Spannende Vertragskonstellation

BVB-Transfer: Abwehr-Ass aus der Bundesliga nach 2018 erneut im Fokus

Zur professionellen Führung eines Klubs gehört Weitsicht. Kein Wunder also, dass der BVB bereits an der neuen Saison bastelt. Dafür rückt ein Abwehr-Ass in den Fokus.

Dortmund – Für mögliche BVB-Transfers in der Winterpause sieht Hans-Joachim Watzke zwei Probleme. Zum einen müsse abgewartet werden, wie viele derzeit verletzte Spieler in welchem Zustand zurückkehren. Zum anderen ist Borussia Dortmund trotz eines gewissen Polsters finanziell nicht auf Rosen gebettet.

BVB-Transfer: Abwehr-Ass aus der Bundesliga nach 2018 wieder im Visier

Die Corona-Pandemie hinterlässt deutliche Spuren. Den Westfalen entgehen in der laufenden Saison erneut viele Millionen Euro Einnahmen, da nicht alle Tickets für Zuschauer verkauft werden dürfen. Darüber hinaus gehen durch das frühzeitige Aus in der Champions League zusätzliche Millionen flöten.

NameKonstantinos Mavropanos
Geboren11. Dezember 1997 (Alter 24 Jahre), Athen, Griechenland
Größe1,92 Meter
Aktueller VereinVfB Stuttgart

Klar ist aber trotzdem, dass Borussia Dortmund spätestens im kommenden Sommer nachrüsten muss. Der BVB-Kader hat nach der Hinrunde der laufenden Spielzeit offenbart, dass es zu viele Baustellen gibt. Entsprechend gut passt da die neueste Meldung, wonach die Schwarz-Gelben auf ein Abwehr-Ass aus der Bundesliga schielen, das man angeblich sogar schon 2018 verpflichten wollten (alle Transfer-News zum BVB auf RUHR24.de).

BVB-Transfer: Konstantinos Mavropanos vom VfB Stuttgart im Visier von Borussia Dortmund

Die Bild berichtet, wonach Konstantinos Mavropanos vom VfB Stuttgart in Dortmund ein heißer Transfer-Kandidat sei, um die wackelige Abwehr zu verstärken. Zur Erinnerung: Nach 15 Bundesligaspielen hat der BVB bereits 23 Gegentore schlucken müssen. Nicht nur der FC Bayern München hat deutlich weniger (16), sondern eben auch der FSV Mainz 05 (16) und auch der SC Freiburg (15). Selbst der Tabellenvorletzte Arminia Bielefeld hat einen Gegentreffer weniger kassiert.

Ein zweikampfstarker Verteidiger könnte die Borussia-Defensive daher gut vertragen. Konstantinos Mavropanos passt dafür perfekt ins Anforderungsprofil, wie die aktuellen Zahlen zeigen.

Der BVB schielt für einen Transfer auf ein Abwehr-Ass aus der Bundesliga.

BVB-Transfer: Konstantinos Mavropanos in der Bundesliga ein Abwehr-Ass

Unter Berücksichtigung von mindestens zehn Einsätzen ist der griechische Nationalspieler der beste Zweikämpfer der Bundesliga (70,2 Prozent gewonnene Duelle). Noch dazu zählt er mit 35 Km/h zu den schnellsten Abwehrspielern der Liga. Außerdem traf der Innenverteidiger bereits viermal, so oft wie kein anderer auf seiner Position.

Der Haken an der Geschichte: Konstantinos Mavropanos könnte für den BVB teuer werden. Laut Transfermarkt.de ist der 24-Jährige derzeit zwar nur 6 Millionen Euro wert und der VfB Stuttgart hat das Abwehr-Ass vom FC Arsenal nur ausgeliehen. Doch das ist nur der Anfang einer spannenden Vertragskonstellation.

BVB-Transfer: Konstantinos Mavropanos könnte Borussia Dortmund 25 Millionen Euro kosten

Denn: VfB-Sportdirektor Sven Mislintat bestätigte bereits, dass Stuttgart im Falle des Klassenerhalts eine Kaufverpflichtung über 3 Millionen Euro besitzt. Selbst im Falle eines möglichen Abstiegs würden die Schwaben eine ebenfalls gesicherte Kaufoption aber wohl ziehen. Denn der Wiederverkaufswert ist hoch.

Laut Medienberichten erhofft sich der VfB Stuttgart, 25 Millionen Euro Ablösesumme einstreichen zu können. Viel Geld für den BVB, der laut Bild schon 2018 über Konstantinos Mavropanos nachgedacht hat. Damals entschied sich Borussia Dortmund aber lieber für Manuel Akanji.

Nun könnten beide im kommenden Sommer unter schwarz-gelber Flagge auflaufen. Allerdings gelten die Westfalen nicht als einzige Interessenten. Aus der Premier League sind das neureiche Newcastle United sowie der derzeitige Überraschungsklub West Ham United scharf auf das Abwehr-Ass der Bundesliga.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-Foto; Collage: RUHR24