Transfer-Favorit sagt ab

Nach Absage von Peter Gulacsi: Beim BVB läuft jetzt alles auf einen Torwart hinaus

Ein Torwart hat dem BVB abgesagt. Jetzt gibt es in Dortmund einen klaren Transfer-Favoriten für die Nachfolge von Roman Bürki und Marwin Hitz.

Dortmund - Borussia Dortmund steht bei der Suche nach einem neuen Torwart jetzt ein Kandidat weniger zur Verfügung. Peter Gulacsi (31) hat seinen Vertrag bei RB Leipzig verlängert.

NameGregor Kobel
Geboren6. Dezember 1997 (Alter 23 Jahre), Zürich, Schweiz
Größe1,93 Meter
Aktueller VereinVfB Stuttgart

BVB-Transfer ausgeschlossen: Torwart Peter Gulacsi verlängert Vertrag bei RB Leipzig

Der Ungar unterschrieb bei den Sachsen ein neues Arbeitspapier, ist jetzt bis 2025 an den Verein gebunden. Das teilte RB Leipzig am Freitag (7. Mai) mit. Passend: Nur einen Tag später trifft RB Leipzig im Topspiel der Bundesliga auf den BVB (zum Live-Ticker).

„Meine Familie und ich fühlen uns hier unglaublich wohl. Im Verein, der Stadt und der Region“, wird Peter Gulacsi auf der vereinseigenen Homepage zitiert. „Leipzig ist für uns ein zweites Zuhause geworden und genau diese Wohlfühlatmosphäre ist wichtig für mich, um bestmögliche Leistungen bringen zu können“.

BVB kann Transfer von Peter Gulacsi abschreiben: Jetzt muss ein anderer Torwart her

Im Zuge der Verlängerung soll auch eine Ausstiegsklausel gestrichen worden sein, die Peter Gulacsi im Sommer einen Transfer für eine Ablösesumme von knapp 13 Millionen Euro ermöglicht hätte. Der Torwart galt in Dortmund als heißer Kandidat für die Nachfolge von Roman Bürki (30) und Marwin Hitz (33).

Jetzt ist ein Wechsel definitiv vom Tisch. Der BVB muss sich also anderweitig orientieren, wenn es um die Verpflichtung einer neuen Nummer eins geht. Als wahrscheinlich gilt zum aktuellen Zeitpunkt, dass der aktuelle Stammtorhüter Marwin Hitz zur kommenden Spielzeit wieder den Ersatzmann gibt und ein neuer Mann verpflichtet werden soll.

Peter Gulacsi steht aktuell bei RB Leipzig unter Vertrag. Mit dem Bundesliga-Konkurrenten traf er bereits des Öfteren auf den BVB.

BVB: Marwin Hitz oder Roman Bürki als Torwart Nummer eins? Transfer ist wahrscheinlicher

Die Zukunft von Roman Bürki ist zwar noch nicht geklärt. Laut Spox und Goal soll nach Abschluss der Saison ein Gespräch mit dem neuen Trainer Marco Rose (44) darüber entscheiden, wie es für ihn weitergeht.

„Seine Einstellung ist top-professionell und er kämpft um seine Chance“, sagt noch-Trainer Edin Terzic zwar über seinen aktuellen Torwart Nummer zwei. Die Zeichen dürften aber auf Abschied stehen. Angeblich würde der BVB sogar bei einer niedrigen Ablöse einem Transfer von Roman Bürki zustimmen.

BVB-Torwart: Nach Absage von Peter Gulacsi gibt es einen klaren Transfer-Favoriten

Laut Sport Bild fordert Borussia Dortmund lediglich fünf Millionen Euro. Der neue Arbeitgeber müsse zudem für das Gehalt des Schweizers aufkommen, das in Dortmund derzeit angeblich bei sechs Millionen Euro liegt.

Das bedeutet: Der Verein wird aller Voraussicht nach eine neue Nummer eins verpflichten. Und nach der Absage von Peter Gulacsi läuft jetzt alles auf einen Favoriten hinaus.

BVB-Transfer: Peter Kobel vom VfB Stuttgart ist jetzt Torwart-Kandidat Nummer eins

Der heißeste Kandidat auf einen Torwart-Transfer beim BVB heißt jetzt Gregor Kobel (23). Der Landsmann von Roman Bürki und Marwin Hitz zeichnet sich durch starke Reflexe auf der Linie aus und bringt ein Attribut mit, das in Dortmund besonders wichtig ist: Er ist fußballerisch versiert.

Außerdem wird die Reife des 23-Jährigen als positive Eigenschaft genannt. Er wolle eine Mannschaft nicht nur verstärken, sondern auch führen.

Gregor Kobel feierte mit dem VfB Stuttgart im Dezember 2020 einen 5:1-Sieg in Dortmund.

BVB-Transfer würde teuer: VfB Stuttgart verlangt Millionen-Ablöse für Torwart Peter Kobel

Zuerst hatten die Stuttgarter Nachrichten berichtet, dass Gregor Kobel ins Zentrum des BVB-Interesses gerückt ist. Demnach würde der Torwart des VfB Stuttgart 16 bis 18 Millionen Euro Ablöse kosten. Sein Vertrag läuft derzeit noch bis 2024.

Zuletzt wurde auch Koen Casteels (28) vom VfL Wolfsburg als möglicher Torwart-Kandidat in Dortmund genannt. „Das ist das erste Mal, dass ich davon höre“, gab sich der Belgier gegenüber Sport1 überrascht. „Wenn ich da mehrere Infos habe, dann können Sie mich das nochmal fragen“. Vieles deutet beim BVB derzeit also auf Gregor Kobel als neue Nummer eins hin.

Rubriklistenbild: © Ralf Ibing via Kirchner-Media

Mehr zum Thema