Gerücht nimmt wieder an Fahrt auf

BVB nimmt Stürmer im Fokus: Transfer-Versprechen von Marco Rose auf Bewährungsprobe

Noch vor seinem Wechsel zum BVB gab Cheftrainer Marco Rose Borussia Mönchengladbach ein Transfer-Versprechen. Dieses wird jetzt auf die Probe gestellt.

Dortmund – Die Aufregung rund um den Wechsel von Marco Rose (44) zu Borussia Dortmund gehört längst der Vergangenheit an. Dennoch könnte ausgerechnet ein Transfer-Gerücht für neuen Unmut bei Borussia Mönchengladbach sorgen.

NameMarcus Thuram
Geboren6. August 1997 (23), Parma, Italien
Größe1,92 Meter
Eltern Lilian und Sandra Thuram
Aktuelle TeamsBorussia Mönchengladbach, Französische Nationalmannschaft

Borussia Dortmund: BVB-Trainer Marco Rose schließt Transfer von Gladbach-Profis aus

„Wenn Marco Rose sagt, er nimmt keinen Spieler mit nach Borussia Dortmund, dann nimmt er keinen Spieler mit nach Borussia Dortmund.“ Mit dieser Aussage beruhigte der damalige Gladbach-Coach die aufgebrachten Gemüter am Niederrhein, nachdem sein Wechsel an die Dortmunder Strobelallee bekanntgeworden war.

Zum damaligen Zeitpunkt wurde der BVB bereits mit den „Fohlen“ Florian Neuhaus und Marcus Thuram in Verbindung gebracht. Eines der Gerüchte könnte jetzt wieder an Fahrt aufnehmen.

Borussia Dortmund: BVB-Trainer Marco Rose will mit Gladbach-Stürmer Marcus Thuram zusammenarbeiten

Wie die französische Sportzeitung L‘Equipe berichtet, sei Gladbach-Stürmer Marcus Thuram erneut in den Fokus von Borussia Dortmund gerückt. Demzufolge soll Marco Rose gerne wieder mit seinem ehemaligen Schützling zusammenarbeiten wollen.

In 79 Pflichtspielen brachte es der französische Nationalspieler unter der Regie seines damaligen Trainers auf 46 Torbeteiligungen. In Anbetracht des bevorstehenden Wechsels von Jadon Sancho zu Manchester United scheint der 23-jährige Stürmer also durchaus ins Anforderungsprofil des BVB zu passen.

Gladbach-Star Marcus Thuram (r.) soll erneut in den Transfer-Fokus des BVB gerückt sein.

Borussia Dortmund: Transfer von Marcus Thuram zum BVB unwahrscheinlich

Ein Transfer von Marcus Thuram zum BVB wäre allerdings in diesem Sommer nur schwer zu realisieren. Schließlich sei das Verhältnis zu Borussia Mönchengladbach spätestens seit dem Wechsel von Marco Rose belastet, so die L‘Equipe.

Neben Borussia Dortmund sollen auch Tottenham Hotspur sowie AS Rom und SSC Neapel Interesse am Gladbach-Stürmer zeigen. Inzwischen seien die Gespräche zu den „Spurs“ allerdings abgeflaut. Den beiden italienischen Spitzenklubs soll die kolportierte Ablösesumme für den 23-Jährigen indes zu hoch sein.

BVB: Gladbach fordert 25 Millionen Ablöse für Transfer von Marcus Thuram

Demnach soll Borussia Mönchengladbach mindestens 25 Millionen Euro Ablöse für Marcus Thuram fordern. Eine Summe, die der BVB durch die „Sancho-Millionen“ durchaus aufbringen könnte.

Donyell Malen (l.) hat sich mit dem BVB auf einen Vertrag geeinigt.

Wahrscheinlicher macht dies einen Wechsel für die kommende Saison dennoch nicht. Denn aktuell arbeitet man bei Borussia Dortmund mit Hochtouren an einem Transfer von PSV-Stürmer Donyell Malen.

Borussia Dortmund: Donyell Malen vor Transfer zum BVB – Uneinigkeit bezüglich Ablöse

Laut jüngsten Meldungen sollen der BVB und der niederländische Nationalspieler bereits Einigkeit über einen langfristigen Vertrag erzielt haben. Einzig wegen der geforderten Ablöse soll der Deal aktuell noch stocken.

Demzufolge soll PSV Eindhoven rund 30 Millionen Euro für einen Transfer des 22-Jährigen verlangen. Borussia Dortmund wolle die Summe allerdings noch nach unten drücken.

BVB: Transfer von Gladbach-Star Marcus Thuram auch wegen Donyell Malen unwahrscheinlich

Trotz jener Komplikationen ist Stand jetzt davon auszugehen, dass sich die beiden Klubs bezüglich Donyell Malen handelseinig werden. Einem Transfer von Gladbach-Stürmer Marcus Thuram zum BVB sind daher in diesem Sommer nur äußerst geringe Chancen auszurechnen.

Im kommenden Jahr könnte sich das Blatt allerdings wenden. Vorausgesetzt der französische Nationalspieler, der sich bei der Europameisterschaft lediglich über einen neunminütigen Kurzeinsatz freuen durfte, bleibt noch eine weitere Saison bei Borussia Mönchengladbach.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein, Karsten Rabas/RHR-FOTO