News zu Borussia Dortmund

Dortmund-Bosse verraten die Pläne: Das große Transfer-Update beim BVB

Wird der BVB noch einen Transfer für die Abwehr tätigen? Gibt Borussia Dortmund Julian Brandt oder Erling Haaland ab? Die Bosse geben ein großes News-Update.

Dortmund/Bad Ragaz - Borussia Dortmund bereitet sich im schweizerischen Bad Ragaz auf die neue Saison vor. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl gaben bei einer Medienrunde im Trainingslager ein Transfer-Update.

VereinBorussia Dortmund (BVB)
Gründung19. Dezember 1909
StadionSignal Iduna Park
TrainerMarco Rose

BVB-News: Watzke und Kehl geben großes Transfer-Update – so planen die Bosse

Viele Fans fragen sich, ob der BVB nach der Verpflichtung von Donyell Malen noch einmal auf dem Transfermarkt tätig wird. Oder bleiben Gregor Kobel (für 15 Millionen Euro vom VfB Stuttgart) sowie die ablösefreien PSG-Talente Soumaila Coulibaly und Abdoulaye Kamara die einzigen Neuzugänge im Sommer?

Verbesserungspotenzial ist durchaus vorhanden. In der Innenverteidigung von Borussia Dortmund fällt Dan-Axel Zagadou noch monatelang verletzt aus, ebenso wie Soumaila Coulibaly. Mats Hummels arbeitete am Mittwoch (28. Juli) immerhin individuell im Fitnesszelt. Dass er in Bad Ragaz noch einmal mit der Mannschaft trainiert, ist laut Ruhr Nachrichten aber nicht geplant.

BVB-News: Abwehr-Transfer laut Watzke aktuell nicht zwingend notwendig

Plant der BVB noch einen Abwehr-Transfer? „Alles, was man macht, muss man mit Sinn und Verstand machen“, sagt Hans-Joachim Watzke. „Wenn wir wüssten, dass einer der etatmäßigen Innenverteidiger ausfällt, dann würden wir das auch so sehen. Aber aktuell sehe ich das nicht als zwingend notwendig an.“

Mats Hummels werde „deutlich schneller zurückkommen, als zuletzt in den Medien stand“, erklärte der BVB-Boss. Manuel Akanji stößt nach seinem Urlaub am Donnerstag (28. Juli) zum Team im Trainingslager.

Einen Abwehr-Transfer wegen der Verletzung von Mats Hummels halten die BVB-Bosse nicht für zwingend.

BVB-News: „Gewisse wirtschaftliche Stärke“ für Transfer theoretisch vorhanden

Ganz ausschließen wollte Hans-Joachim Watzke nicht, dass sein Verein auf der Zugangsseite doch noch Transfer-News vermeldet: „Natürlich haben wir immer noch eine gewisse wirtschaftliche Stärke, dass wir etwas machen könnten.“ Ein Hintertürchen bleibt also zumindest offen.

Zuletzt geisterte ein möglicher Transfer von Juve-Verteidiger Merih Demiral zum BVB durch die News. Glaubt man einem Bericht von Sky Sport, verlangt der italienische Meister 40 Millionen Euro Ablöse.

BVB-Update: Kehl schließt Abwehr-Transfer für 40 Millionen Euro „Stand jetzt“ aus

„Ich werde keine Namen kommentieren“, sagte Sebastian Kehl zwar. Aber: „Wir werden in diesem Jahr keinen Transfer dieser Größenordnung stemmen können – Stand jetzt“. Mit Donyell Malen hat Borussia Dortmund bereits einen hochgradig kostenintensiven Transfer getätigt.

40 Millionen Euro will der BVB „Stand jetzt“ nicht für einen Abwehr-Transfer ausgeben.

Laut Eindhovens Dagblad erhält die PSV Eindhoven nicht nur die bekannte Ablöse von 30 Millionen Euro. Hinzu kommen können noch Bonuszahlungen im Wert von über vier Millionen Euro.

BVB-News: Nach Transfer von Donyell Malen ist eine weitere teure Verpflichtung unwahrscheinlich

Damit wäre der 22-Jährige die teuerste BVB-Verpflichtung aller Zeiten. Ein weiterer Zugang dieser Preisklasse ist unwahrscheinlich (alle Transfer-News zum BVB auf RUHR24).

Dennoch könnte auf den defensiven Außenbahnen ein Qualitäts-Boost nicht schaden. Ob der BVB den Transfer von Jadon Sancho ohne weitere Zugänge in der Offensive kompensieren kann, ist ebenfalls fraglich.

BVB Transfer-News: Abgänge bei Borussia Dortmund? „Momentan kein konkretes Angebot“

Allerdings: Die finanziellen Rahmenbedingungen sind kompliziert. Im vergangenen Geschäftsjahr hat der BVB 75 Millionen Euro Verlust gemacht.

Donyell Malen (l.) ist neu beim BVB. Nico Schulz könnte gehen, aber es gibt kein Transfer-Angebot.

Das liegt neben den Umsatzeinbußen durch die Corona-Pandemie auch daran, dass der Verein Ergänzungsspielern wie Roman Bürki, Nico Schulz und Marius Wolf Millionen-Gehälter bezahlt. Sebastian Kehls ernüchterndes Update über mögliche Verkäufe: „Es gibt keinen Automatismus. Fakt ist, dass wir momentan kein konkretes Angebot für einen Spieler haben.“

BVB-Update: Julian Brandt will nichts von einem Transfer nach Italien wissen

Ein Spieler, über dessen Zukunft zuletzt vermehrt in den News zu lesen war, ist Julian Brandt. Ein Transfer des BVB-Regisseurs ist unter dem neuen Trainer Marco Rose wohl vom Tisch.

„Ich habe die Wechselgerüchte ja nie selbst angefeuert, das waren die Gazetten in Italien“, sagt Julian Brandt jetzt selbst bei den Ruhr Nachrichten. „Von meiner Seite gab es nie Anzeichen, dass ich vor einem Wechsel stünde. Ich glaube nicht, dass ich in diesem Jahr noch woanders spielen werde.“

BVB-News: Transfer von Julian Brandt war bei Borussia Dortmund angeblich „nie ein Thema“

Von Hans-Joachim Watzke erntet der Mittelfeld-Akteur Zustimmung. „Es war von Anfang an klar, dass Julian Brandt hier bleiben wird“, sagt der BVB-Boss. „Ihn abzugeben hätte überhaupt keinen Sinn gemacht. Das war bei uns nie ein Thema.“

Noch im Winter hatte Sportdirektor Michael Zorc betont, nichts ausschließen zu wollen. Ein Angebot liege aber nicht auf dem Tisch. Julian Brandt steht noch bis Sommer 2024 unter Vertrag. Unter neuem Trainer hofft er im dritten Jahr in Dortmund endlich auf den Durchbruch.

BVB-News: Auch ein Transfer von Erling Haaland steht derzeit nicht zur Debatte

News gibt es außerdem von Erling Haaland. Der BVB-Stürmer erteilte einem Transfer eine Absage. „Ich hoffe es handelt sich nur um Gerüchte“, sagte er am Dienstag (27. Juli) über ein mögliches Mega-Angebot des FC Chelsea: „175 Millionen Euro wären eine Menge Geld für eine Person“.

Er fühle sich wohl in Dortmund und habe schon seit einem Monat nicht mehr mit seinem Berater Mino Raiola gesprochen. „Klar war, dass Erling Haaland in der kommenden Saison für den BVB spielen wird“, bestätigte am Mittwoch (28. Juli) auch Hans-Joachim Watzke.

Rubriklistenbild: © Kirchner-Media