Dortmund bastelt am Transfer

BVB hat Star von RB Leipzig im Blick: Ablöse mit Mega-Rabatt winkt

Nach dem Abgang von Jadon Sancho will Marco Rose das Mittelfeld vom BVB etwas umstellen. Kommt dafür Verstärkung vom Bundesliga-Konkurrenten RB Leipzig?

Dortmund – Während der Vorstellung vom neuen BVB-Trainer Marco Rose gab der Klub eine grundsätzliche Einigung mit Manchester United bekannt, was einen Transfer von Jadon Sancho betrifft. 85 Millionen Euro Ablöse plus mögliche Bonuszahlungen müssen die „Red Devils“ in den Ruhrpott überweisen, sobald auch der Medizincheck absolviert ist und die Verträge unterschrieben sind. Die große Frage, die sich nun stellt: Wie reinvestieren die Schwarz-Gelben diese Summe?

NameMarcel Sabitzer
Geboren17. März 1994 (Alter 27 Jahre), Graz, Österreich
Größe1,78 Meter
PartnerinKatja Kühne
Aktueller VereinRB Leipzig

Borussia Dortmund: Marco Rose will mehrere Nachfolger für Jadon Sancho zum BVB locken

Klar ist, dass nicht alles in die Hand genommen werden soll. Borussia Dortmund will einen Teil der Summe für den Schuldenabbau nutzen, der im vergangenen Geschäftsjahr wegen der Corona-Pandemie 75 Millionen Euro betrug.

Doch nachrüsten will der DFB-Pokal-Sieger natürlich trotzdem. Marco Rose erklärte bereits seinen Plan für die Sancho-Nachfolge. Demnach solle der Flügelspieler nicht (nur) Eins-zu-Eins ersetzt werden. „Wir suchen nach einer kreativen Lösung und nach einer Chance, uns auf gewissen Positionen etwas anders aufzustellen“, erklärte der neue Cheftrainer auf Nachfrage von RUHR24.

Borussia Dortmund: Marcel Sabitzer von RB Leipzig angeblich im Transfer-Visier des BVB

Dazu passt, dass sowohl Donyell Malen als auch Noni Madueke vom PSV Eindhoven im Transfer-Visier des BVB stehen. Allerdings scheint sich derzeit abzuzeichnen, dass die Schwarz-Gelben nur Ersteren bekommen können.

Nimmt Borussia Dortmund daher Geld für einen Star von RB Leipzig in die Hand? Nach Informationen der Sport Bild haben die Verantwortlichen rund um Marco Rose noch Marcel Sabitzer im Blick.

Marcel Sabitzer (l.) von RB Leipzig ist im Transfer-Visier des BVB.

Marcel Sabitzer (RB Leipzig): Marktwert bei 42 Millionen Euro - Ausstiegsklausel bei 50 Millionen Euro

Der Vertrag des 27-Jährigen endet im Sommer 2022 und eine Vertragsverlängerung zeichnet sich nicht ab. Bereits in der Rückrunde der vergangenen Saison wurden Stimmen lauter, wonach der österreichische Nationalspieler unter anderem auch im Visier von Manchester United stehen soll.

Für den BVB gäbe es also prominente Konkurrenz. Immerhin: Die Ablösesumme würde keine astronomischen Höhen annehmen, da der Kontrakt in einem Jahr ausläuft. Der Marktwert von Marcel Sabitzer liegt laut Transfermarkt.de bei 42 Millionen Euro. Eine Ausstiegsklausel im Vertrag ist sogar noch 8 Millionen Euro höher.

Beim BVB im Visier: Marcel Sabitzer darf RB Leipzig für unter 20 Millionen Euro verlassen

Dennoch darf der zentrale Mittelfeldspieler die Sachsen für unter 20 Millionen Euro verlassen, schreibt das Sportmagazin. Schlägt die Borussia also zu?

Angeblich könnte der BVB Marcel Sabitzer (r.) für unter 20 Millionen Euro verpflichten.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc und sein Nachfolger Sebastian Kehl hatten Marcel Sabitzer laut Sport Bild schon vor der Verpflichtung von Marco Rose im Visier. Letzterer würde sich aber ganz und gar nicht gegen diese Verpflichtung sträuben. Die Gründe sind offensichtlich.

Marcel Sabitzer (RB Leipziger) würde perfekt zu den BVB-Anforderungen von Marco Rose passen

„Hier nach Dortmund passt Arbeiter-Fußball. Viel laufen, gegen den Ball arbeiten, Bälle erobern, schnell umschalten und das Stadion hinter sich bringen. Aber auch der Anspruch guten Fußball zu spielen, den Gegner zu bespielen und zu dominieren“, erklärte Marco Rose seine Philosophie, die er beim BVB einbringen will.

Dazu passt Marcel Sabitzer wie Faust aufs Auge. Der gebürtige Grazer hat bei RB Leipzig schon bewiesen, auf mehreren Positionen im Mittelfeld auflaufen zu können. Das sehr aggressive Anlaufen inklusive Balleroberung ist ebenso implementiert wie die Dominanz mit viel Ballbesitz.

Der neue BVB-Trainer Marco Rose könnte den Heavy-Metal-Fußball wieder zurück nach Dortmund bringen.

BVB-Mittelfeld quantitativ stark besetzt - ist für Marcel Sabitzer überhaupt Platz?

Stellt sich nur die Frage: Ist im schwarz-gelben Mittelfeld dafür aktuell überhaupt Platz? Selbst, wenn EM-Held Thomas Delaney den BVB für 15 Millionen Euro Richtung Premier League verlässt, tummeln sich mit Emre Can, Jude Bellingham, Axel Witsel und Julian Brandt viele gute Mittelfeldspieler im Kader herum.

Ganz zu schweigen von Mo Dahoud, der seinen Vertrag beim BVB wohl verlängert, sowie den offensiveren Akteuren wie Marco Reus, Thorgan Hazard, Giovanni Reyna und Reinier. Selbst Raphael Guerreiro könnte unter Marco Rose wieder eine Position offensiver spielen.

Borussia Dortmund: Marcel Halstenberg (RB Leipzig) ebenfalls im BVB-Visier

Denn womöglich bringt Marcel Sabitzer sogar Marcel Halstenberg aus Leipzig mit, an dem der BVB ebenfalls interessiert sein soll. Käme der deutsche Nationalspieler nach Dortmund, müsste Raphael Guerreiro nicht mehr Linksverteidiger spielen.

Fakt ist: Der Transfermarkt kommt nur langsam ins Rollen. Ebenso wie Marco Rose in Dortmund, da wegen EM, Urlaub und Verletzungen nur zwölf Spieler beim Trainingsauftakt dabei waren. Im Moment setzt sich das Puzzle nur sehr langsam zusammen.

Rubriklistenbild: © Ronny Hartmann/AFP