Wechsel im Sommer möglich

BVB-Transfer: Vertrag von Zakaria läuft aus – Marco Rose wildert bei Gladbach

Das Verhältnis zwischen dem BVB und Mönchengladbach ist nach dem Transfer von Marco Rose angespannt. Die Situation könnte sich bald weiter verschlechtern.

Dortmund/Mönchengladbach – Die Transferhistorie von Borussia Dortmund und Mönchengladbach ist groß. Fast schon jährlich wechselt ein Akteur vom Niederrhein in den Ruhrpott oder umgekehrt. Im kommenden Sommer könnte es einen weiteren Wechsel geben.

VereinBorussia Dortmund (BVB)
Gegründet19. Dezember 1909, Dortmund
StadionSignal Iduna Park

BVB-Transfer: Marco Rose hat einen Gladbach-Star im Visier

Auf sportlicher Ebene hatte Borussia Dortmund beim vergangenen Aufeinandertreffen mit den Fohlen das Nachsehen. Der BVB verlor in einem hitzigen Duell ohne ein Top-Duo bei Borussia Mönchengladbach mit 0:1. Bei den Transfers hat der Pokalsieger dafür allerdings meist die Nase vorn.

Zuletzt schnappte der BVB den Gladbachern bekanntlich Trainer Marco Rose weg und löste damit ein heftiges Medienecho aus. Auch bei den Fans der Fohlenelf kam dieser Wechsel nicht gut an. Gladbach-Chef Max Eberl erhob im Nachgang schwere Vorwürfe gegen Marco Rose.

BVB: Transfer-Historie von Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach ist riesig

In der jüngeren Vergangenheit tauschten zudem Mo Dahoud, Marco Reus und Thorgan Hazard, dem vor Kurzem ein großes Lob ausgesprochen wurde, die Raute gegen das BVB-Trikot. Dass es auch andersherum geht, bewiesen Jonas Hofmann und Matthias Ginter.

Im kommenden Jahr könnte ein weiterer Spieler auf den regionalen Transferzug aufspringen. Wie die Sport Bild berichtet, hat Marco Rose großes Interesse an Denis Zakaria.

Marco Rose hofft offenbar auf einen weiteren Neuzugang von Borussia Mönchengladbach.

BVB hat Denis Zakaria auf dem Radar – Transfer im Sommer 2022 möglich

Ausgerechnet der Schweizer Nationalspieler war es, der im Spiel gegen den BVB mit seinem Treffer zum Matchwinner avancierte. Künftig könnte er für Schwarzgelb jubeln, denn der Vertrag von Denis Zakaria läuft am Saisonende aus.

Auf eine Vertragsverlängerung konnten sich Spieler und Klub bislang nicht verständigen. Bereits im Sommer kamen daher verschiedenste Transfer-Gerüchte auf. Das passende Angebot war aus Sicht von Gladbach-Manager Max Eberl allerdings nicht dabei.

BVB-Transfer: Gladbach-Vertrag von Denis Zakaria endet im Sommer 2022

In Mönchengladbach entscheid man sich folglich mit Denis Zakaria, dessen Formkurve nach einer längeren Leistungsdelle wieder stark nach oben zeigt, in die Saison zu starten und die Vertragsgespräche wieder aufzunehmen.

Der BVB hat offenbar Interesse an einer Verpflichtung von Denis Zakaria.

Gegenüber der Rheinischen Post äußerte sich der 24-Jährige zuletzt zurückhaltend zu seiner Zukunft: „Wir haben bereits mit Max Eberl geredet. Ich habe immer gesagt, dass ich mich in Gladbach wohlfühle. Wir werden noch weitere Gespräche führen müssen, noch kann ich nicht mehr dazu sagen.“

BVB: Transfer von Denis Zakaria aus mehreren Gründen sinnvoll

Aus BVB-Sicht könnte eine Verpflichtung durchaus Sinn ergeben. Zum einen wäre Denis Zakaria im Sommer 2022 ablösefrei zu haben. Hinzukommt, dass Marco Rose die Spielweise des Mittelfeldspielers bereits kennt.

Zum anderen könnte es im kommenden Jahr zu Veränderungen im Dortmunder Mittelfeld kommen. Denn der Vertrag von Axel Witsel läuft am Saisonende ebenfalls aus. Auch die Zukunft von Julian Brandt ist ungewiss.

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-Foto