Dortmund empfängt den FC Augsburg

BVB-Aufstellung: Zwei Entscheidungen könnten Dortmund wieder in die Spur bringen

Der BVB sehnt sich nach drei Bundesliga-Spielen ohne Erfolg nach einem Sieg. Trainer Edin Terzic könnte zwei Maßnahmen treffen, um wieder drei Punkte zu holen.

Dortmund – Für Borussia Dortmund verläuft die Bundesliga-Saison 2020/21 alles andere als rund. Aktuell droht dem BVB sogar das Verpassen der Champions League. Als Tabellensiebter rennen die Schwarz-Gelben ihren eigenen Ansprüchen deutlich hinterher. Trainer Edin Terzic (38) ist jetzt gefordert.

VereinBorussia Dortmund
TrainerEdin Terzic
StadionSignal Iduna Park
Kapazität81.365 Zuschauer
OrtDortmund

Borussia Dortmund: BVB unter Trainer Edin Terzic in der Krise

Seitdem Edin Terzic den BVB Mitte Dezember übernahm, hat sich die Lage bei den Westfalen nicht verbessert. Die Minimalziele sind in Gefahr. Borussia Dortmund könnte mit Transfers das Ruder rumreißen. Doch diese sind im Januar 2021 nicht geplant. „Die Spieler, die wir haben, sind gut genug“, sagt Sportdirektor Michael Zorc (58).

Doch Fakt ist: Unter Edin Terzic hat Borussia Dortmund aktuell einen Punkteschnitt von 1,68 Zählern, Ex-Trainer Lucien Favre (63), der mit einem BVB-Spieler wiedervereinigt werden könnte, lag bei 2,01 Punkten pro Spiel.

Borussia Dortmund: BVB verliert unter Edin Terzic zwei Bundesliga-Spiele in Folge

Allerdings absolvierten die Schwarz-Gelben auch erst acht Spiele unter ihrem neuen Coach Edin Terzic. Dennoch wartet der BVB seit drei Spielen auf einen Sieg. Zuletzt verlor Borussia Dortmund sogar zweimal in Folge. Das gab es für den Klub letztmals in der Bundesliga in der Saison 2017/18, als die Westfalen an den beiden letzten Spieltagen gegen den FSV Mainz und die TSG Hoffenheim verloren.

Trainer Edin Terzic ist womöglich zu Änderungen gezwungen, Rechtsverteidiger Thomas Meunier (29) droht auszufallen. Somit bräuchte Borussia Dortmund einen Ersatz für das Heimspiel des BVB gegen den FC Augsburg (zum Live-Ticker).

Der BVB könnte mit unpopulären Entscheidungen wieder in die Spur bringen. Diese könnten Roman Bürki (l.) und Kapitän Marco Reus betreffen.

Doch wie der kicker in seiner Ausgabe vom Donnerstag (28. Januar) berichtet, könnte es noch viel weitreichendere Änderungen in der Aufstellung der Schwarz-Gelben geben.

Borussia Dortmund: Kapitän Marco Reus könnte auf der BVB-Bank Platz nehmen

So könnte BVB-Kapitän Marco Reus (31) gegen den FC Augsburg vorerst auf der Bank Platz nehmen. In der Saison 2020/21 kommt der Offensivmann noch nicht richtig in Fahrt und kann nicht an seine Statistiken aus den beiden vorangegangenen Bundesliga-Spielzeiten anknüpfen, als er elf Tore und sechs Vorlagen (2019/20) sowie 17 Tore und elf Vorlagen (2018/19) erzielte.

Aktuell steht Marco Reus bei jeweils drei Toren und Vorlagen. Stattdessen könnte Giovanni Reyna (18) den Vorzug erhalten, der bereits bei drei Treffern und fünf Vorlagen steht. Zudem harmoniert der US-Amerikaner besser mit Top-Stürmer Erling Haaland (20). Der 18-Jährige bereitete dem Angreifer bereits drei Tore vor, Marco Reus erst einen Treffer.

Gerade im Spiel gegen sehr defensiv agierende Gegner, wie es der FC Augsburg im Signal Iduna Park ebenfalls sein könnte, muss sich der BVB verbessern. Da könnte ein besseres Kombinationsspiel durch eng stehende Defensivreihen hilfreich sein. Allerdings müsste dann mit Marco Reus der Kapitän auf der Bank Platz nehmen. Eine durchaus unpopuläre Entscheidung von Edin Terzic.

Borussia Dortmund: Torwart Roman Bürki steht beim BVB in der Kritik

Doch eine zweite Entscheidung könnte die Gemüter sogar noch viel mehr erhitzen. Torwart Roman Bürki (30) steht beim BVB heftig in der Kritik. Zuletzt leistete sich der Keeper einige Aussetzer und sah auf dem Platz nicht immer gut aus.

Diskussionen um einen Torwart-Wechsel kamen gerade nach den Niederlagen des BVB gegen Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach vermehrt auf. Roman Bürki bekam einige vermeidbare Gegentore und leistete sich Fehler im Spielaufbau und Stellungsspiel.

BVB-Torwart Roman Bürki steht zunehmend in der Kritik.

Als Ersatzmann stünde Marwin Hitz (33) bereit, der in der Saison 2020/21 bereits in sieben Pflichtspielen zum Einsatz kam. Beachtlich dabei: bei seinen jeweils zwei Bundesliga- und DFB-Pokal-Spielen hielt der Schweizer den Kasten sauber.

Borussia Dortmund: Marwin Hitz machte einen guten Job als Ersatz-Torwart für Roman Bürki

Seit seiner Ankunft beim BVB im Sommer 2018 hat der Keeper insgesamt 19 Spiele für den Klub gemacht und galt stets als Ersatzmann. Mit Marwin Hitz im Tor hat Borussia Dortmund einen Punkteschnitt von 2,42 Zählern, mit Roman Bürki liegt der Wert bei 1,91.

Doch ob Edin Terzic das Risiko wirklich eingeht und mitten in der Saison auf der Torwart-Position eine große Baustelle eröffnet, ist unwahrscheinlich. Bereits in der Hinrunde gab es Diskussionen, als Roman Bürki aufgrund von Hüftproblemen und eines Infekts ausfiel und anschließend zwei Spiele lang als Ersatzmann auf der Bank saß.

Borussia Dortmund: Edin Terzic vermeidet Bekenntnis zu Roman Bürki

Letztlich entschied sich Lucien Favre aber wieder für Roman Bürki. Edin Terzic vertraute ebenfalls bislang auf den 30-Jährigen als Nummer eins bei Borussia Dortmund. Letztlich könnte ein Torwartwechsel beim BVB auch die Suche nach einem Sündenbock sein, wie WA.de berichtet.

Auf der Pressekonferenz von Borussia Dortmund vor dem Spiel gegen den FC Augsburg wollte sich Edin Terzic aber noch nicht bei der Torwart-Frage festlegen. „Ich werde nicht über die Aufstellung reden“, lautete der knappe Kommentar des Trainers. Womöglich setzt der Coach tatsächlich auf Änderungen, um den BVB wieder in die Spur zu bringen.

Rubriklistenbild: © Neundorf/Kirchner-Media

Mehr zum Thema