Transfer-Gerücht

BVB kassiert Transfer-Abfuhr: Verteidiger entscheidet sich für Bundesliga-Aufsteiger

Beim BVB wird offenbar über die Rückkehr eines ehemaligen Spielers diskutiert. Den Plänen wurde jetzt ein Strich durch die Rechnung gemacht.

Update, Mittwoch (18. Mai), 15.20 Uhr: Nach anfänglichen Spekulationen, der BVB soll an einer erneuten Verpflichtung an Amos Pieper interessiert sein, durchkreuzte ein Liga-Konkurrent jetzt die Pläne: Am Mittwoch (18. Mai) veröffentlichte der SV Werder Bremen ein Video auf Twitter, das den Wechsel des Verteidigers von Absteiger Arminia Bielefeld zum Aufsteiger Werder Bremen verkündete.

NameAmos Pieper
Geboren17. Januar 1998 (Alter 24 Jahre), Lüdinghausen
Größe1,92 Meter
Aktuelles TeamArminia Bielefeld

Auch auf der Homepage teilt der Verein den Transfer mit: „Amos Pieper bringt mit 24 Jahren schon die Erfahrung aus über 100 Profispielen mit und hat in der Bundesliga bereits über zwei Jahre seine Erfahrungen gesammelt“, lässt sich Clemens Fritz, der Leiter Profifußball, zitieren.

BVB kassiert Transfer-Abfuhr: Verteidiger entscheidet sich für Bundesliga-Aufsteiger

Und weiter: „Wir gehen davon aus, dass er uns sofort weiterhelfen kann und freuen uns, dass er sich trotz weiterer, anderer Möglichkeiten für Werder Bremen entschieden hat.“ Und zwar für den Aufsteiger und gegen den BVB.

Auch Amos Pieper ist offenbar zufrieden: „Ich hatte vom ersten Kontakt mit Clemens Fritz und Frank Baumann über die Gespräche mit Ole Werner bis hin zu meiner Unterschrift hier immer den Eindruck: Das passt, ich fühle mich wohl. Da gibt es keinen Haken“, wird der Abwehr-Spieler zitiert. Immerhin trifft er in der Bundesliga auf seinen Ex-Klub Borussia Dortmund.

Ex-BVB-Spieler Amos Pieper wechselt zu Werder Bremen.

BVB: Ex-Spieler Amos Pieper wechselt zur Liga-Konkurrenz nach Bremen

Erstmeldung, Freitag (29. April): Bei Borussia Dortmund gab es in der jüngeren Vergangenheit immer mal wieder spektakuläre Rückholaktionen. So fanden unter anderem Mario Götze und Mats Hummels nach ihrer Zeit bei Bayern München den Weg zurück nach Dortmund. Auch Nuri Sahin kehrte zwischenzeitlich zurück. Nun könnte es für einen weiteren Spieler ein BVB-Comeback geben.

BVB: Irre Rückholaktion im Gespräch – Dortmund hat Ex-Spieler im Visier

Wie die englische Tageszeitung „Daily Mirror“ berichtet, soll Amos Pieper im Fokus der Schwarz-Gelben stehen. Der Innenverteidiger von Arminia Bielefeld ist am Saisonende vertragslos und sucht eine neue Herausforderung.

Der 24-Jährige ist in Dortmund bestens bekannt. Nahezu seine gesamte Jugend verbrachte der 24-Jährige beim BVB. Sowohl in der U17 als auch in der U19 gewann er mit dem Klub die Deutsche Meisterschaft. Nach seiner letzten Jugend-Saison folgte dann zunächst der Sprung zur U23-Mannschaft. Währenddessen nahm er bereits mehrfach am Training der Profis unter Trainer Thomas Tuchel teil.

BVB-Transfer: Borussia Dortmund beschäftigt sich offenbar mit Amos Pieper

Auch im damaligen Regionalliga-Team entwickelte sich Amos Pieper auf Anhieb zum Stammspieler und überzeugte durch gute Leistungen. Doch offenbar traute man ihm beim BVB den Sprung in die Bundesliga nicht zu. Im Winter 2019 entschied sich der gebürtige Lüdinghausener dann zu einem Wechsel zur Arminia in die zweite Liga.

Auf der Alm nahm seine Kariere weiter Fahrt auf. Als absolute Schlüsselfigur in der Defensive hatte er nur ein Jahr später einen großen Anteil am Bundesligaaufstieg der Bielefelder. Nach zwei Jahren im Abstiegskampf möchte er jetzt den nächsten Schritt gehen.

BVB-Transfer von Amos Pieper: Borussia Dortmund sucht neue Verteidigung

Als mögliches Ziel wird immer wieder Borussia Dortmund genannt. Der BVB will seine Defensive zur neuen Saison komplett umstrukturieren. Mit Marin Pongracic (Leihende) ist ein Abgang bereits fix. Zudem droht Dan-Axel Zagadou, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, das Dortmund-Aus. Auch die Zukunft von Manuel Akanji ist unsicher.

Grundsätzlich hätten die Dortmunder also Bedarf. Allerdings hat der Klub mit Niklas Süle bereits personell nachgebessert. Auch der Transfer von Nationalspieler Nico Schlotterbeck gilt als sicher. Aus diesem Grund erscheint ein Transfer von Amos Pieper zumindest fraglich. Rein sportlich würde er perfekt zum BVB passen, jedoch würde der U21-Europameister wohl kaum als Ersatzspieler zurückkehren wollen.

BVB-Transfer von Amos Pieper: Auch der FC Chelsea soll Interesse signalisieren

Gleichzeitig sollen die Dortmunder namhafte Konkurrenz im Werben um den Abwehrspieler haben. Laut Daily Mirror habe nämlich auch der FC Chelsea seine Fühler nach Amos Pieper ausgestreckt. Auch dort gibt es mit Antonio Rüdiger und Andreas Christensen zwei Innenverteidiger, die den Klub wohl verlassen werden. Darüber hinaus sitzt an der Stamford Bridge mit Thomas Tuchel ein Trainer auf der Bank, der Amos Pieper aus der gemeinsamen Dortmunder Zeit kennt.

Rubriklistenbild: © Thomas Bielefeld/Imago

Mehr zum Thema