Kaderumbruch geht weiter

BVB-Transfer: Abschied von Manuel Akanji naht – Dortmund winkt Geldsegen

Bei Borussia Dortmund steht der nächste Spieler vor dem Abschied. Die BVB-Bosse hoffen wohl auf Einnahmen in Höhe von 30 Millionen Euro.

Dortmund – Geht‘s jetzt ganz schnell? Borussia Dortmund wird offenbar Manuel Akanji in Richtung Italien verkaufen. Mehrere Top-Klubs aus der Serie A sind Medienberichten zufolge am BVB-Verteidiger interessiert.

PersonManuel Obafemi Akanji
Geboren19. Juli 1995, Wiesendangen, Schweiz
Größe1,87 Meter
Aktueller VereinBorussia Dortmund

BVB-Verteidiger vor Abschied: Borussia Dortmund winkt Geldregen

Und ein Verein macht im Werben um Manuel Akanji offenbar Ernst: Inter Mailand. Der italienische Meister von 2021 sucht einen Nachfolger für Milan Skriniar, der vor einem Wechsel zu Paris Saint-Germain steht, heißt es.

Von den Einnahmen soll Akanji finanziert werden. Beim BVB hofft man demnach, 30 Millionen Euro für den 26 Jahre alten Innenverteidiger zu bekommen (alle BVB-Transfer-News bei RUHR24).

BVB: Manuel Akanji will Vertrag nicht verlängern – Abschied wird erwartet

Ein BVB-Abschied von Manuel Akanji gilt als sicher. Der Schweizer möchte seinen 2023 auslaufenden Vertrag nicht verlängern.

Zudem möchte Akanji mit der Schweiz zur umstrittenen Winter-WM in Katar, doch hat Borussia Dortmund ihm mit den Transfers von Nico Schlotterbeck und Niklas Süle zwei Innenverteidiger vor die Nase gesetzt. Angebote für Akanji wurden beim BVB aber noch nicht hinterlegt, heißt es.

Manuel Akanji wird den BVB diesen Sommer wohl verlassen.

Sollte Akanji den BVB für eine horrende Summe verlassen, hätte Borussia Dortmund wieder Möglichkeiten, weiter in den Kader zu investieren. Seit Wochen ranken sich Gerüchte um ein BVB-Interesse an David Raum von der TSG Hoffenheim. Doch Stand jetzt hat der BVB keine Kohle, um den Transfer zu realisieren.

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf/Kirchner-Media, Sven Simon/Imago, Fotomontage: RUHR24