Noch Coach in Dortmund

Edin Terzic beim BVB: Trainer zieht Interesse eines Bundesliga-Klubs auf sich

Edin Terzic soll beim BVB im Sommer zurück ins zweite Glied rücken. Doch jetzt gibt es Interesse aus der Bundesliga am aktuellen Trainer von Borussia Dortmund.

Dortmund – Während Borussia Dortmund aktuell noch um den Einzug in die Champions League kämpft, wird im Hintergrund bereits für die Saison 2021/22 geplant. Fest steht, dass Marco Rose neuer BVB-Trainer wird. Der aktuelle Gladbach-Coach steht künftig bei den Schwarz-Gelben an der Seitenlinie. Doch was passiert mit Edin Terzic (38)?

NameEdin Terzic
Geboren30. Oktober 1982 (Alter 38 Jahre), Menden (Sauerland)
Größe1,84 Meter
EhepartnerinKora Wölm (verh. 2013)
Aktuelle TrainerstationBorussia Dortmund (seit Dezember 2020)

Edin Terzic (BVB) bald Co-Trainer unter Marco Rose: Bundesligist lockt Coach jetzt

Aktuell sorgt BVB-Trainer Edin Terzic in einem Internet-Video für Furore. Während die Dortmund-Profis mit ihren teuren Autos zum Training kommen, wie in dem Clip zu sehen ist, fährt der Coach lieber mit dem Fahrrad zum Trainingsgelände in Brackel. Aber genau das könnte bald nicht mehr möglich sein.

Eigentlich ist der Plan von Borussia Dortmund klar: Der aktuelle Coach soll unter seinem Nachfolger wieder Co-Trainer werden. Doch genau das bringt den BVB in die Zwickmühle: Es droht der große Trainer-Knall zwischen Marco Rose und Edin Terzic. Schließlich müsste sich Letzterer - wie schon zuvor unter Lucien Favre - unterordnen, bei einem anderen Bundesligisten etwa könnte er der Entscheider sein.

BVB: Trainer Edin Terzic rückt bei Borussia Dortmund wieder in die zweite Reihe

Zwar bekräftigt Edin Terzic immer wieder, dass er überhaupt kein Problem damit habe, wieder ins zweite Glied zu rutschen, doch nach anfänglichen Problemen zeigte der 38-Jährige als Chef-Coach, dass er das BVB-Team zu Erfolgen führen kann. Aktuell wäre es sogar möglich, dass sich der gebürtige Mendener bei Borussia Dortmund mit dem DFB-Pokal-Sieg krönt.

Die zweite Reihe könnte daher doch zum Problem für den Trainer werden, gerade wenn es um wegweisende Entscheidungen zwischen Marco Rose und Edin Terzic gehen könnte. Bereits vor einigen Wochen wurde der aktuelle BVB-Coach als neuer Trainer von Fortuna Düsseldorf gehandelt. Doch ein Job in der 2. Liga statt Co-Trainer eines Champions-League-Aspiranten und seines Herzensvereins zu sein, dürfte wohl eher uninteressant sein.

Der VfL Wolfsburg lockt BVB-Trainer Edin Terzic. Er könnte Erfolgstrainer Oliver Glasner beerben.

BVB: Edin Terzic vor Wechsel zum VfL Wolfsburg? Oliver Glasner verlässt „Wölfe“ wohl

Stattdessen könnte jetzt aber ein anderes Interesse den aktuellen BVB-Coach ins Grübeln bringen. Denn laut „Wolfsburger Allgemeine“ soll der VfL Wolfsburg an Edin Terzic interessiert sein. Der VfL muss womöglich im Sommer mit einem Abgang von Trainer Oliver Glasner (46) rechnen.

Der Wolfsburger Erfolgstrainer Oliver Glasner, den Clemens Tönnies einst für den FC Schalke 04 ablehnte, soll beim VfL kein gutes Verhältnis zu Geschäftsführer Jörg Schmadtke (57) pflegen. Der Vertrag des Coaches beinhaltet laut übereinstimmenden Medienberichten eine Ausstiegsklausel über 4,5 Millionen Euro. Laut Kronen-Zeitung wolle RB Salzburg den Österreicher zurück in die Heimat holen – als Ersatz für Jesse Marsch (47), der laut kicker bei RB Leipzig zugesagt hat.

