Suche nach neuem Verein

BVB: Statt Transfer zu Schalke 04 – Ex-Dortmund-Ass zieht Karriereende vor

Wer einmal für Borussia Dortmund gespielt hat, dem dürfte ein Wechsel zum Erzrivalen nur schwer verziehen werden. Ein Ex-BVB-Profi würde daher lieber die Karriere komplett beenden.

Dortmund – Er absolvierte 409 Bundesliga-Spiele, davon 72 Partien für Borussia Dortmund. Doch jetzt steht der 34-Jährige am Scheideweg seiner Karriere. Gonzalo Castro ist seit Juli 2021 vereinslos.

NameGonzalo Castro
Geboren11. Juni 1987 (Alter 34 Jahre), Wuppertal
Größe1,71 Meter
Beitrittsdaten1999 (Bayer 04 Leverkusen), 2015 (Borussia Dortmund), 2018 (VfB Stuttgart), seit Juli 2021: vereinslos

BVB: Ex-Profi verrät – lieber Karriereende statt Transfer zum FC Schalke 04

Der Mittelfeldspieler blickt in eine ungewisse Zukunft. Der gebürtige Wuppertaler wechselte im Juli 2018 vom BVB zum VfB Stuttgart, wo sein Vertrag Ende Juni 2021 auslief. Einen neuen Klub fand er bis dato nicht (alle BVB-Transfer-News bei RUHR24).

Laut Bild wohne der 34-Jährige mittlerweile mit seiner Familie in Leverkusen, wo er bei Bayer 04 von 1999 bis 2015 spielte – dann folgte der Wechsel zu Borussia Dortmund. Trotz der 409 Bundesliga-Spiele in seiner Vita stockt die Karriere des Sohnes spanischer Eltern. Jetzt zieht Gonzalo Castro offenbar sogar das Karriereende in Betracht.

BVB: Ex-Profi Gonzalo Castro könnte Transfer zum FC Schalke 04 „nicht mit Gewissen vereinbaren“

Wie das Boulevard-Blatt berichtet, ziehe Gonzalo Castro nur einen Klub in Betracht, der maximal 200 Kilometer von Leverkusen entfernt liege. Dazu fordere er entweder eine verantwortungsbewusste Rolle bei einem schwächeren Erstligisten oder eine Back-up-Rolle bei einem Top-Team.

Hätte etwa der FC Schalke 04 als Bundesliga-Absteiger beim erfahrenen Mittelfeldspieler angeklopft, hätte Gonzalo Castro das Angebot abgelehnt. Die Bild zitiert den 34-Jährigen: „Das könnte ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren.“ Aufgrund seiner BVB-Vergangenheit wolle er nicht für den Erzrivalen spielen. Ebenso sehe er das beim 1. FC Köln, dem Rivalen von Bayer Leverkusen.

Gonzalo Castro, hier im BVB-Trikot im Derby gegen den FC Schalke 04, würde lieber seine Karriere beenden, als für den S04 zu spielen.

BVB: Ex-Profi Gonzalo Castro erwägt Karriereende in der Winterpause

Statt einem potenziellen S04-Wechsel ziehe Gonzalo Castro lieber das Karriereende in Betracht. Sollte bis zur Winterpause kein passendes Angebot eintrudeln, wolle der fünfmalige deutsche Nationalspieler die Schuhe an den Nagel hängen. Eine Karriere als Spielerberater könnte es anschließend werden.

Rubriklistenbild: © David Inderlied/Kirchner-Media