Wechsel vom Tisch

BVB: Transfer-Abfuhr - Borussia Dortmund bei Wunschspieler chancenlos

Im vergangenen Sommer kassierte der BVB bereits eine Transfer-Abfuhr bei einem Wunschspieler. Einen weiteren geplanten Vorstoß können sich die Westfalen jetzt sparen.

Dortmund – Die Defensive gilt bei Borussia Dortmund auch in der laufenden Saison als Problemstelle Nummer Eins. Im vergangenen Sommer wollten die Verantwortlichen bereits Abhilfe schaffen.

NameDiogo Dalot
Geboren18. März 1999 (Alter 22), Braga, Portugal
Aktuelle Teams Manchester United, Portugiesische Nationalmannschaft
PositionRechter Verteidiger

BVB kassiert doppelte Transfer-Abfuhr – Wunschspieler Diogo Dalot ist unantastbar

Dabei rückte Rechtsverteidiger Diogo Dalot in den Fokus des BVB. Ein Wechsel von Manchester United an die Dortmunder Strobelallee zerschlug sich im vergangenen Sommer kurz vor Schließung des Transfer-Fensters.

Seinerzeit soll eine Anstellung in der Bundesliga unter anderem am Veto des damaligen United-Trainers Ole Gunnar Solskjær gescheitert sein. Die „Red-Devils“ hätten den 22-Jährigen nur bei adäquatem Ersatz abgegeben, hieß es. Inzwischen zieht der einstige Schalke-Trainer Ralf Rangnick die Strippen beim englischen Rekordmeister. Einen weiteren Vorstoß beim 22-Jährigen können sich die „Schwarz-Gelben“ allerdings sparen.

BVB: Transfer-Abfuhr – Diogo Dalot setzt sich bei Manchester United durch

Wie Transfer-Experte Fabrizio Romano auf Twitter berichtet, plante der BVB in diesem Winter einen erneuten Transfer-Vorstoß bei Diogo Dalot. Doch diesmal scheitert der Wechsel am Rechtsverteidiger selbst.

Demzufolge wollte der 22-Jährige „hart arbeiten und um seinen Platz bei Manchester United kämpfen“, berichtet Romano. Mit Erfolg. Denn mittlerweile hat sich der Portugiese einen Stammplatz beim Tabellenvierten der englischen Premier League gesichert (mehr Transfer-News zum BVB auf RUHR24).

BVB-Transfer: Diogo Dalot ist unantastbar für Borussia Dortmund

Diogo Dalot ist somit auch in diesem Winter unantastbar für Borussia Dortmund. Durch die merkliche Leistungssteigerung von Rechtsverteidiger Thomas Meunier ist ein geplatzter Transfer aus Sicht der Westfalen allerdings verschmerzbarer als noch im vergangenen Sommer.

Thomas Meunier hat sich nach schwachem ersten Jahr beim BVB stabilisiert.

Nach Verstärkungen für die Defensive hält der Bundesligazweite dennoch Ausschau: Aktuell wird dem BVB Interesse an Nico Schlotterbeck vom SC Freiburg nachgesagt.

BVB: Transfer von Diogo Dalot gescheitert – Dortmund wartet auf Mateu Morey

Mit 31 Gegentreffern aus 20 Spielen stellen aktuell lediglich neun Bundesligisten eine noch schlechtere Abwehr als die Dortmunder Borussia. Ob ein Transfer des offensiv denkenden Diogo Dalot daran etwas geändert hätte, muss ohnehin bezweifelt werden.

Andererseits hätten dem BVB Alternativen für die rechte Abwehrseite sicherlich gut zu Gesicht gestanden. Insbesondere da noch nicht abzusehen ist, wann Mateu Morey nach seiner schweren Knieverletzung wieder eine Alternative für Cheftrainer Marco Rose darstellen wird.

Rubriklistenbild: © David Inderlied/Kirchner-Media