Wechsel wird konkret

BVB-Star vor Transfer: Top-Klub bereitet wohl Angebot vor

Der BVB könnte schon bald einen teuren Ladenhüter loswerden. Eine Entwicklung auf dem Transfermarkt spielt dem Revierklub in die Karten.

Dortmund – Der Transfer-Sommer bei Borussia Dortmund bleibt weiterhin spannend. Trotz bereits zahlreicher abgewickelter Deals stehen noch weitere Zu- und Abgänge bevor. Anthony Modeste unterzeichnete am Montag (8. August) einen Vertrag beim BVB. Ein anderer Profi der Schwarz-Gelben könnte den Klub in Kürze endgültig verlassen.

NameManuel Akanji
Geboren19. Juli 1995 (Alter 26 Jahre), Wiesendangen, Schweiz
Größe1,88 Meter
Aktuelles Team Borussia Dortmund

Abgang von BVB-Star rückt näher: Top-Klub macht Weg mit Transfer frei

Dass sich die Wege von Innenverteidiger Manuel Akanji und Borussia Dortmund in diesem Sommer trennen sollen, ist bereits seit Monaten bekannt. Der Spieler, der vor einigen Wochen ein neues Vertragsangebot abgelehnt hatte, nimmt zwar weiterhin am Trainingsbetrieb teil, jedoch ist er in den ersten beiden Pflichtspielen der neuen Saison nicht in den Kader von Trainer Edin Terzic berufen worden.

Ein eindeutiges Zeichen. Akanji hält sich fit und wartet auf ein passendes Angebot. Dieses könnte bald endlich an der BVB-Geschäftsstelle eintrudeln.

BVB-Transfer von Manuel Akanji zu Inter Mailand wird wahrscheinlicher

Wie die Gazzetta dello Sport berichtet, steht der 27-Jährige bei Inter Mailand hoch im Kurs. Dort soll in Kürze der erste Domino-Stein fallen, damit der Weg für Akanji frei wird. Inters Abwehr-Chef Milan Skriniar steht offenbar vor einem Wechsel zu Paris Saint-Germain.

Beide Klubs sollen sich bei den Verhandlungen in den vergangenen Tagen angenähert haben. Eine Einigung gilt als sehr wahrscheinlich. Sobald der Deal durchgeht, könnten die Domstädter bei Akanji Ernst machen.

Manuel Akanji könnte schon bald zu Inter Mailand wechseln.

BVB-Transfer: Inter Mailand soll bereit sein, 30 Millionen Euro für Manuel Akanji zu bezahlen

Die Italiener sollen nach Bild-Informationen bereit sein, bis zu 30 Millionen Euro für Akanji nach Dortmund zu überweisen. Der BVB soll angeblich sogar schon bei 20 Millionen Euro gesprächsbereit sein. Die Verantwortlichen wollen den Schweizer demnach unbedingt loswerden.

Akanji selbst liebäugelte lange mit der Premier League. Ein Wechsel zu Manchester United stand im Raum. Die „Red Devils“ orientierten sich jedoch anderweitig.

Die Spur nach Mailand galt bis zuletzt am vielversprechendsten und scheint nun noch heißer zu werden. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass Akanji im Winter mit der Schweiz zur WM fahren möchte. Bei Inter könnte er sich auf höchstem Niveau ins Schaufenster stellen.

Rubriklistenbild: © Revierfoto via Imago, Moritz Müller/Imago; Collage: RUHR24