Begehrt in England und Italien

BVB-Zukunft oder Transfer: Entscheidung bei Mittelfeld-Star bahnt sich jetzt an

Transfer oder Verbleib? Die Zukunft von Julian Brandt beim BVB hängt entscheidend von Marco Rose ab. An Interessenten für den Mittelfeld-Star mangelt es wohl nicht.

Dortmund - Julian Brandt hat eine enttäuschende Saison hinter sich. In 45 Pflichtspiel-Einsätzen für Borussia Dortmund kommt der talentierte Offensivspieler nur auf vier Tore und zwei Vorlagen.

NameJulian Brandt
Geboren2. Mai 1996 (Alter 25 Jahre), Bremen
Größe1,85 Meter
Aktueller VereinBorussia Dortmund (BVB)

BVB: Transfer oder Verbleib? Mittelfeld-Ass Julian Brandt vor Entscheidung über Zukunft

Die überschaubaren Leistungen führten letztendlich dazu, dass der 35-malige deutsche Nationalspieler von Bundestrainer Joachim Löw für die EM aussortiert wurde. Statt die Europameisterschaft zu spielen, erholt sich Julian Brandt derzeit im Urlaub von den Strapazen der vergangenen Monate.

Wahrscheinlich wird der 25-Jährige die Zeit zudem nutzen, um sich Gedanken über seine Zukunft zu machen. Sein Vertrag beim BVB läuft noch bis Sommer 2024.

BVB-Abschied ab 20 Millionen Euro Ablöse: Transfer von Mittelfeld-Star Julian Brandt denkbar

Zuletzt hatten unter anderem die Ruhr Nachrichten und Sport1 berichtet, Julian Brandt könne das Ruhrgebiet bei einem entsprechenden Angebot verlassen. Als einer von mehreren Spielern steht der gebürtige Bremer demnach auf einer Streichliste bei Borussia Dortmund.

Interessenten für Julian Brandt soll es durchaus geben. Im Ausland genießt er weiterhin einen sehr guten Ruf. Im Gespräch ist, dass der BVB als Ablöse eine Transfer-Summe von 20 bis 25 Millionen Euro fordert.

Nicht nur der FC Arsenal hat einen Transfer von BVB-Mittelfeldspieler Julian Brandt auf dem Zettel.

BVB: Transfer-Interesse an Julian Brandt aus England - Arsenal und Klopp heiß auf Mittelfeld-Akteur

Besonders in England scheint man die Qualitäten des technisch versierten Ballverteilers zu schätzen. Auf der Insel beobachtet man seine Entwicklung sehr genau.

Schon seit mehreren Monaten hat der FC Arsenal einen Transfer von BVB-Profi Julian Brandt im Auge. Außerdem bringt der Daily Mirror den FC Liverpool ins Gespräch. Zwar sei nicht klar, ob der Verein tatsächlich eine Verpflichtung anstrebe.

BVB-Profi Julian Brandt vor Transfer? Auch Lazio Rom will sein Mittelfeld verstärken

Aber Jürgen Klopp gilt als großer Fan des ehemaligen Leverkuseners. Der Spieler würde eine vielseitige Alternative für das Mittelfeld der Reds darstellen. Eine neue Herausforderung unter dem charismatischen Trainer könne der stagnierenden Karriere noch einmal Auftrieb verleihen, so der Bericht.

Ob Mittelfeld-Regisseur Julian Brandt (r.) in der kommenden Saison mit neuem BVB-Trikot aufläuft, ist noch nicht klar.

Der neueste Interessent ist laut Tuttomercatoweb Lazio Rom. Der Tabellensechste der abgelaufenen Serie-A-Saison hat Julian Brandt demnach als Transfer-Ziel auserkoren. Es soll bereits zur Kontaktaufnahme zwischen Verein und Spielerseite gekommen sein.

BVB: Transfer oder Zukunft im Dortmund-Mittelfeld? Marco Rose wichtiger Faktor für Julian Brandt

Auch ein Verbleib in Dortmund ist aber keineswegs unrealistisch. Am 1. Juli startet beim BVB die Saison-Vorbereitung für die Profis, die nicht mit ihren Nationalmannschaften unterwegs sind. Also auch für Julian Brandt.

Gespräche mit dem neuen Trainer Marco Rose könnten dann entscheiden, wohin die Reise geht. Laut Sport Bild ist eine gemeinsame Zukunft durchaus möglich. Vor allem, falls Marco Rose bei Borussia Dortmund das System umstellt. Und mit zwei Stürmern agiert.

Marco Rose (r.) löst zur kommenden Saison Edin Terzic als Trainer des BVB ab.

BVB-Star künftig als Stürmer? Julian Brandt spielt lieber im Mittelfeld, Zukunft noch unklar

Die Zeitung spekuliert, dass Julian Brandt zum zweiten Angreifer neben Erling Haaland umfunktioniert werden könnte. Dazu muss man aber wissen, dass der passionierte Zehner einst im Interview mit Sport1 sagte, er sehe sich „im Zentrum, aber nicht als Spitze.“ Seine Stärken liegen ohne Zweifel im Mittelfeld.

Hinzu kommt, dass der BVB einen Transfer von Donyell Malen anvisieren soll. Eine Verpflichtung des Niederländers würde die Konkurrenz in der Offensive weiter erhöhen.

Am 23. Juli reist Borussia Dortmund ins Trainingslager. Ob Julian Brandt ebenfalls mit in den Flieger nach Bad Ragaz steigt, ist derzeit noch offen. Im Interesse von Spieler und Verein ist, dass die Entscheidung über seine Zukunft dann schon getroffen wurde.

Rubriklistenbild: © Thorsten Wagner via Kirchner-Media

Mehr zum Thema