsentiert sich der Kreativspieler gut gelaunt und spielfreudig.

BVB-Mittelfeld: Dortmund-Verbleib oder Transfer? Julian Brandt spielt um seine Zukunft

„Das macht Lust auf mehr. Mehr Training und mehr Schweiß“, lautete sein Urteil über die ersten Einheiten mit neuem Übungsleiter via BVB-TV. Keine Spur von etwaiger mangelnder Einstellung, die einen Ex-Trainer von Borussia Dortmund zu deutlicher Kritik an Julian Brandt veranlasste.

Beim ersten Testkick gegen den FC Gießen (2:0) war Julian Brandt direkt an beiden Treffern maßgeblich beteiligt. Drei Tage später spielte er in Abwesenheit zahlreicher sich im Urlaub befindender EM-Fahrer wieder eine Halbzeit lang.

Mittelfeld-Regisseur Julian Brandt (r.) sammelt beim BVB momentan Argumente gegen einen Transfer.

BVB: Marco Rose lobt Julian Brandt – Worte klingen nicht nach Sommer-Transfer

Bei der 1:3-Niederlage des BVB gegen den VfL Bochum lief Julian Brandt auf der Achterposition im zentralen Mittelfeld auf. Den Borussen gelang gegen den Bundesliga-Aufsteiger in einer überlegen geführten ersten Hälfte diesmal kein Tor.

Trainer Marco Rose hielt das dennoch nicht davon ab, lobende Worte zu finden. „Jule ist überall eine Alternative und er macht es bis hierhin sehr gut“, lautete das Fazit. Worte, die nicht nach bevorstehendem Transfer klingen.

BVB-Mittelfeld: Überschwängliches Lob von Marco Rose für Julian Brandt

In Julian Brandt habe der BVB einen „hervorragenden Fußballer“. Der gebürtige Bremer steht in Dortmund noch bis Sommer 2024 unter Vertrag. Vermutlich wird er zumindest in dieser Transfer-Periode nicht abgegeben.

Trainer Marco Rose ist nach seinem Auftakt beim BVB hellauf begeistert von Julian Brandt.

Obwohl Julian Brandt stets betont, sich im offensiven Mittelfeld am wohlsten zu fühlen, kann sich Marco Rose ihn auch gut auf dem Flügel vorstellen. Der Trainer lobte die Variabilität seines Schützlings, seinen Einsatz im Training. Selbst sein Tempo sei gut.

BVB-Star Julian Brandt: Michael Zorc kündigt neue Chance unter Marco Rose statt Transfer an

Eine neue Chance beim BVB unter Marco Rose stellte auch Michael Zorc in Aussicht. „Es macht total Sinn, dass sich Julian unter dem neuen Trainer beweisen kann. Er ist ein guter Typ, hat unglaubliches Potenzial“, sagte er kürzlich der Bild-Zeitung.

Gleichzeitig ist Julian Brandt jetzt auch gefordert, seine vielleicht letzte Chance in Dortmund zu nutzen: „Ich erwarte von ihm allerdings eine Leistungssteigerung. Und dass er dieses Potenzial kontinuierlich abruft“, so der BVB-Sportdirektor.

Auch Michael Zorc (m.) will Julian Brandt eine neue Chance im BVB-Mittelfeld geben.

BVB: Transfer wohl vom Tisch – Mittelfeld-Ass Julian Brandt mit neuer Freundin

Seine beschwingten Auftritte im Training lassen erahnen, dass der Mittelfeld-Techniker sich in Dortmund durchsetzen will. Und dass es Marco Rose gelingen könnte, sein schlummerndes Talent zutage zu fördern.

Verstärkend könnte sich auswirken, dass es beim gebürtigen Bremer derzeit auch privat gut läuft. Den Urlaub verbrachte BVB-Star Julian Brandt offenbar mit neuer Freundin Luise auf der Sonneninsel Ibiza.

BVB-Mittelfeld: Keine Lust auf Transfer – Julian Brandt blickt bei Borussia Dortmund in die Zukunft

Bricht jetzt eine neue Zeitordnung für ihn bei Borussia Dortmund an? „Ich habe mir vorgenommen, nicht mehr über das vergangene Jahr zu sprechen“. Mit dem neuen Trainer Marco Rose soll doch noch der Durchbruch gelingen.

Zahlreiche Vereine aus dem Ausland wurden in den vergangenen Monaten mit einem Transfer von Julian Brandt in Verbindung gebracht. Darunter vor allem der FC Arsenal, aber auch der FC Liverpool und Lazio Rom. Als potenzielle Ablöse waren 20-25 Millionen Euro im Gespräch.

Rubriklistenbild: © RHR-FOTO/Dennis Ewert

Mehr zum Thema