BVB: Edin Terzic könnte in der Bundesliga Teil eines großen Trainer-Karussells sein

Das Trainer-Karussell könnte nun also so richtig Fahrt aufnehmen. Hansi Flick (56) geht womöglich zum DFB, Julian Nagelsmann (33) wechselt bekanntlich zum FC Bayern München, Jesse Marsch womöglich nach Leipzig, Oliver Glasner könnte es nach Salzburg ziehen. In Wolfsburg wäre der Weg frei für Edin Terzic, auf den Marco Rose beim BVB folgt. Ihn beerbt in Gladbach wiederum Adi Hütter (51), sodass auch in Frankfurt eine Trainer-Stelle frei wäre.

Edin Terzic dürfte mit den Leistungen mit dem BVB in den vergangenen Wochen Begehrlichkeiten geweckt haben. Er führte Borussia Dortmund ins Champions-League-Viertelfinale, steht aktuell mit den Schwarz-Gelben im DFB-Pokal-Halbfinale gegen Holstein Kiel und kämpft mit dem Klub als Bundesliga-Fünfter um den Einzug in die Königsklasse.

BVB: Edin Terzic machte als Dortmund-Trainer viele Punkte auf den VfL Wolfsburg gut

Elf Punkte Rückstand hatte der BVB auf den VfL Wolfsburg noch Anfang April. Seit dem 30. Bundesliga-Spieltag sind es lediglich noch zwei Zähler auf den Tabellendritten. Das ist auch ein Verdienst von Edin Terzic, der die Defensive der Schwarz-Gelben um einen zuletzt stark aufspielenden Manuel Akanji (25) stärkte. Vorne ist Erling Haaland (20) sowieso immer für ein Tor gut.

Sollte der VfL Wolfsburg das Werben um Edin Terzic konkretisieren, dürfte der Trainer zumindest ins Grübeln kommen. Auch bei den „Wölfen“ lockt womöglich die Champions League. Zumal er ein funktionierendes Team übernehmen würde, wenn Oliver Glasner den Verein tatsächlich verlässt.

Steht Edin Terzic bald nicht mehr für den BVB, sondern für den VfL Wolfsburg an der Seitenlinie in der Volkswagen-Arena?

Edin Terzic (BVB): Michael Zorc würde bei Anfrage mit dem Trainer „darüber sprechen“

In Wolfsburg würde der 38-Jährige eine entwicklungsfähige Mannschaft vorfinden, mit Talenten wie Maxence Lacroix (21), Ridle Baku (23), Xaver Schlager (23) oder Kevin Mbabu (26), dazu erfahrenen Spielern wie Wout Weghorst (28) und Maximilian Arnold (26). Edin Terzic könnte mit den Niedersachsen an die aktuell erfolgreiche Saison anknüpfen.

Der BVB wolle Edin Terzic zumindest im Falle einer Entscheidung für einen Abgang keine Steine in den Weg legen. Sportdirektor Michael Zorc (58) erklärte im März gegenüber Sky: „Wenn er mit anderen Wünschen auf uns zukäme, dann würden wir uns natürlich, wie wir es in Dortmund schon immer gemacht haben, unter Männern zusammensetzen und darüber sprechen.“

Edin Terzic (BVB): VfL Wolfsburg hat wohl auch Marc van Bommel als Trainer-Kandidat im Visier

Doch dafür müsste sich der VfL Wolfsburg überhaupt erst einmal beim BVB wegen Edin Terzic melden, wie auch die Ruhr Nachrichten berichten. Laut der aktuellen Ausgabe der Sport Bild vom 28. April haben die „Wölfe“ auch noch einen anderen Kandidaten im Auge, mit dem sie sogar schon Gespräche geführt haben sollen: Ex-Profi Marc van Bommel (44).

Rubriklistenbild: © Noah Wedel/Kirchner-Media

Mehr zum Thema