Möglicher Ersatz für Jadon Sancho

BVB nimmt Bundesliga-Star wieder in den Fokus: Ausstiegsklausel gesunken

Borussia Dortmund muss sich für einen möglichen Abgang von Jadon Sancho wappnen. Jetzt rückt ein Bundesliga-Linksaußen in den BVB-Fokus.

Dortmund – Aktuell ist es ziemlich ruhig rund um Borussia Dortmund. Das könnte auch daran liegen, dass sich der BVB einen Transfer-Stopp auferlegt haben soll. Erst, wenn sich auf der Abgabeseite noch etwas tut, würden die Schwarz-Gelben noch einmal aktiv werden.

NameMilot Rashica
Geboren28. Juni 1996 (Alter 24 Jahre), Vushtrria, Kosovo
Aktuelle TeamsSV Werder Bremen (#7 / Mittelfeld), Kosovarische Fußballnationalmannschaft

BVB: Nächster Transfer bei einem Abgang von Jadon Sancho möglich

Mit Gregor Kobel verpflichtete der BVB einen neuen Torwart für 15 Millionen Euro, zudem kommt Trainer Marco Rose für fünf Millionen Euro aus Gladbach. Angesichts der angespannten Finanz-Situation des Klubs mit einem Verlust von 75 Millionen Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr ist es nur allzu logisch, dass der Tabellendritte der Bundesliga-Saison 2020/21 auf die Bremse tritt.

Ein Verkauf von BVB-Leihspieler Leonardo Balerdi an Olympique Marseille könnte etwas Geld in die Kassen der Schwarz-Gelben spülen, die Rede ist von knapp 14 Millionen Euro. Doch ein anderer Transfer könnte die Bilanz von Borussia Dortmund auf einen Schlag aufpolieren: ein Abgang von Jadon Sancho, für den der Klub wohl rund 95 Millionen Euro verlangt.

BVB: Milot Rashica vom SV Werder Bremen erneut im Fokus von Borussia Dortmund

Sollte der Engländer die Westfalen nach vier Jahren wirklich im Sommer 2021 verlassen, könnte der frisch gebackene DFB-Pokal-Sieger noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden und sich nach einem neuen Flügelspieler umsehen. Holland-Star Donyell Malen steht hoch im Fokus des BVB, wäre mit kolportierten 40 Millionen Euro aber sehr teuer.

Doch jetzt bringt der kosovarische TV-Sender RTK einen Kandidaten ins Spiel, der bereits im Frühjahr 2020 hoch bei den Schwarz-Gelben gehandelt wurde. Doch der BVB ging beim Transfer-Kampf um Milot Rashica von Werder Bremen leer aus, denn der 24-Jährige blieb schlussendlich bei den Hanseaten. Auch ein Wechsel zu RB Leipzig kam nicht zustande.

Milot Rashica (r.) war bereits im Frühjahr 2020 im Fokus des BVB. Jetzt soll Borussia Dortmund erneut Interesse am Linksaußen haben.

BVB: Milot Rashica kann Werder Bremen wohl für 15 Millionen Euro verlassen

Damals ging es noch um eine Ablöse in Höhe von 25 Millionen Euro, doch nach dem Bundesliga-Abstieg der Hanseaten könnte Milot Rashica nun für weniger Geld gehen. So muss Werder Bremen dringend Erlöse aus Transfers generieren, wie Deichstube.de* berichtet. Die finanziell klammen Grün-Weißen müssen ein großes Loch in den Kassen stopfen und hoffen auf einen Transferüberschuss von bis zu 30 Millionen Euro.

Wie der kicker berichtet, soll Milot Rashica den SV Werder aufgrund einer festgeschrieben Ausstiegsklausel nach dem Abstieg für 15 Millionen Euro verlassen können. Ein machbarer Betrag für den BVB im Falle eines Abgangs von Jadon Sancho.

BVB: Milot Rashica in den Statistiken weit hinter Jadon Sancho

Der Linksaußen vom Bundesliga-Absteiger könnte den Engländer positionsgetreu ersetzen, denn Jadon Sancho bildete beim BVB mit Raphael Guerreiro ein Traum-Duo auf der linken Seite, nachdem ihn Trainer Edin Terzic seit Januar statt auf der rechten Seite auf links aufgestellt hatte.

Allerdings kommt Milot Rashica nicht an die Bilanz des Dortmunder Profis heran. Jadon Sancho gelang beim BVB ein besonderes Kunststück, indem er in drei Spielzeiten in Folge mindestens zehn Vorlagen gab. Die unfassbare Statistik des 21-Jährigen im Trikot der Schwarz-Gelben: 137 Spiele, 50 Tore, 64 Vorbereitungen.

BVB: Milot Rashica mit 27 Toren und 19 Vorlagen für den SV Werder Bremen

Zum Vergleich: Milot Rashica kommt bei Werder Bremen in 100 Spielen auf 27 Tore und 19 Vorlagen, zuvor waren es in ebenfalls 100 Partien 15 Tore und 24 Vorbereitungen für Vitesse Arnheim in den Niederlanden.

Wäre der Kosovare im Sommer 2020 zum BVB gewechselt, wäre er mit einer Empfehlung von acht Toren und sieben Vorlagen aus der Saison 2019/20 gekommen. Doch in der jetzt beendeten Spielzeit 2020/21 hinkte Milot Rashica hinter den Erwartungen zurück. Er steuerte in 24 Spielen lediglich drei Treffer und fünf Vorbereitungen bei.

BVB: Milot Rashica auch im Fokus von weiteren europäischen Klubs – und dem FC Bayern

Angesichts dieser Statistiken wäre es fraglich, ob Milot Rashica die große Lücke, die Jadon Sancho ohne Zweifel hinterlassen würde, füllen könnte. Andererseits wäre er im Vergleich zu etwa Donyell Malen die deutlich günstigere Option. Womöglich befindet sich der BVB aber im Transfer-Kampf auch gar nicht in der Spitzenposition.

Denn wie der kosovarische TV-Sender RTK berichtet, soll nicht nur Borussia Dortmund am Flügelspieler dran sein. Demnach sollen auch der VfL Wolfsburg, Olympique Marseille und Lazio Rom am 24-Jährigen interessiert sein.

Angeblich habe sogar der FC Bayern München Interesse, da der neue Trainer Julian Nagelsmann den Linksaußen bereits im Sommer 2020 gerne bei RB Leipzig gehabt hätte. Beim Rekordmeister könnte er Douglas Costa ersetzen. Neben den genannten Kandidaten scheint der Werderaner nach Informationen der Bild auch ein Thema bei Eintracht Frankfurt zu sein. *Deichstube.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf/Kirchner-Media

Mehr zum Thema