Nicht nur VfL Wolfsburg

Trotz geklärter Zukunft: Nächster Bundesliga-Klub ist heiß auf BVB-Trainer Edin Terzic

BVB-Trainer Edin Terzic hat in der Bundesliga Eindruck hinterlassen. Mehrere Vereine zeigen Interesse an dem Coach, der in Dortmund durch Marco Rose abgelöst wird.

Dortmund - Schon im Sommer 2019 hat Fortuna Düsseldorf laut verschiedenen Medienberichten Interesse an Edin Terzic (38) angemeldet. Damals war dieser bei Borussia Dortmund noch Co-Trainer unter Lucien Favre (63).

NameEdin Terzic
Geboren30. Oktober 1982 (Alter 38 Jahre), Menden (Sauerland)
EhepartnerinKora Wölm (verh. 2013)
VereinBorussia Dortmund
Position als SpielerStürmer

BVB-Trainer: Edin Terzic muss ab Sommer 2021 für Marco Rose Platz machen

Inzwischen haben sich die Zeiten geändert. Edin Terzic hat sich als Cheftrainer des BVB bundesligaweit einen guten Ruf erworben. Gleichzeitig kommt aber im Sommer 2021 Marco Rose (44) als neuer Cheftrainer nach Dortmund.

BVB-Trainer Edin Terzic betont zwar, auch als Co-Trainer unter Marco Rose glücklich werden zu können. „In welcher Rolle, das ist mir komplett egal“, sagte er im Aktuellen Sportstudio beim ZDF. „Hauptsache, ich habe das Gefühl, dass ich produktiv sein kann, mich einbringen und der Mannschaft helfen kann.“

BVB-Zukunft von Edin Terzic: Marco Rose will Trainer-Team aus Gladbach mitbringen

Man glaubt dem gebürtigen Mendener die bescheidenen Worte. Der Knackpunkt der Aussage ist aber: Wie produktiv kann Edin Terzic unter dem neuen Trainer Marco Rose sein? Dieser will schließlich seine Co-Trainer René Maric (28) und Alexander Zickler (46) mit nach Dortmund bringen.

Fraglich bleibt, wie viel Raum zur Verwirklichung seiner Ideen Edin Terzic dann noch bleibt. Und wie reizvoll die Angebote sein werden, die von der Bundesliga-Konkurrenz an ihn herangetragen werden. Offenbar gibt es namhafte Interessenten.

BVB-Trainer Edin Terzic ist in der Bundesliga gefragt.

BVB-Trainer Edin Terzic: Großer Wirbel in Wolfsburg um Oliver Glasner

Beim VfL Wolfsburg gilt die zwischenmenschliche Situation zwischen Geschäftsführer Jörg Schmadtke (57) und Erfolgstrainer Oliver Glasner (46) als angespannt. Der Österreicher wurde als Nachfolger von Jesse Marsch bei RB Salzburg gehandelt, wollte aber laut Krone nicht in die Mozartstadt zurückkehren. Deshalb hat dort nun Matthias Jaissle (33) als neuer Trainer übernommen.

Oliver Glasner jedenfalls soll weiterhin die Augen nach einem neuen Verein offenhalten. Sollte er keinen neuen Arbeitgeber finden, droht laut Sportbuzzer sogar der Rausschmiss in Wolfsburg.

BVB: Wolfsburg-Interesse an Trainer Edin Terzic gilt als gesichert

Als Kandidaten in der Autostadt werden vor allem zwei Namen genannt: Die SportBild nennt Mark van Bommel (44) als heißen Favoriten. Die Gespräche seien bereits weit fortgeschritten.

Verschiedene Medien brachten aber auch BVB-Trainer Edin Terzic beim VfL Wolfsburg ins Gespräch. Das Interesse des Tabellendritten der Bundesliga gilt als gesichert. Fraglich ist nur, in welche Richtung das Pendel ausschlägt.

BVB: Auch Werder Bremen soll sich konkret mit Trainer Edin Terzic befassen

Nach Informationen der Ruhr Nachrichten befasst sich außerdem der SV Werder Bremen ganz konkret mit Edin Terzic. Grund dafür ist die sportliche Talfahrt unter dem aktuellen Trainer Florian Kohfeldt (38).

Sieben Bundesliga-Pleiten in Folge ließen den Vorsprung auf den Relegationsplatz auf einen Punkt schmelzen. Die Bild spekuliert: Verliert die Mannschaft auch im DFB-Pokal-Halbfinale gegen RB Leipzig (Freitag, 30. April, 20.30 Uhr), ist Florian Kohfeldt seinen Job los.

Mehrere Bundesligisten sollen an BVB-Trainer Edin Terzic interessiert sein. Unter anderem Werder Bremen.

BVB-Trainer Edin Terzic: Auch Eintracht Frankfurt sucht noch einen neuen Coach

Laut Ruhr Nachrichten stellt sich dann die Frage, ob es für Werder Bremen Sinn ergibt, mit Edin Terzic für die kommende Saison einen ähnlichen Trainer-Typen an die Weser zu holen. Aber auch der BVB-Coach hat Grund zur Skepsis. Geht der SV Werder Bremen in die zweite Liga, dürfte der Reiz der Aufgabe erheblich sinken.

