Marco Rose neuer Coach

„Klopp-Kopie kein Wunsch“: BVB-Sportdirektor Michael Zorc spricht über Trainer-Wahl

BVB-Sportdirektor Michael Zorc lacht
+
Michael Zorc spricht über seine Trainer-Wahl beim BVB.

Mit Marco Rose hat der BVB einen neuen Trainer. Michael Zorc stören jedoch die ewigen Vergleiche mit Jürgen Klopp – er lobt überraschend einen Ex-Coach.

Dortmund – Michael Zorc geht in seine letzte Saison als Sportdirektor von Borussia Dortmund. Seit seinem Amtsantritt im Jahr 2005 hat er über viele Trainer mitentschieden. Der Name Jürgen Klopp schwebt über allen Coaches beim BVB.

BVB: Michael Zorc verteidigt Trainer-Wahl – Lob für Thomas Tuchel

Doch den Hype möchte Michael Zorc nicht mitgehen. Im dpa-Interview verrät er: „Es scheint bei vielen so eine Art Urwunsch zu sein, eine Klopp-Kopie zu suchen und zu finden. Aber ganz ehrlich nicht für uns. Dadurch, dass es immer wieder behauptet wird, wird diese Story ja nicht wahrer.“ Stattdessen habe der BVB stets einen Trainer gesucht, „der in dieser Situation am besten zum BVB passt und mit dem wir die höchste Wahrscheinlichkeit haben, erfolgreich Fußball zu spielen“.

Daher scheut Michael Zorc auch nicht zurück, den eigentlich in Dortmund in Ungnade gefallenen Thomas Tuchel zu loben: „Natürlich hat Jürgen Klopp einen langen Schatten hinterlassen. Aber die Zeit mit Thomas Tuchel war sportlich erfolgreich. Wir sind mit riesiger Punktzahl Vizemeister geworden und haben den Pokal gewonnen. Die Trennung hatte letztlich ganz andere Gründe.“

BVB: Michael Zorc von Marco Rose als Trainer überzeugt

Thomas Tuchel war im Mai mit dem FC Chelsea Champions-League-Sieger geworden. Der BVB sicherte sich im Sommer wiederum die Dienste von Trainer Marco Rose. Michael Zorc sagte gegenüber der dpa: „Er ist ein Trainer, der in seinem Umfeld eine positive Energie erzeugt. Genau das brauchen wir. Und seine fachliche Qualität ist ohnehin über jeden Zweifel erhaben.“ (RUHR24 mit dpa-Material)

Mehr zum Thema