Madrid probiert wohl alles

Bellingham-Plan steht: Real erwägt für BVB-Star Mega-Gehalt und Ausstiegsklausel

Real Madrid hat im Transfer-Poker um BVB-Profi Jude Bellingham wohl noch nicht aufgegeben. Die Spanier sollen einen umfassenden Plan aufgestellt haben.

Dortmund/Madrid – Dass Borussia Dortmund in Jude Bellingham einmal mehr im Sommer den besten Kaderspieler verlieren könnte, ist bereits hinlänglich bekannt. Wohin es den jungen Engländer dann ziehen wird, ist allerdings noch völlig offen. Bislang galt der FC Liverpool als klarer Transferfavorit. Doch auch Real Madrid bleibt offenbar weiterhin hartnäckig.

Bellingham-Plan steht: Real erwägt für BVB-Star Mega-Gehalt und Ausstiegsklausel

Nach Informationen des spanischen Radio-Senders CadenaSER, sollen die Königlichen nämlich einen umfassenden Transfer-Plan für Jude Bellingham aufgestellt haben. Dieser beinhaltet im Wesentlichen vier konkrete Punkte: Frühe Verhandlungen, Angebot mit Option, Gehalt und Vertragslaufzeit sowie eine irre Ausstiegsklausel.

1. Frühe Verhandlungen: Real Madrid will offenbar nicht mehr lange mit einem möglichen Angebot an den BVB fackeln. Laut CadenaSER wollen die Klub-Verantwortlichen schon in den ersten Januar-Wochen 2023 mit Borussia Dortmund in Kontakt treten. Real Boss Florentino Perez wird ein freundschaftliches Verhältnis zu Akki Watzke nachgesagt, die Drähte wären also kurz.

BVB-Star Jude Bellingham: Real Madrid denkt offenbar über Tauschgeschäft nach

2. Angebot mit Option: Im Zuge der Gespräche wollen die Spanier auch ein Transfer-Angebot für Jude Bellingham abgeben. Dieses soll dem Bericht zufolge aber zunächst „nur“ bei knapp 100 Millionen Euro liegen. Die Bosse sollen nämlich über einen zusätzlichen Spielertausch nachdenken, der mit dem Bellingham-Deal verrechnet werden könnte.

Als potenzielle Kandidaten für solche Querverhandlungen gelten Eden Hazard oder Brahim Diaz. Fraglich ist allerdings, ob sich der BVB auf ein solches Modell einlassen würde. Im Zweifel müssten die Madrilenen ihr Angebot weiter aufstocken. Zuletzt waren Ablösesummen jenseits der 150-Millionen-Euro-Marke im Gespräch.

Real-Transfer von Jude Bellingham: BVB-Star soll absurde Ausstiegsklausel erhalten

3. Gehalt und Vertragslaufzeit: Beim Rekord-Champions-League-Sieger soll der Mittelfeld-Motor angeblich einen Fünfjahresvertrag angeboten bekommen. Pro Jahr soll sein Gehalt bei zwölf Millionen Euro liegen, was einer Verdreifachung seines aktuellen Gehalts beim BVB entsprechen würde. Allerdings soll Borussia Dortmund Jude Bellingham kürzlich ein Mega-Angebot über 15 Millionen Euro Jahresgehalt gemacht haben, damit er beim Pottklub verlängert.

Real Madrid hat offenbar einen irren Transferplan für Jude Bellingham aufgestellt.

4. Ausstiegsklausel: Die in Spanien in den Arbeitsverträgen der Profis verpflichtende Ausstiegsklausel soll im Fall von Jude Bellingham auf eine Milliarde Euro gesetzt werden. Damit will man dem Profi offenbar einerseits schmeicheln und andererseits würde man ihn so für quasi unverkäuflich erkläre. Interessierte Klubs sollen dadurch abgeschreckt werden.

Ob Real Madrid mit diesem Plan am Ende erfolgreich sein wird, bleibt abzuwarten. Es scheint jedenfalls, als wären die Königlichen sehr um einen Transfer bemüht. Trainer Carlo Ancelotti sei sogar sehr zuversichtlich, dass Jude Bellingham nach Madrid kommt. Das Rennen ist dem Vernehmen nach aber bei weitem noch nicht entschieden.

Rubriklistenbild: © Revierfoto, motivio via Imago; Collage: RUHR24