Kein Wechsel

Nico Schulz bleibt vorerst beim BVB: Transfer ist geplatzt

Nico Schulz soll den BVB so schnell wie möglich verlassen. Ein Transfer ist geplatzt, zwei weitere Optionen sind noch offen.

Dortmund – Er kassiert bei Borussia Dortmund 6 Millionen Euro Gehalt pro Jahr. Spielen darf Nico Schulz (Vertrag bis Sommer 2024) aber schon lange nicht mehr. Die Suche nach einem neuen Verein ist kompliziert.

BVB wollte Teil-Gehalt übernehmen: Transfer von Nico Schulz zu Lazio Rom geplatzt

Lazio Rom galt als möglicher Abnehmer für Nico Schulz. Eine Leihe bis Saisonende war im Gespräch. Zum Nulltarif, versteht sich. Die Dortmunder sollen sogar bereit gewesen sein, die Hälfte seines Gehalts zu übernehmen.

Ein Italien-Transfer des Ladenhüters hat sich nach Bild-Informationen aber zerschlagen. Lazio habe sich nach mehreren Gesprächen für einen anderen Kandidaten entschieden. Nico Schulz bleibt vorerst. Was jetzt, BVB?

Der Transfer von BVB-Profi Nico Schulz zu Lazio Rom ist geplatzt.

BVB-Hoffnung bei Flop Nico Schulz: Zwei Vereine an Leih-Transfer interessiert

Das Not-Angebot an potenzielle Interessenten gilt weiterhin: Leihe bis Saisonende, Teile des Gehalts übernimmt der BVB. Und tatsächlich: Ein Funken Hoffnung auf einen baldigen Schulz-Abgang gibt es noch.

Dem Bericht zufolge sind zwei Klubs an einem Leih-Transfer von Nico Schulz interessiert. Um welche Klubs es sich dabei handelt, wurde nicht genannt.

Nico Schulz war im Sommer 2019 für 25,5 Millionen Euro Ablöse von der TSG Hoffenheim nach Dortmund gewechselt. Die damaligen Erwartungen konnte der 29-jährige Linksverteidiger nicht erfüllen (alle Transfer-News zum BVB auf RUHR24).

Rubriklistenbild: © Steinbrenner/Kirchner-Media