Einen weiteren Kandidaten als potenziellen Abnehmer für Edin Terzic hat sich Borussia Dortmund mit der Verpflichtung von Marco Rose quasi selbst herangezüchtet: Borussia Mönchengladbach benötigte einen neuen Trainer und bediente sich bei Eintracht Frankfurt. Die Hessen stehen nach dem Abgang von Adi Hütter (51) in der kommenden Saison ohne Chef an der Seitenlinie da.

BVB-Trainer Edin Terzic auch eine Option in Leverkusen? Zukunft von Hannes Wolf noch offen

Laut kicker wurden bereits erste Gespräche mit potenziellen Nachfolgern geführt. Zunächst muss aber ein neuer Sportvorstand als Ersatz für den abwandernden Fredi Bobic (49) her. Erst dann können auf der Trainer-Position Entscheidungen getroffen werden.

Hannes Wolf (l.) ist mit Bayer Leverkusen erfolgreich, seine Zukunft ist dennoch unklar.

Wie Bayer Leverkusen plant, ist ebenfalls noch nicht gesichert. Hannes Wolf (40) ist nur vom DFB ausgeliehen, coacht dort eigentlich die U18. Seit der Ex-BVB-Trainer als Notfall-Ersatz für Peter Bosz (57) übernahm, holte der Bundesligist aus fünf Spielen zehn Punkte. Ob er auch nach der Saison beim Werksclub bleibt, ist fraglich.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc über Trainer-Beben: „Situation so noch nie erlebt“

Die Bundesliga erlebt derzeit also ein nie dagewesenes Trainer-Beben. Nicht ausgeschlossen, dass die aktuell sieben Bestplatzierten der Liga nach der Saison allesamt einen neuen starken Mann an der Seitenlinie präsentieren werden.

„Ich habe die Situation so noch nicht erlebt in meiner Karriere“, sagte Sportdirektor Michael Zorc (58) vor dem DFB-Pokal-Halbfinale des BVB gegen Holstein Kiel (zum Live-Ticker). „Ich betrachte das schon als außergewöhnlich an.“

BVB-Sportdirektor Michael Zorc holt im Sommer einen neuen Trainer zu Borussia Dortmund.

BVB: Zorc plant trotz Marco Rose mit Edin Terzic, aber...

Ausgerechnet in Zeiten des Umbruchs steht Edin Terzic Wochenende für Wochenende auf dem Präsentierteller für mehr oder weniger ambitionierte Bundesliga-Vereine mit Bedarf. Eine komplizierte Situation für Michael Zorc.

„Wir planen ganz klar mit Edin im Trainerteam für die kommende Saison“, kündigt dieser trotz der bevorstehenden Ankunft von Marco Rose an. Aber: „Wir hoffen, dass sich an dieser Planung nichts ändert. Die Preise steigen gerade, warten wir mal ab.“

BVB-Trainer: Will Edin Terzic gehen, ist Michael Zorc offen für Gespräche

Dem Lachen von Michael Zorc nach zu urteilen handelte es sich bei dieser Aussage um eine Anspielung an Julian Nagelsmann, der für eine Millionen-Ablösesumme (je nach Quelle zwischen 15 und 30 Millionen Euro) von RB Leipzig zum FC Bayern München wechselt. Gleichzeitig beinhaltet die Aussage des BVB-Sportdirektors aber auch einen wahren Kern.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc: Sollte Trainer Edin Terzic gehen wollen, wird es Gespräche geben.

Ein Spieler finde sich irgendwann damit ab, wenn seinem Wechselwunsch mit „Nein, vielleicht nächstes Jahr“ eine Absage erteilt werde. Wenn ein Trainer aber seine große Chance annehmen wolle, dann stellt sich für Michael Zorc „die Frage, ob es Sinn ergibt auf Vertragserfüllung zu bestehen.“

BVB-Trainer Edin Terzic will sich nicht an Spekulationen beteiligen

Michael Zorc hatte bereits in der Vergangenheit Gesprächsbereitschaft signalisiert, sollte sein Trainer den Verein verlassen wollen. Ob bei Edin Terzic aber überhaupt ein Wechselwunsch besteht, ist aktuell aber nur schwer zu interpretieren. Fakt ist zumindest: Öffentlich diskutieren möchte er seine Zukunft nicht.

„Ich möchte das Spiel nicht mitspielen“, kündigte der BVB-Trainer auf der Pressekonferenz vor dem Kiel-Spiel an. „Wir haben uns in der Vergangenheit klar zur Zukunft geäußert. Ich bin sehr glücklich in der Position, in der ich jetzt bin und in der ich vorher war. Aktuell ist mein Thema ausschließlich die Qualifikation für die Champions League und, wie wir um einen Titel noch mitspielen können. Darauf fokussiere ich mich.“

Rubriklistenbild: © Noah Wedel/Kirchner-Media

Mehr zum Thema