Die Konkurrenz ist groß

BVB und FC Bayern jagen Stürmer: Super-Russe heiß begehrt

Dieses Mal geht der Transfer-Blick nach Russland. Ein junger Stürmer schoss sich zuletzt auf die Listen vieler namhafter Vereine. Darunter auch beim BVB und dem FC Bayern.

Dortmund – In Dortmund warten alle Fußball-Fans nur darauf, den blonden Norweger wieder knipsen zu sehen. Düsteren Prognosen zufolge könnte es dafür nur noch wenig Chancen geben. Aktuell ist BVB-Star Erling Haaland verletzt und ein Abgang im kommenden Sommer ist zumindest möglich. Einen Nachfolger sollen die Schwarz-Gelben schon im Transfer-Visier haben, einer der Konkurrenten im Buhlen heißt allerdings FC Bayern München.

VereinBorussia Dortmund
Gründung19. Dezember 1909
StadionSignal Iduna Park (ehem. Westfalenstadion)

FC Bayern und BVB jagen Super-Russen: Stürmer-Juwel blüht jetzt auf

Während bei Erling Haaland das Interesse anderer für einen Abgang von Borussia Dortmund sorgen könnte, macht Bayern-Stürmer Robert Lewandowski wahrscheinlich früher oder später das Alter einen Strich durch die Rechnung. Doch ein Nachfolger soll schon auf dem Zettel stehen, wie das Portal Teamtalk berichtet.

Die Rede ist von Konstantin Tyukavin. Der russische Stürmer ist 19 Jahre alt, läuft aktuell bei Dynamo Moskau auf und schenkt dem Verein derzeit einige Tore. In 14 Spielen in der Liga erzielte er vier Tore und bereitete eines vor, in zwei Pokal-Partien traf er ebenfalls zweimal.

FC Bayern und BVB buhlen um Russen Konstantin Tyukavin: Namhafte Konkurrenz für die Bundesligisten

Und so schoss sich Konstantin Tyukavin nicht nur zum Objekt der Begierde von Borussia Dortmund und dem FC Bayern. Auch Real Madrid, Atletico Madrid, Ajax Amsterdam, PSV Eindhoven, Atalanta Bergamo und Inter Mailand sollen ihn laut Teamtalk auf der Liste haben.

Namhafte Konkurrenz im Buhlen um Konstantin Tyukavin. Sein Marktwert schoss laut Transfermarkt.de binnen eines Jahres von 400.000 auf 6,5 Millionen Euro in die Höhe. In Dortmund könnte der Rechtsfuß eine große Hilfe sein, wenn Top-Torjäger Erling Haaland tatsächlich im Sommer 2022 den Verein verlassen sollte. Immerhin Sebastian Kehl blickt aber zuversichtlich auf den Verbleib von Erling Haaland beim BVB.

Bald könnte sich mit Konstantin Tyukavin ein neuer Transfer beim BVB anbahnen. Die Konkurrenz ist aber groß.

FC Bayern und BVB buhlen um Stürmer Konstantin Tyukavin: Russe noch kein Ersatz für Erling Haaland

Der 19-Jährige ist übrigens nicht der einzige Stürmer, den Borussia Dortmund auf dem Schirm haben soll: Marco Asensio soll an einem Transfer zum BVB interessiert sein. Darüber hinaus sollen die Schwarz-Gelben auch Arsen Zakharyan, Mannschaftskollege von Konstantin Tyukavin, auf dem Zettel haben.

Ein adäquater Ersatz für den Norweger wäre Konstantin Tyukavin allerdings wohl noch nicht. Die Vergangenheit könnte den Fans aber Hoffnung machen. Jadon Sancho, Shinji Kagawa und sogar Robert Lewandowski fassten bei den Schwarz-Gelben Fuß im internationalen Profi-Geschäft.

Rubriklistenbild: © Ferenc Isza/AFP