Dortmund baut linke Abwehrseite um

Marcel Halstenberg vor BVB-Comeback: Transfer hat Folgen für zwei Profis

Die Gerüchte um einen Transfer von Marcel Halstenberg zum BVB werden immer konkreter. Dieser Wechsel könnte intern für einen Dominoeffekt sorgen.

Dortmund - Bereits seit knapp einem halben Jahr beschäftigt sich Borussia Dortmund offenbar mit RB Leipzigs Nationalspieler Marcel Halstenberg. Der linke Außenverteidiger, dessen Vertrag 2022 bei den Roten Bullen ausläuft, soll auch ein Wunschspieler von Marco Rose sein.

NameMarcel Halstenberg
Geboren27. September 1991 (29 Jahre), Laatzen
Größe1,88 Meter
Verein (Position)RB Leipzig (Abwehr)
GeschwisterBenjamin Halstenberg

Borussia Dortmund: Marcel Halstenberg hat sich wohl für einen Transfer zum BVB entschieden

Marcel Halstenberg hat sich nach Angaben der Leipziger Volkszeitung nun trotz eines Angebots zur Vertragsverlängerung bei den Sachsen für einen Wechsel zum BVB entschieden. Im April zeigte sich der 29-Jährige noch aufgeschlossen für eine Verlängerung seines Arbeitsverhältnisses in Leipzig.

Damals sagte der EM-Fahrer gegenüber dem Kicker: „Ich kann mir weiterhin vorstellen, meinen Vertrag zu verlängern - wenn alles passt.“ Diese Übereinstimmungen scheint es jedoch bis heute nicht gegeben zu haben, sodass Borussia Dortmund wohl bald zuschlagen wird. Die Gerüchte um den Wechsel seines Teamkollegen Marcel Sabitzer zum BVB haben sich dagegen nicht erhärtet.

BVB: Transfer von Marcel Halstenberg soll zeitnah fixiert werden

Der Transfer des deutschen Nationalspielers soll auch auf Drängen von Cheftrainer Marco Rose zeitnah über die Bühne gehen. Der Coach will mit Marcel Halstenberg die linke Abwehrseite beim BVB umbauen, was wohl auch Auswirkungen auf zwei aktuelle Stars der Dortmunder hätte.

Der etatmäßige Linksverteidiger Raphael Guerreiro könnte durch die künftige Neuverpflichtung offensiver agieren und die Lücke im linken Mittelfeld schließen, die Jadon Sancho mit seinem bevorstehenden Wechsel zu Manchester United hinterlässt. Der Portugiese sieht sich ohnehin eher als Offensivspieler. Marcel Halstenberg könnte hinter ihm für die nötige Defensivstabilität sorgen.

Raphael Guerreiro könnte künftig im linken Mittelfeld bei Borussia Dortmund auflaufen.

BVB: Transfer von Marcel Halstenberg könnte für Raphael Guerreiro und Nico Schulz Folgen haben

Konsequenzen hätte der Halstenberg-Deal wohl auch für Nico Schulz, dessen Aussichten auf Spielzeit sich damit erheblich minimieren würden. Der frühere Hoffenheimer zählte bereits zuvor ebenso wie Roman Bürki und Marius Wolf zu den ernsthaften Verkaufskandidaten in Dortmund. Sollte nun auch noch Marcel Halstenberg zum BVB stoßen, ist ein Abgang von Nico Schulz in diesem Sommer wohl mehr als wahrscheinlich.

Der 28-Jährige konnte bei seinen insgesamt 37 Einsätzen für Borussia Dortmund nicht nachhaltig überzeugen. Bei vielen Fans wurde er bereits als Fehleinkauf abgestempelt. Im Sommer 2019 überwies der BVB stattliche 25 Millionen Euro an die TSG. Bei einem Verkauf von Nico Schulz in diesem Transferfenster dürften die Dortmunder wohl nur einen Bruchteil dieser Summe zurückbekommen.

BVB-Transfer: Marcel Halstenberg hofft auf den Durchbruch im zweiten Anlauf

Für Marcel Halstenberg wäre ein Transfer zum BVB eine Rückkehr zur alten Wirkungsstätte. Zwischen 2011 und 2013 trug der gebürtige Niedersachse bereits das schwarzgelbe Trikot, damals jedoch in Diensten der zweiten Mannschaft. In dieser Zeit konnte er sechs Tore und drei Vorlagen in 68 Pflichtspielen beitragen.

Der Transfer von Marcel Halstenberg zu Borussia Dortmund wird konkreter.

Mit diesen Leistungen empfahl er sich sogar für den Profikader, wo ihm der Durchbruch allerdings nicht gelang. Nach seinen Stationen beim FC St. Pauli und RB Leipzig könnte er nun einen zweiten Anlauf bei Borussia Dortmund nehmen. Die Ablösesumme bewegt sich dem Vernehmen nach im einstelligen Millionen-Bereich.

Rubriklistenbild: © Ronny Hartmann/AFP