Schnee statt Sonne

BVB-Trainer Terzic knallhart: Konsequenzen für Profis nach frühem WM-Aus

Acht BVB-Profis sind in der Gruppenphase oder im Achtelfinale bei der WM ausgeschieden. Trainer Edin Terzic zeigt keine Gnade.

Dortmund – Früh bei WM ausgeschieden? Na ja, dann geht es jetzt halt in den (wohlverdienten) Urlaub in die Sonne. Das dachten sich womöglich die Profis von Borussia Dortmund, die zuletzt bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar unterwegs waren. Doch sie hatten die Rechnung nicht mit BVB-Trainer Edin Terzic gemacht.

BVB-Trainer Terzic knallhart: Konsequenzen für Profis nach frühem WM-Aus

Für acht Stars von Borussia Dortmund verlief die Weltmeisterschaft enttäuschend, schon nach der Gruppenphase oder dem Achtelfinale war Schluss. BVB-Profi Niklas Süle etwa erntete Hohn und Spott nach dem WM-Aus mit der deutschen Nationalelf.

Und BVB-Trainer Edin Terzic setzt jetzt noch einen obendrauf und zieht Konsequenzen. Alle Spieler, die bei der WM in der Gruppenphase ausschieden, müssen am Mittwoch (7. Dezember) wieder zum Training antreten. Auch Gio Reyna, der mit den USA am Samstag (3. Dezember) im Achtelfinale scheiterte, darf noch nicht den Urlaub antreten.

Acht BVB-Profis reisen nach der WM zurück nach Dortmund: Training im Schnee statt Urlaub

Julian Brandt, Karim Adeyemi, Niklas Süle, Nico Schlotterbeck, Youssoufa Moukoko (alle mit Deutschland), Thorgan Hazard, Thomas Meunier (beide mit Belgien) sowie Gio Reyna (USA) sind bei der WM früh ausgeschieden und müssen nun wieder in Dortmund antanzen. Training im Schnee statt Urlaub in wärmeren Gefilden.

Der BVB-Fahrplan für den Winter sieht vor, dass die acht Profis wie ihre daheim gebliebenen Kollegen – die zuletzt bereits auf Asien-Tour waren – noch bis zum 11. Dezember trainieren und tags zuvor beim „Christmas Cup“ in Bukarest antreten. Dort bestreitet Borussia Dortmund zwei Testspiele über jeweils 60 Minuten gegen Rapid Bukarest und die AC Florenz. Erst danach dürfen die Spieler ihren Urlaub bis Anfang Januar antreten.

BVB-Trio noch bei der WM vertreten: Raphael Guerreiro trifft auf Gregor Kobel

Nur drei Spieler bleiben von der Maßnahme von Edin Terzic (vorerst) verschont. Gregor Kobel (Schweiz) und Raphael Guerreiro (Portugal) treten am Dienstagabend (6. Dezember) im direkten Duell im WM-Achtelfinale gegeneinander an. Einer der beiden muss die Heimreise antreten. Ob der Weg ebenfalls direkt zurück nach Dortmund führt, ist aktuell noch nicht bekannt.

Trainer Edin Terzic zieht Konsequenzen aus dem frühen WM-Aus einiger BVB-Profis.

Nur Jude Bellingham darf nach der WM definitiv direkt in den Urlaub fliegen. Der 19-Jährige ist am Sonntagabend (4. Dezember) mit England ins Viertelfinale eingezogen. Dort wartet am Samstag (10. Dezember) das Duell gegen Frankreich auf den Mittelfeld-Strategen (mehr News zur WM bei RUHR24).

BVB-Trainingslager im Januar mit allen WM-Fahrern: Bis zu zwei Testspiele sind geplant

Bis zum 2. Januar pausiert der Trainingsbetrieb bei Borussia Dortmund nach dem 11. Dezember. Dann zieht Trainer Edin Terzic die Zügel beim BVB wieder an. Bis zum Bundesliga-Start am 22. Januar gegen den FC Augsburg stehen viele schweißtreibende Einheiten auf dem Programm.

Der BVB reist vom 6. bis 14. Januar ins spanische Marbella und möchte dort bis zu zwei Testspiele bestreiten. Dann sind alle WM-Fahrer wieder an Bord.

Rubriklistenbild: © Teresa Kröger/nordphoto GmbH via Imago