Sancho-Nachfolger auf dem Sprung

Donyell Malen: BVB darf verhandeln - PSV Eindhoven mit klarem Signal

Donyell Malen schießt im Länderspiel für die Niederlande, während ein Tscheche mit einer Grätsche den Schuss verhindern will.
+
Donyell Malen (l.) ist auf dem Sprung zum BVB.

Der Transfer von Donyell Malen zum BVB wird immer konkreter. Sein Klub PSV Eindhoven stellte den Offensivspieler für Verhandlungen vom Training frei.

Dortmund - Borussia Dortmund macht bei der Suche nach einem Ersatz für Dribbelkünstler Jadon Sancho offenbar Fortschritte. Der favorisierte niederländische Nationalspieler Donyell Malen steht bei seinem bisherigen Club PSV Eindhoven vor dem Absprung.

BVB will Donyell Malen: PSV Eindhoven stellt Profi für Verhandlungen vom Training frei

Wie Eindhovens Technischer Direktor John de Jong dem Fachmagazin Voetbal International bestätigte, wurde der 22 Jahre alte Angreifer für Verhandlungen mit anderen Clubs freigestellt. „Im Moment haben wir noch kein konkretes Angebot erhalten. Aber das kann sich natürlich sehr schnell ändern“, kommentierte de Jong. Dem Vernehmen nach sollen sich der BVB und Malen bereits einig sein.

Weil der 85 Millionen Euro teure Transfer von Sancho zu Manchester United nur noch als Formsache gilt, sichten die Dortmunder schon länger den Markt nach einem Ersatz für den Engländer. Wie BVB-Lizenzspielerchef Sebastian Kehl den „Ruhr Nachrichten“ bestätigte, sind im Fall von Sancho nur noch Details zu klären.

Transfer von Donyell Malen: Beim BVB dann Nachfolger von Jadon Sancho

Der englische Nationalspieler war laut übereinstimmenden Medienberichten am Mittwoch (14. Juli) zum Medizincheck in Manchester. Die Vereine selbst hatten zuvor schon eine „grundsätzliche Einigung“ erzielt, wie Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke zu Protokoll gab.

Dass der Wechsel noch nicht eher vollzogen werden konnte, hing unter anderem mit der EM zusammen. Jadon Sancho stand im Kader der Engländer.

Das paneuropäische Turnier wurde für den Noch-Dortmunder aber zum Flop. Nicht nur, weil er im Finale gegen Italien einen Elfmeter vergab. Zuvor war der Flügelspieler trotz einer überragenden Saison mit dem BVB kaum zum Einsatz gekommen. (dpa mit RUHR24)