Neuer Stürmer gesucht

BVB: Transfer-Ziel statt Karim Adeyemi – Plan B kommt aus Prag

Sollte der Transfer von Karim Adeyemi platzen, hat der BVB einen weiteren Stürmer auf dem Zettel. Die Spur führt nach Prag.

Dortmund - Zum Job der Spielerberater gehört es, ihre Schützlinge bei mehreren verschiedenen Vereinen ins Schaufenster zu stellen. So wird der Agent des uruguayischen Sturm-Talents Agustin Alvarez zeitnah beim BVB erwartet, um über einen möglichen Wechsel zu sprechen.

VereinBorussia Dortmund (BVB)
Gründung19. Dezember 1909
StadionSignal Iduna Park
TrainerMarco Rose

BVB-Transfer von Karim Adeyemi zieht sich: Dortmund sieht Plan B in Prag

Während dieser Reise stattet der Berater aber Inter Mailand und AC Mailand ebenfalls einen Besuch ab, wie es von FCInterNews heißt. Eine ähnliche Promotion-Tour unternimmt aktuell auch der Berater von BVB-Wunschstürmer Karim Adeyemi.

Mit dem FC Barcelona, RB Leipzig und Paris Saint-Germain laufen laut Sport1-Chefreporter Patick Berger Gespräche. Der BVB gilt trotzdem weiterhin als Favorit auf eine Verpflichtung.

BVB-Transfer von Karim Adeyemi in der Schwebe: Stürmer Adam Holzek als Ersatz-Kandidat

Angeblich ist der Verein bereit, 30 Millionen Euro Ablöse an Red Bull Salzburg und 5 Millionen Euro Gehalt an Karim Adeyemi zu bezahlen. Noch ist nicht klar, ob diese Summen ausreichend sein werden.

Sollte sich ein Transfer des deutschen Nationalspielers (drei Spiele, ein Tor) zerschlagen, könnte der Ersatz laut verschiedenen Medienberichten aus Prag kommen. Sein Name dürfte eingefleischten BVB-Fans ein Begriff sein: Adam Hlozek.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc soll Adam Hlozek als Alternative für Karim Adeyemi auf dem Zettel haben.

BVB-Transfer von Adam Hlozek: Ablöse wohl im Bereich von 20 bis 25 Millionen Euro

Der 19-Jährige war schon im vergangenen Sommer ein Thema. Er könnte bei Borussia Dortmund wieder in den Fokus rücken, sollte Karim Adeyemi sich anderweitig entscheiden.

Günstig für den BVB ist im Fall von Adam Hlozek: Dessen Berater Pavel Paska hat einst schon die tschechischen Nationalspieler Patrick Berger und Tomas Rosicky nach Dortmund gelotst. Tomas Rosicky ist heute Sportdirektor bei Sparta Prag, dem Klub von Adam Hlozek.

Laut Bild ist auch der FC Bayern an einem Transfer des tschechischen Nationalstürmers interessiert. Sein Vertrag in Prag läuft noch bis Sommer 2024. Als Ablöse sind 20 bis 25 Millionen Euro im Gespräch (alle Transfer-News zum BVB auf RUHR24).

Rubriklistenbild: © Michal Cizek/AFP