Drei BVB-Spieler jubeln

Guerreiro als Pechvogel: Hazard-Hammer schießt Belgien ins EM-Viertelfinale

Belgien steht im Viertelfinale der EM – dank Thorgan Hazard vom BVB. Hochklassig war das Spiel aber trotz klangvoller Namen nicht.

Sevilla/Dortmund – Zuletzt konnte schon Thomas Delaney vom BVB mit Dänemark im EM-Achtelfinale jubeln, nun zogen gleich mehrere Vereinsmitspieler nach. Nach dem furiosen 4:0-Sieg der Dänen machten es die Belgier gegen Portugal aber viel spannender.

NameThorgan Hazard
Geboren29. März 1993 (Alter 28 Jahre), La Louviere, Belgien
Größe1,75 Meter
GeschwisterEden Hazard, Kylian Hazard, Ethan Hazard
KinderElayna Hazard

Thorgan Hazard (BVB) beim EM-Spiel für Belgien Matchwinner - Raphael Guerreiro darf in den Urlaub

Der Titelverteidiger ist auf jeden Fall ausgeschieden. In einem weitestgehend langatmigem Spiel unterlag Portugal Belgien im EM-Achtelfinale am Sonntagabend (27. Juni) mit 0:1 (0:1). Damit muss mit Raphael Guerreiro ein Profi von Borussia Dortmund jetzt unfreiwillig seinen dreiwöchigen Urlaub antreten.

Dabei wurde der Linksverteidiger der Portugiesen zum Unglücksraben, traf er doch nach 83 Minuten mit seinem schwächeren rechten Fuß trotz eines beinahe perfekten Schusses nur den rechten Pfosten. Sehr zur Freude seiner BVB-Kollegen Thomas Meunier, Axel Witsel und Thorgan Hazard. Letzterer wurde sogar zum Matchwinner der Partie.

Thomas Meunier (BVB) mit einem Highlight beim EM-Achtelfinale zwischen Belgien und Portugal

Knapp 42 Minuten lang sah alles danach aus, dass das Halbzeitergebnis sich dem Spielverlauf der ersten Halbzeit anpassen würde. Die 11.500 Zuschauer in Sevilla bekamen trotz vieler klangvoller Namen kein Offensivfeuerwerk geboten.

Ganz gleich, ob Cristiano Ronaldo, Romelu Lukaku oder Kevin de Bruyne, um nur ein paar zu nennen: Die Stars enttäuschten mehr oder weniger. Die Partie im EM-Achtelfinale, die wie ein vorweggenommenes Finale klang, war ausschließlich von Taktik und dem Lauern auf Fehlern des Gegners geprägt. Eine kleine von zwei erwähnenswerten Szenen ging immerhin auf das Konto von BVB-Verteidiger Thomas Meunier, der vor der Partie noch von einem Outing im Fußball warnte.

Schuss ins Glück: BVB-Profi Thorgan Hazard erzielte für Belgien im EM-Achtelfinale gegen Portugal das Tor des Tages.

Axel Witsel (BVB) steht im EM-Achtelfinale zwischen Belgien und Portugal wieder in der Startelf

Der Rechtsverteidiger setzte sich nach 37 Minuten auf seiner rechten Seite gut durch und probierte es anschließend von der Strafraumgrenze mit dem rechten Außenrist. Das runde Leder flog aber knapp links am Gehäuse der Portugiesen vorbei.

Auf der anderen Seite prüfte Cristiano Ronaldo in der 25. Minute Thibaut Courtois mit einem strammen Freistoß-Hammer, der aber zu unplatziert war. Immerhin einer dürfte sich trotz des nicht mitreißenden Geschehens gefreut haben, wieder von Beginn an spielen zu können: BVB-Profi Axel Witsel, der beim 2:0-Sieg über Finnland sein Startelf-Comeback gefeiert hatte. Nur vier Monate nach seinem Achillessehnenriss.

Thorgan Hazard (BVB) trifft im EM-Achtelfinale für Belgien gegen Portugal hart und nicht unhaltbar

Dass es dann doch nicht mit einem 0:0 zwischen Portugal und Belgien in die Halbzeitpause ging, war Thorgan Hazard zu verdanken. Der BVB-Profi zog drei Minuten vor dem Ende der ersten 45 Minuten aus 20 Metern halblinker Position ab und versenkte den nicht unhaltbaren Ball in den gegnerischen Maschen.

Während Belgien jubelt, ist Titelverteidiger Portugal um Superstar Cristiano Ronaldo im EM-Achtelfinale ausgeschieden.

Für den 28-Jährigen war es nach dem 1:1-Ausgleichstreffer im zweiten Gruppenspiel gegen Dänemark (2:1) der zweite Treffer bei der EM. Zum Vergleich: In 16 Bundesligaspielen der abgelaufenen Saison hatte der vielseitig einsetzbare Offensivspieler nur ein Tor erzielt.

Raphael Guerreiro (BVB) hat im EM-Achtelfinale gegen Belgien die beste Portugal-Chance

Die Führung der Belgier hatte fortan immerhin den Vorteil, dass das Achtelfinale gegen Portugal in der zweiten Halbzeit von Spannung lebte. Der Titelverteidiger drückte spätestens ab der 60. Minute auch immer mehr auf das Gaspedal und schnürte Thomas Meunier, Axel Witsel und Kollegen immer häufiger in die eigene Hälfte hinein.

Je länger das Spiel andauerte, desto hitziger wurde es. Dabei spielte Portugal oft zu ungenau und wusste seine Überlegenheit nicht in ein Tor umzumünzen. So blieb es bei der besten Chance durch BVB-Profi Raphael Guerreiro, der angeblich bei Real Madrid im Fokus steht. Allerdings stand hier der Pfosten im Weg.

BVB-Profis treffen mit Belgien im EM-Viertelfinale auf Italien

Für Belgien und seine BVB-Profis wartet bei der EM nun der nächste namhafte Gegner. Am Freitag (2. Juli, 21 Uhr) geht es in München gegen Italien.

Die Italiener taten sich nach einer ebenfalls sehr überzeugenden Gruppenphase im Achtelfinale schwer. Österreich wurde erst nach Verlängerung 2:1 besiegt, nachdem es nach 90 Minuten 0:0 stand.

Rubriklistenbild: © Lluis Gene/Pool AFP/AP/dpa